ARD-alpha - Campus


0

Videotagebuch So leben und jobben Studis in der Corona-Krise

Die Studierenden Thorolf und Leah stehen im Sommersemester 2020 gleich vor mehreren Herausforderungen: Die Uni-Gebäude geschlossen, Vorlesungen und Seminare finden nur noch per Videokonferenz statt, dazu die Unsicherheit, was Prüfungen und Klausuren angeht. Und durch die Corona-Krise haben sich auch ihre Jobs massiv verändert.

Von: Lukas Hellbrügge

Stand: 17.06.2020

Linguistik-Student Thorolf spricht gerne vor Publikum, er liebt die Interaktion mit seinen Zuhörern bei Referaten in der Uni. Deshalb ist sein Studi-Job als Peer-Tutor eigentlich wie gemacht für ihn: Er gibt an der Uni Bielefeld zum Beispiel Workshops zum Thema Präsentationen und berät andere Studierende.

Doch durch die Corona-Krise hat sich dieser Job jetzt stark gewandelt. Zwar hatte Thorolf Glück: Im Gegensatz zu vielen anderen hat er seinen Arbeitsplatz nicht verloren. Trotzdem läuft jetzt vieles anders. Sein Wissen vermittelt er jetzt durch Erklär-Videos:

"Das ist schon ein Umdenken. Man muss viel kleinschrittiger arbeiten, weil die Leute nicht einfach mal eine Nachfrage stellen können."

Linguistik-Student Thorolf

Thorolf und Kollegin Johanna feilen bis kurz vor der Aufnahme am Sprechertext für die Videos. Thema des Tutorials: Aufnahme einer Präsentation inklusive Vortragstext – eine Funktion, nach der derzeit besonders häufig gefragt wird. Dann geht es in die improvisierte Aufnahmekabine unter dem Küchentisch.Für Thorolf eine willkommene Abwechslung im Corona-Alltag. Anschließend kombiniert er am Rechner die aufgenommene Audio-Spur mit dem Erklär-Video.

Grundschullehramt-Studentin Leah war in ihrem Job sogar für mehrere Wochen in einer Zwangspause: Sie jobbt in einer Kita, die war aber im Notbetrieb nur noch für wenige Kinder geöffnet. Seit einer Woche darf sie endlich wieder arbeiten, es gilt eingeschränkter Regelbetrieb:

"Wir achten darauf, dass die Kinder eher selbstständig spielen und der Kontakt zwischen Kindern und Erziehern nicht so eng ist. Und normalerweise springe ich als Aushilfe zwischen den Kitas hin und her, das geht momentan auch nicht, ich bin einer Gruppe fest zugeordnet."

Grundschullehramt-Studentin Leah

Trotzdem ist Leah froh, dass sie endlich wieder arbeiten darf. Weil die Öffnungszeiten der Kita immer noch eingeschränkt sind und sie deshalb weniger Stunden arbeiten kann, hat sie sich noch einen Nachhilfe-Job gesucht. So kommt sie weiter über die Runden.

Und was hat sich an den Unis der beiden getan? Leah weiß jetzt immerhin, dass sie ihre Klausuren mit Hygiene-Konzept im Uni-Gebäude schreiben wird. Thorolf wartet aber immer noch auf Infos zum Thema Prüfungen. Für beide wird das Sommersemester 2020 ein Semester sein, das sie sicher nicht vergessen werden.


0