Bayern 1


7

Holz und Plastik So werden Gartenmöbel wieder sauber

Strahlen Ihre Gartenmöbel schon in der Sonne auf der Terrasse oder stehen sie noch verstaubt in der Garage? Mit diesen Tipps bringen Sie Ihre Möbel wieder auf Vordermann.

Stand: 07.05.2019

Eine hübsche Impression von einer Terrasse | Bild: mauritius-images

Das bringt Plastikstühle zum Glänzen

Wischen Sie zunächst mit etwas Neutralseife (zum Beispiel: Gallseife) und Wasser den groben Schmutz von Ihren Möbeln. "Verwenden Sie dafür möglichst ein Baumwolltuch und kein Mikrofasertuch. Das Tuch wirkt wie ein Mikroschleifpapier und raut die Oberfläche auf", rät Gartenmöbelexpertin Ursula Geismann. Danach polieren Sie das Möbelstück mit einer Autopolitur. Dieser Vorgang gilt für alle Möbelstücke mit einer großflächigen Plastikfläche. Auch die rattanähnlichen Gartenmöbel können so gereinigt werden. Für diese Möbel aus Kunststoff hat Geismann folgenden Tipp: "Den Schmutz zwischen dem Flechtwerk bekommen Sie mit einem Staubsauger super weg."

Oft findet man im Internet auch Haushaltstipps, die Zahnpasta oder Waschmittel zur Möbelreinigung empfehlen. Davon rät Geismann allerdings ab, "da auch sie die Oberflächen aufrauen und das Möbelstück so beschädigen."

Holzmöbel brauchen Pflege

Für den groben Schmutz setzen Sie eine Seifenlauge an. Einfach ein paar Flocken Neutralseife im lauwarmen Wasser auflösen und mit einer Bürste den Dreck damit wegschrubben. Nun braucht das Holz Pflege. "Hier ist es wichtig, dass Sie die immer die gleiche Pflege verwenden. Ist Ihr Möbelstück gewachst, geölt oder lasiert? Wenn es gewachst ist, dürfen Sie es nur mit Wachs pflegen und so weiter."

Laut Geismann sind allerdings 90 Prozent der aktuellen Garten-Holzmöbel geölt. Die Pflege sieht hierbei so aus: Tupfen Sie ein Baumwolltuch in neutrales Holzöl und reiben Sie das Öl satt, also nicht zu sparsam, über das Holz. Lassen Sie das Öl einige Stunden einwirken und reiben dann die Reste mit einem Tuch ab. Nun muss Stuhl oder Tisch nochmals einige Stunden trocken. Danach sind die Möbel in der Regel einsatzbereit. Lesen Sie sich die genaue Gebrauchsanweisung Ihres Öls genau durch. Von Haushaltsölen wie Olivenöl rät Geismann ab, da sie in der Sonne schnell ranzig werden und das Möbelstück dann unangenehm riecht.

Gartenmöbel aus Metall

Haben Sie Möbel aus Aluminium, Stahl oder Eisen im Garten stehen, können Sie mit einer milden Seifenlauge zunächst den groben Schmutz abwischen. Danach die Möbel mit einem weichen Lappen abtrocknen. "Wenn die Gartenmöbel eine matte Oberfläche haben, können Sie nun auch ein Mikrofasertuch verwenden", so Ursula Geismann.

Ursula Geismann empfiehlt übrigens Neutralseife und nicht etwa Spülmittel. "Letzteres ist ja eigentlich dafür da Fett zu lösen. Benutzen Sie Neutralseife, weil es gut gegen organischen Dreck ist und die Umwelt schont. Wichtig, wenn Sie Ihre Möbel auf dem Rasen reinigen." Schließlich bringt die saubere Möbelgarnitur nichts, wenn der Rasen beschädigt ist.


7