Bayern 1 - Heute im Stadion


44

Karlheinz Kas Begeistert am Mikro und mit dem Racket

Bevor er ans Reporter-Mikro wechselte, war Karlheinz Kas selbst Fußballer in der Bayernliga. 1985 durfte er beim BR zum ersten Mal beim Eishockey live ran. Heute pendelt er bevorzugt zwischen Reportertribüne, Zeitungsredaktion und Tennisplatz.

Stand: 03.01.2015

BR-Fußballreporter Karlheinz Kas | Bild: Karlheinz Kas /BR

Geburtsjahr
1955, fast genau ein Jahr nach dem großen WM-Sieg von Deutschland im Berner Wankdorf-Stadion

Heimatverein
Bei mir gleich mehrere: TSV 1860 Rosenheim, TuS Raubling, SB Rosenheim (hier habe ich das Fußballspielen gelernt), TSV Trostberg (Bezirksliga Herren), SB Rosenheim (Landesliga und Bayernliga), TSV 1860 Rosenheim (Landesliga), TSV Altenmarkt (Kreisliga).

Karlheinz Kas als Eisverkäufer bei Olympia 1972 in München | Bild: privat

"Ein super Job!" Karlheinz Kas mit 17 als Eisverkäufer bei Olympia 1972 in München

Weg zum Fußballreporter
Mit 25 habe ich mich 1980 bei Fritz Hausmann im BR-Sport beworben. Ich wurde für eine Probereportage losgeschickt, die für gut befunden wurde. Zunächst habe ich aber fünf Jahre lang nur kleinere Berichte angefertigt, zum Beispiel über die bayerischen Skibobmeisterschaften. Live ans Mikrofon durfte ich zum ersten Mal beim Eishockey in Rosenheim. Danach war ich als Reporter viele Jahre für 1860 München in der 2. und 3. Liga zuständig, seit 1995 kommentiere ich auch 1. Bundesliga und Champions-League.

Erstes kommentiertes Live-Spiel
FC Bayern - Inter Mailand, das Ablösespiel für Lothar Matthäus

Genialstes kommentiertes Spiel
Alle Derbys in Bayern, also 1860 - FC Bayern, FC Bayern - Nürnberg und 1860 - Nürnberg. Da braucht man viel Fingerspitzengefühl, darf ja nicht zuviel Sympathie für einen Verein entwickeln. Sonst kommen da schnell Beschwerden.

Kuriosestes Erlebnis im Stadion
1981 im Münchner Olympiastadion, TSV 1860 München gegen Fortuna Düsseldorf. Ich war mit 14 anderen Kollegen zur Probereportage da. Als ich dran war, lief eine nackte Frau aufs Feld. Ich rief "Die kommt vom Oktoberfest!"  Das hat meinem Chef Fritz Hausmann offensichtlich so gut gefallen, dass ich als einziger der damaligen Probereporter übernommen wurde.

Schönste Panne bei einer Übertragung
Das war mal bei einem Spiel Schalke gegen Bayern. Ich hatte mein Übertragungsgerät im Parkhaus beim Abholen des Mietwagens am Flughafen Düsseldorf vergessen. Also orderte ich ein Taxi. Der Fahrer (keine Ahnung von Fußball) fand die Schalker Arena nicht und kam erst 10 Minuten vor Spielbeginn an. Mit Anpfiff stand zwar die Leitung, aber ich habe geschwitzt ohne Ende!

Lieblingstrainer
Da gibt es keinen! Ich war selbst zwei Jahre Trainer in der Bezirksliga und habe daher höchsten Respekt für alle und bin absolut gegen vorzeitige Entlassungen.

Interessen und Beschäftigungen außer Fußball
Ich bin Redaktionsleiter beim Trostberger Tageblatt und begeisterter Tennisspieler (TC Bad Reichenhall, Regionalliga in der Herren 50-Klasse). Mein Sohn Christopher hat offenbar so viel Ehrgeiz und Begeisterung von mir geerbt, dass er bei Olympia in London fast Bronze im Mixed gewonnen hätte.


44