Bayern 1


28

Kino Corona Was im Kino jetzt anders ist

Auch der Kinobesuch ist etwas anders in Corona-Zeiten. Was Filmfans beachten müssen.

Stand: 27.08.2020 | Archiv

Zwei junge Damen essen Popcorn im Kino | Bild: mauritius-images

Die bayerischen Kinos sind seit dem 15. Juni wieder offen. Die Kinos haben in der Corona-Krise ein eigenes Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet. Was das für Ihren Kinobesuch bedeutet:

Maskenpflicht im Kino in der Corona-Krise - im Saal darf die Maske abgesetzt werden

Nicht nur das Personal von Kinos trägt Mund-Nasen-Schutz - alle Besucher müssen es auch tun: Sie müssen beim Betreten und Verlassen des Kinos, beim Anstehen an Getränketheken sowie in den Toiletten eine Maske tragen. Seit 1. Juli dürfen die Masken während der Vorstellung im Zuschauerraum abgesetzt werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern im Saal gewahrt sind.

Kinos: Tickets online - Kontrolle der Tickets läuft kontaktlos

Viele Kinos haben auf einen Online-Ticketkauf umgestellt, die Kontrolle der Tickets kann dann am Einlass oder vor dem Kino kontaktlos erfolgen. Informieren Sie sich vorher auf der Website Ihres Kinos, was vor Ort gilt. Außerdem werden die Kontaktdaten der Kinobesucher erfasst.

Kinos: Platzwahl nur eingeschränkt möglich in der Corona-Krise - Abstand zwischen den Besuchern

Auch die Platzwahl ist stark eingeschränkt, schließlich müssen die Kinobetreiber die Platzzahl in den Kinos so reduzieren, dass zwischen den Kinobesuchern der nötige Sicherheitsabstand gewährleistet ist. In geschlossenen Räumen mit zugewiesenen Plätzen sind seit dem 15. Juli wieder bis zu 200 Personen erlaubt.

Kino: Süßigkeiten gibt es

In den Kinos dürfe die Gastronomie wieder öffnen, besonders wichtig sei aber der Verkauf von Snacks, Süßwaren und Getränken zum Mitnehmen in den Kinosaal. Das sagte Thomas Negele, Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (Spio) in Wiesbaden der Deutschen Presse-Agentur. "Kinos leben nicht vom Eintritt, sondern von Süßwaren", so Negele.


28