Bayern 1


23

Debitkarte Kredit-, Giro- oder Debitkarte – was ist der Unterschied?

Zum 1. Juli 2023 wurde das Zahlungssystem Maestro abgelöst. Was das für Zahlungen im Ausland bedeutet, was die neue Debitkarte alles kann und wie man eine bekommt, lesen Sie hier.

Published at: 4-1-2024

Was ist der Unterschied?  | Bild: mauritius-images

Das rotblaue Maestro-Logo wird auf den neuen Girokarten abgelöst durch das rotgelbe Mastercard-Logo oder das Visazeichen. Banken und Sparkassen haben bereits damit begonnen die deutsche Girocard umzurüsten. Doch was bedeutet das genau?

Warum gilt seit 1. Juli 2023 das Maestro-System nicht mehr?

Das ist keine Entscheidung von deutschen Banken und Sparkassen, sondern eine Unternehmensentscheidung von Mastercard. Mastercard hatte bisher mit dem allein für Deutschland gültigen Maestro-System, den internationalen Einsatz der Girocard möglich gemacht. Nun erfolgt eine internationale Vereinheitlichung des Zahlungskartengeschäfts der US-amerikanischen Anbieter. Mastercard und Visa bieten nun auch hierzulande Debitkarten an.

Funktioniert die normale EC-Karte nun nicht mehr im Ausland?

Solange die Karte noch gültig ist, allerdings bis maximal Ende 2027, kann weiterhin auch im Ausland mit der Girocard bezahlt und auch Geld abgehoben werden.
"Die bestehenden Karten bleiben bis zum Ablaufdatum gültig und können auch weiterhin eingesetzt werden", erklärt Oliver Hommel, Chef von Euro Kartensysteme in Frankfurt. Tanja Bella vom Bundesverband Deutscher Banken weist darauf hin: "Es gilt für den Kunden eigentlich die Regel: Das Logo, das ich auf meiner Karte finde, wenn ich das im Ausland an einem Geldautomaten oder einer elektronischen Kasse finde, dann kann ich die dort einsetzen."

Was sind Debitkarten?

Debitkarten sind Zahlungskarten, bei denen das Girokonto sofort belastet wird. Ähnlich also wie bei den bereits genutzten Girocards. Anders ist das bei der Kreditkarte, hier erfolgt die Abbuchung in der Regel einmal pro Monat. Das internationale Debitsystem von Mastercard und Visa, mit dem jetzt auch die deutschen Girokarten ausgestattet werden, erweitert zusätzlich die Einsatzmöglichkeiten: "Was sicherlich eine Veränderung ist, dass bei diesen Kombinationskarten aus Girocard und internationaler Debitkarte der Kunde dann zusätzlich die Option hat, die Karte online im Internet einzusetzen", so Oliver Hommel. Denn auch die Debitkarte hat, wie die bei Interneteinkäufen üblich hinterlegte Kreditkarte, eine 16-stellige Kartennummer, ein Gültigkeitsdatum und die Kartenprüfnummer (Security Code). Heißt, sie kann bei Internetkäufen eingesetzt werden, das Konto wird dann allerdings gleich belastet.

Woran erkennt man eine Debitkarte?

Die Debitkarte unterscheidet sich optisch kaum von der Kreditkarte, denn genauso wie die Kreditkarte hat auch die Debitkarte eine 16-stellige Kartennummer, ein Gültigkeitsdatum und die Kartenprüfnummer. Lediglich der kleine Schriftzug "Debit" gibt die Karte als solche zu erkennen.

Was genau ist der Unterschied zwischen Debitkarte und Kreditkarte?

Der größte Unterschied liegt wohl beim Abbuchungszeitraum. Während bei Zahlungen mit der Debitcard, genauso wie mit der Girocard, das Konto direkt belastet wird, werden Ausgaben, die mit der Kreditkarte gemacht wurden, meist am Monatsende gebündelt vom Konto abgebucht. Debitkarten werden meistens gebührenfrei von den Banken zur Verfügung gestellt, für Kreditkarten muss man oft extra zahlen. 

Wie bekomme ich eine Debitkarte?

Dazu schreibt EURO Kartensysteme: "In der Regel geben Banken und Sparkassen eine Debitkarte an ihre Kund:innen automatisch zum Girokonto aus."

Kann ich die neue Debitkarte für meinen Mietwagen oder im Hotel nutzen?

"Im Urlaub kann es dagegen zu Problemen kommen. Für die Stellung einer Kaution bei Hotel- oder Mietwagenbuchungen sollte – falls vorhanden – also besser eine echte Kreditkarte mit auf Reisen gehen", klärt die Verbraucherzentrale auf. Hier ist also meistens eine richtige Kreditkarte gefragt. Als Urlauber oder Urlauberin sollte man sich also nicht darauf verlassen, dass Hotels, Autovermietungen oder die Geschäfte vor Ort die alte oder neue Girocard akzeptieren. Hier geht man besser mit einer herkömmlichen Kreditkarte auf Nummer sicher oder fragt im Vorfeld bei der Autovermietung oder im Hotel genauer nach.

Ist eine Debitkarte für Kinder geeignet?

Manche Banken bieten die Möglichkeit, den Einsatz der Debitkarte zu beschränken – so beispielsweise comdirect. Hier lässt sich ganz klar einstellen, welches Geldautomaten-Limit man festlegen möchte, ob Online-Zahlungen möglich sein sollen oder auch Zahlungen im Ausland. Auch das kontaktlose Zahlen lässt sich bei Bedarf deaktivieren. So kann man den Einsatz der Karte altersgerecht und individuell anpassen.

Und hier hören Sie in unserem Besser Leben Podcast:

https://www.ardaudiothek.de/episode/besser-leben-der-bayern-1-nachhaltigkeitspodcast/wie-sicher-sind-gruene-etfs-als-geldanlage/bayern-1/12066553/


23