ARD-alpha - Die Entdeckungen großer Forscher

Bei ihm sprang der Funke über

Heinrich Hertz Bei ihm sprang der Funke über

Stand: 18.01.2017

Ursprünglich wollte er Ingenieur werden, dann entschied er sich doch für die Physik. Davon profitieren wir noch heute: Heinrich Hertz entdeckte die elektromagnetischen Wellen, die die Entwicklung von Radio, Fernseher und Handy erst möglich machten.

Blick ins Hertz-Album

Schon als Kind zeigte Heinrich Hertz eine außergewöhnliche mathematische Begabung - und großes handwerkliches Geschick: Mit zwölf Jahren tischlerte "Heins" kleine Möbelstücke, gegen Ende seiner Schulzeit bastelte er dann die ersten physikalischen Apparaturen. Sein Ingenieurstudium brach er bald wieder ab, um auf Mathematik und Physik umzusatteln. Seinen Eltern schrieb er zu der Zeit, er fühle sich schwach, unbedeutend und unbrauchbar. Das sollte sich noch ändern.

Die ersten Rundfunkwellen

Angeregt von Hermann von Helmholtz entdeckte Hertz die elektromagnetischen Wellen: Von 1885 bis 1889 forschte er als Professor an der Technischen Hochschule Karlsruhe und konnte dort nachweisen, dass sich die Wellen wie Licht verhalten und ausbreiten. Es gelang ihm bereits, sie über eine kurze Strecke auszusenden und zu empfangen. Dass sich aus seinen Ideen die drahtlose Telegrafie, das Telefon, Radio, Fernsehen und die Satellitenkommunikation entwickelten, hat er jedoch nicht mehr erlebt: Mit 36 Jahren starb er an einer Blutvergiftung. Ihm zu Ehren wurde die Einheit der Frequenz nach ihm benannt: Beim Radio Hören erinnern uns "kHz" und "MHz" daran, auf wessen Ideen der Rundfunk zurückgeht.

"Wenn ihr den Rundfunk hört, so denkt daran, wie die Menschen in den Besitz dieses wunderbaren Werkzeuges der Mitteilungen gekommen sind. Denkt an Maxwell, der die Existenz elektrischer Wellen auf mathematischem Wege aufzeigte, an Hertz, der sie zuerst mit Hilfe des Funkens erzeugte und nachwies."

Albert Einstein zur Eröffnung der Funkausstellung in Berlin 1930

Mehr über Heinrich Hertz

Heinrich Hertz | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Wellen von Licht und Luft Über Leben und Werk des Heinrich Hertz

Hertz beweist die Existenz der von James C. Maxwell vorhergesagten elektromagnetischen Wellen und zeigt, dass sie sich wie Licht ausbreiten. Hertz ist der Begründer der Funktechnik, die das 20. Jahrhundert entscheidend prägt. [mehr]

Sein berühmter Neffe

Physiker Gustav Hertz | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel 130. Geburtstag Gustav Hertz - Pionier der Quantenphysik

Als er zusammen mit seinem Kollegen James Franck experimentierte, ahnte Gustav Hertz nicht, dass er dafür den Nobelpreis bekommen würde. Vor 125 Jahren, am 22. Juli 1887, wurde der Physiker geboren. [mehr]