Bayern 1


8

Whats App Phishing-Mail Betrügerische Mails im Umlauf

Haben Sie auch eine Email von WhatsApp erhalten? Mit der Bitte, Ihre Mitgliedschaft zu verlängern? Klicken Sie da bloß nicht drauf - diese Phishing-Mail ist nicht von WhatsApp. Was dahinter steckt, erfahren Sie hier.

Stand: 18.02.2019

Frau schaut auf ihr Smartphone | Bild: mauritius-images

"Betreff: Fahrkarte"

Die Spam-Mails von heute sind oft nicht mehr so einfach zu identifizieren. Das fängt schon mit der Absendeadresse an, die oft die "richtigen" Unternehmen wie in diesem Fall "WhatsApp" in der Adressleiste hat. Aber auch das ist gefälscht und daher sollte man auf Mails dieser Art nicht reagieren. Im aktuellen Fall sieht die Phishing-Mail so aus:

Klickt man auf den angegebenen Link, wird man über mehrere Websites umgeleitet und landet schließlich bei einer Anmeldemaske, die einem mehrere Abo-Modelle "zur Verfügung" stellt, mit Eingabefeld für Zahlart und ihrer Daten. Schließen Sie das Fenster, und geben Sie dort niemals Ihre Daten ein. WhatsApp ist ein kostenloser Messenger-Dienst.

WhatsApp warnt

Bei WhatsApp selbst warnt man vor Nachrichten, die:

  • Rechtschreib- und Grammatikfehler haben.
  • dazu auffordern, auf einen Link zu tippen.
  • nach persönlichen Daten fragen (z. B. Kreditkarten- oder Kontonummer, Geburtsdatum, Passwörter usw.).
  • bitten, die Nachricht weiterzuleiten.
  • dazu auffordern, auf einen Link zu tippen, um eine neue Funktion zu "aktivieren".
  • mitteilen, dass man für WhatsApp zahlen muss. WhatsApp ist eine kostenlose App.

Das Unternehmen selbst gibt an, dass es auf niemals dazu auffordere, "für die Nutzung von WhatsApp zu zahlen". Deswegen empfehlen wir im aktuellen Fall und wenn einer der obigen Punkte sowohl in Emails als auch in WhatsApp-Direktnachrichten zutrift: Löschen Sie die Nachricht, klicken Sie nicht auf die Links, machen Sie sich keine Sorgen!


8