Bayern 1


17

Influenzawelle in Bayern Grippe: Jetzt noch impfen?

Die Zahl der gemeldeten Grippefälle steigt auch in Bayern. Wie Sie sich und andere schützen können und ob sich eine Impfung jetzt noch lohnt.

Stand: 20.02.2018

Ein Arzt impft eine Patienten gegen Influenza. | Bild: picture-alliance/dpa

Grippewelle in Bayern

Die Zahl der Grippe-Fälle in Bayern ist seit Beginn des Jahres deutlich gestiegen. In der ersten Woche des Jahres wurden 360 neue Influenza-Fälle gemeldet - vier Wochen später, in Kalenderwoche fünf gab es bereits rund 2090 neue Fälle.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt sich bereits im Oktober oder November impfen zu lassen. Allerdings kann die Impfung auch jetzt noch sinnvoll sein. "In Krankenhäusern impfen wir das Personal auch jetzt noch nach", sagt Arbeitsmediziner Dr. Tobias Benthaus.

Jetzt noch gegen Grippe impfen?

Bis der Impfschutz aufgebaut ist, dauert es etwa zehn bis 14 Tage. Da es aber manchmal auch zu mehreren Grippewellen hintereinander kommt und die Zahl der Fälle nicht überall in Bayern bereits so hoch ist, kann die Impfung auch jetzt noch vor einer Erkrankung schützen.

"Wer zu einer der Risikogruppen gehört und noch nicht geimpft ist, sollte das noch nachholen", sagt Dr. Benthaus. Dazu zählen älter Menschen über 60, Schwangere, Raucher, Menschen mit Vorerkrankungen aber auch medizinisches Personal. Auch wer im Beruf mit vielen Menschen in Kontakt kommt, sollte über eine Impfung nachdenken. Wer akut an einem fieberhaften Infekt leidet, muss mit einer Impfung warten bis die Erkankung abgeklungen ist.

Alle Informationen zur Grippeschutzimpfung finden Sie hier.

Ansteckung vermeiden - das hilft:

  • Händewaschen. "Seife ist besser als Desinfektionsmittel", sagt Dr. Benthaus. Deshalb möglichst häufig die Hände mit warmen Wasser un Seife waschen.
  • Nieshygiene einhalten. "Man sollte grundsätzlich so niesen, dass man möglichst wenig verteilt", sagt Benthaus. Nicht in die Hand niesen, sondern besser in die Armbeuge, also den Stoff den Pullovers. Das verhindert, dass die Keime von der Hand an Türklinken oder Haltgriffe in der Bahn weitergegeben werden.
  • Zuhause bleiben, wenn man krank ist. Klingt logisch, ist aber besonders bei Infektionskrankheiten wichtig, um nicht die Mitmenschen anzustecken. Gerade eine Influenza muss außerdem richtig auskuriert werden, um Komplikationen zu vermeiden.

17