ARD-alpha - Die Entdeckungen großer Forscher

Der Jäger der Sexualhormone

Adolf Butenandt Der Jäger der Sexualhormone

Stand: 25.02.2017

Er entschlüsselte die Geschlechtshormone und schuf so die Basis für die Entwicklung der Anti-Baby-Pille. Der Biochemiker hat sich jedoch auch über tierischen Sex Gedanken gemacht.

Blick ins Butenandt-Album

Adolf Butenandt gelang es in den 1920er- und 1930er-Jahren, die Geschlechtshormone Östron, Androsteron, Progesteron und Testosteron zu isolieren und ihren chemischen Aufbau zu entschlüsseln. Damit hatte er die Grundlage zur Entwicklung der Anti-Baby-Pille geschaffen. 1939 hätte er für seine Entdeckungen eigentlich den Chemie-Nobelpreis erhalten, musste ihn auf Anordnung der Nationalsozialisten allerdings ablehnen. Erst zehn Jahre später konnte er ihn in Empfang nehmen - allerdings nicht das Preisgeld, das war inzwischen verfallen.

Verliebt in München

1959 entschlüsselte Butenandt das Geheimnis des Sexuallockstoffs der Seidenspinner. Damit war der Grundstein für die biologische Schädlingsbekämpfung, etwa mithilfe von Duftfallen, gelegt. Besonders verdient machte sich der Biochemiker um die Stadt München: Von 1960 bis 1972 war er Präsident der Max-Planck-Gesellschaft. Er holte ihre Hauptverwaltung in die Landeshauptstadt, schaffte es, den Etat zu erhöhen sowie die Zahl der Institute und der Mitarbeiter zu vermehren. 1985 wurde Butenandt zum Ehrenbürger Münchens ernannt - der Stadt, in die er sich nach und nach verliebt hatte und wo der gebürtige Bremerhavener insgesamt 38 Jahre, bis zu seinem Tode 1995, lebte.

Mehr über Verhütungsmittel

Anti-Baby-Pille: Gefährlicher Wandel - Vom Verhütungsmittel zum Lifestyleprodukt: Anti-Baby-Pille | Bild: colourbox.com zum Artikel Verhütung Der lange Weg zur Anti-Baby-Pille

Die Idee für eine Verhütung durch Hormone entstand bereits 1919. Doch erst 1960 kam die Pille in den USA erstmals auf den Markt. Ein Jahr später, am 1. Juni 1961, wurde sie auch in Deutschland verkauft - an verheiratete Frauen. [mehr]


Das Kalenderblatt: Allgemein | Bild: Tobias Kubald zum Audio mit Informationen 29. Oktober 1923 Carl Djerassi geboren, "Vater der Pille"

Die sogenannte Anti-Baby-Pille hat die moderne Gesellschaft auf den Kopf gestellt - obwohl ihr das selbst überhaupt nicht geheuer war. Dem Chemiker Carl Djerassi, geboren am 29. Oktober 1923, war es gelungen, den Grundstoff für das Verhütungsmittel in Pillenform zu entwickeln. [mehr]


Eine Packung Antibabypillen | Bild: colourbox.com zum Artikel Die Pille Das häufigste Verhütungsmittel

Die Pille ist das am häufigsten verwendete hormonelle Mittel der Verhütung. Ihre Hauptwirkung besteht darin, dass sie den Eisprung verhindert, so kann es nicht zu einer Befruchtung kommen. [mehr]


Junges Paar mit einer Packung Antibabypillen | Bild: picture-alliance/dpa zum Thema Empfängnisverhütung Mögliche Methoden zur Verhütung und Risiken

Die Antibabypille steht schon immer im Ruf, Thrombosen zu fördern. Welche Alternativen gibt es? Wie kann Verhütung aussehen, die nicht nur vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt, sondern auch vor körperlichen Schäden? [mehr]