Bayern 1


60

Federal Police Ruft diese Polizei bei Ihnen an – gleich auflegen

Oh Schreck, ein Anruf von der Polizei. Derzeit verunsichern Anrufe vom "Federal Police Department" viele Menschen. Angerufen wird auf Festnetz- oder Mobilnummern. Was dahinter steckt und wie Sie reagieren sollten.

Stand: 02.05.2022

Frau schaut entgeistert auf ihren Telefonhörer | Bild: mauritius-images

Wer einen Anruf von der Polizei erhält, ist wahrscheinlich erstmal überrascht. Umso mehr, wenn sich dann auch noch das "Federal Police Departement" am anderen Ende meldet. So verunsichern derzeit vermeintlich ernste Anrufe, die vortäuschen, es gäbe Probleme mit dem Reisepass oder Personalausweis.

Sie hören eine aufgezeichnete Nachricht, in der eine weibliche Stimme sich meldet mit: "This is a message from the Federal Police Department". Im weiteren Verlauf der Nachricht, werden Sie informiert, dass es eben zu Unregelmäßigkeiten mit Ihren Ausweisdokumenten gekommen ist und Sie persönliche Daten preisgeben müssten, um dies zu "lösen". Mittlerweile sind auch Anrufe von "Europol", "Interpol" und "Border Police" bekannt. Dies ist natürlich eine Betrugsmasche, um an Ihre Daten und somit Ihr Geld zu kommen. Spätestens jetzt sollten Sie einfach auflegen, ohne irgendwelche Antworten zu geben. Im Anschluss können Sie sich an die örtliche Polizei-Dienststelle und die Bundesnetzagentur wenden, um gegen solche Anrufer vorzugehen.

Was tun bei unbekannten Rufnummern?

Die Bundesnetzagentur empfiehlt, bei unbekannten Rufnummern nicht ans Telefon zu gehen. Sollte es sich um einen wichtigen, reelen Anruf handeln, wird der Anrufer sich erneut melden oder eine Nachricht auf Ihrer Mailbox oder Ihrem Anrufbeantworter hinterlassen. Seriöse Anrufer (z.B. Verischerung etc.) schreiben auch gern eine Mail mit dem Hinweis, dass man Sie telefonisch nicht angetroffen hat und man Sie um einen Rückruf bittet. Dann rufen Sie einfach unter der Ihnen bekannten Nummer zurück und laufen nicht Gefahr, auf einen Ping-Anruf hereinzufallen. Zudem diese zwei Hinweise der Bundesnetzagentur:

  • Vorsicht bei unbekannten Nummern: Rufen Sie nicht immer sofort zurück, wenn Sie einen entgangenen Anruf von einer unbekannten Rufnummer erhalten.
  • Rufnummern sperren: Sie können die ungewünschte Rufnummer über Ihren Router oder bei Smartphones direkt in den Einstellungen sperren bzw. blockieren. Sie können auch bestimmte Rufnummernbereiche, z. B. (0)900, durch Ihren Anbieter unentgeltlich netzseitig sperren lassen.

Für Beschwerden zu unerwünschten Anrufen jeder Art (unerlaubte Werbung, unangemessene Anrufzeiten, Probleme mit Drittanbietern, Ping-Anrufe, etc.) hat die Bundesnetzagentur Formulare und Kontaktmöglichkeiten eingerichtet. Jede dort gemeldete Nummer hilft, andere vor solchen Anrufen zu bewahren.


60