Bayern 1 - Heute im Stadion


7

Martin Raspe Ein Herz für Underdogs

Seine Sportleidenschaft geht weit über Fußball hinaus, aber trotzdem gibt es für Martin Raspe kaum was Schöneres, als in der Bundesliga am Mikrofon zu sitzen. Und wenn dann noch sein Herzensverein mal wieder für Aufregung sorgt...

Stand: 02.07.2021

Reporter Martin Raspe | Bild: BR/Markus Konvalin

Martin Raspe ist seit 1994 beim Bayerischen Rundfunk, zunächst in der Sportredaktion und beim Zeitfunk. Seit 2008 Redakteur in der Sportredaktion. In der Sportredaktion ist Martin Raspe einer für alles: Reporter, Moderator und Redakteur. Er hatte Einsätze als Reporter bei großen Sportveranstaltungen wie Olympischen Spielen, Welt- und Europameiterschaften. Lieblingssportarten als Reporter sind Leichtathletik, Ski alpin und Fußball.

Geburtsjahr
Das gleiche Geburtsjahr wie Boris Becker. Ich bin aber 10 Monate älter.

Heimatverein
Obwohl ich von klein auf Fußballfan war, den Kick im Fußballverein hat's nie gegeben.

Weg zum Fußballreporter
Die erste Reportagen entstand mit ungefähr 12 Jahren – immer dann wenn ich mit meinem Freund Robert, nachdem wir „Heute im Stadion mit Fritz Hausmann“ gehört hatten, die Begegnungen auf der Straße nachspielten und natürlich auch kommentierten.

Die erste Probereportage beim Bayerischen Rundfunk durfte ich am 28.08.1991 machen. Im Olympiastadion verlor der FC Bayern gegen den VfL Bochum mit 0:2! Anschließend habe ich auch den stinksauren, damaligen Bayern-Manager Uli Hoeneß interviewt. Die Kassette habe ich heute noch und höre sie mir manchmal mit einem Schmunzeln an. Dieses Interview hat mich definitiv geprägt!

Erstes kommentiertes Spiel
War ein Eishockey-Match: Augsburger Panther – Krefeld Pinguine

Genialstes kommentiertes Spiel
Münchner Derby in der Allianz-Arena: 1860 München – Spvgg Unterhaching am 04.12. 2005. Haching fegte, dank Doppeltorschütze Necat Aygün, die Löwen mit 4:1 aus dem Stadion. Ein unvergessliches Ereignis für jeden Haching-Fan!

Kuriosestes Erlebnis im Stadion
Am 02.08.2014 spielte, bei zunächst strahlendem Sonnenschein, die SpVgg Unterhaching gegen Wehen Wiesbaden. Haching führte nach einer halben Stunde 2:0. Doch plötzlich verfinsterte sich der Himmel. Es begann zu regnen, nein, es begann wie aus Kübeln zu schütten und das Spiel wurde unterbrochen. Nicht für 10 Minuten, nicht für 20 Minuten, nein für sage und schreibe 60 Minuten. Eine längere Unterbrechung habe ich noch nie erlebt.

Und Haching bekam die Pause überhaupt nicht: Am Ende gabs ein mühsames 3:3. Es war der Anfang vom Ende. Haching mußte nach 38. Spieltagen absteigen.

Schönste Panne bei einer Übertragung
Unser Fernsehkollege Robert Freis spielt bei mir ab und zu bei der SpVgg Greuther Fürth mit. Fürths Stürmer Sebastian Freis wird es mir hoffentlich verzeihen.

Lieblingsspieler/-Trainer
Lieblingstrainer: Da kanns nur einen geben: Den Hachinger Kulttrainer Harry Deutinger!

Interessen/Beschäftigungen außer Fußball
In die Berge mit dem Mountainbike. Basketballspielen mit anschließendem Kneipenbesuch in Begleitung meiner besten Freunde. Ab und zu auf den Flohmarkt gehen.


7