BR Fernsehen - Wir in Bayern


80

Wir in Bayern | Rezept Gefülltes Frühlingshähnchen

Eine pfiffige Frühlings-Rezeptidee hat unsere Landfrau Claudia Fenzel. Ihr kulinarisches Angebot für die aktuelle Saison ist ein Frühlingshähnchen mit frischer Kräuterknödelfülle und Karotten-Kohlrabi-Gemüse.

Stand: 20.03.2020 | Archiv

Gefülltes Frühlingshähnchen Format: PDF Größe: 158,52 KB

Rezept für 4 Personen

Knödelfülle

  • 200 g gewürfeltes Weißbrot
  • 200 ml lauwarme Milch
  • ½ TL Salz
  • 4 Eier, getrennt
  • 100 g Frühlingskräuter, z. B. Petersilie, Bärlauch, Schnittlauch, fein geschnitten
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 EL Butter

Zubereitung
Weißbrotwürfel mit lauwarmer Milch übergießen und ca. 20 Minuten durchziehen lassen. Zwiebelwürfel in heißer Butter glasig dünsten, Kräuter unterheben und zusammen mit den Eidottern und Salz zu den Brotwürfeln geben und locker vermengen. Eiweiß steif schlagen und unter die Knödelmasse heben. Hälfte der Masse für das Füllen des Hähnchens zur Seite stellen, die restliche Fülle in vier gebutterte kleine Marmeladengläser füllen.

Eine Auflaufform zur Hälfte mit Wasser füllen, die Gläser hineinstellen und ca. 40 Minuten mitbacken, d. h. 20 Minuten nachdem das Hähnchen im Rohr ist, die Auflaufform mit den Gläsern dazu schieben.

Frühlingshähnchen

  • 1 Hähnchen
  • 1 Zitrone
  • 50 g Butter, flüssig
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Curry
  • Thymian, Pfeffer zum Würzen
  • 2 Zweige frischer Thymian
  • 2 große Zwiebeln, geachtelt
  • 300 ml Weißwein, trocken
  • 2 EL flüssiger bzw. leicht erwärmter Honig
  • Knödelfülle (Zubereitung s. o.)

Zubereitung
Backofen auf ca. 200 Grad Umluft oder Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine halbe Zitrone auspressen. Hähnchen mit der vorbereiteten Knödelmasse füllen und mit einem Zahnstocher verschließen. Butter mit Salz, Pfeffer, Curry und dem Zitronensaft verrühren und das Hähnchen damit einstreichen. Hähnchen in einen geeigneten Bräter geben und die Zwiebeln darum verteilen. Eine Scheibe Zitrone und zwei Zweige Thymian zugeben und das Hähnchen im Backofen ca. 20 Minuten braten, bis die Zwiebeln braun werden.

Dann einen Teil Weißwein zugießen, das Hähnchen wenden und auch auf der anderen Seite nochmals einstreichen und weitere 20 Minuten braten. Während des Bratens immer wieder etwas Weißwein nachgießen. Nach ca. 40 Minuten Gesamtgarzeit das Hähnchen mit Honig und Thymian bestreichen und von beiden Seiten nochmals jeweils ca. 10 Minuten knusprig braun braten. Das fertige Hähnchen aus der Form nehmen und mit einer Geflügelschere in vier Teile schneiden. Zitrone und Thymianzweige aus der Soße entfernen und abschmecken.

Tipp

Wer gerne Oliven isst, kann auch eine Handvoll Oliven in die Soße geben. Natürlich kann das Hähnchen auch ohne Fülle gebraten werden, als Beilage eignen sich dann Rosmarinkartoffeln oder Reis.

Karotten-Kohlrabi-Gemüse

  • 1 Bd. Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 1 Kohlrabi, in Scheiben oder Stifte geschnitten
  • 3 große Karotten, in Scheiben oder Stifte geschnitten
  • 1 Bd. Petersilie, fein geschnitten
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter

Zubereitung
Zwiebeln in heißer Butter andünsten. Gemüse zugeben, mitdünsten, Gemüsebrühe zugießen und Gemüse darin bissfest garen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und Petersilie unterheben.

Anrichten
Knödel aus den Marmeladegläsern nehmen und mit Hähnchen und Gemüse auf Tellern anrichten. Etwas Soße darauf träufeln und die restliche Soße separat dazu reichen. Mit Kresse garnieren.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Ihnen Claudia Fenzel!


80