Bayern 1


13

Bus und Bahn Was ist erlaubt in Bus und Bahn?

Darf man die Toilette benutzen, wenn der Zug im Bahnhof hält? Darf ich eine zweite Sitzplatzreservierung kaufen, um komfortabler zu reisen? Die Antworten hier.

Stand: 21.03.2018

In einem ICE der Deutschen Bahn sind mehrere Sitze leer.  | Bild: picture-alliance/dpa

Grundsätzlich gibt es kein Gesetz, dass die Regeln in Bus und Bahn festschreibt. Wo keine anderen Gesetze berührt werden, sind deshalb die jeweils gültigen Beförderungsbedingungen entscheidend.

Wie viel Gepäck darf ich in Bus und Bahn transportieren?

Manche Fernbusanbieter regeln die Gepäckmenge ähnlich wie Fluglinien: Erlaubt sind ein Handgepäckstück sowie ein Reisegepäck, die eine bestimmte Größe nicht überschreiten dürfen. Zusätzliches Gepäck kostet extra, kann aber nur mitgenommen werden, wenn es im Frachtraum ausreichend Platz gibt.

Bei der Deutschen Bahn können Sie als Passagier grundsätzlich ein Handgepäckstück, zum Beispiel einen Koffer, Rucksack oder ähnliches, mitnehmen. Zusätzlich dürfen Fahrgäste ein Stück "Traglast" transportieren, also ein Gepäckstück, das eine Person alleine tragen kann. Die konkrete Größe ist dabei nicht festgelegt.

Darf ich als Alleinreisende eine zweite Sitzplatzreservierung kaufen, um komfortabler zu reisen oder mein Gepäck abzustellen?

Grundsätzlich können Sie für Fernreisezüge der Deutschen Bahn auch Sitzplatzreservierungen einzeln kaufen. Allerdings gilt die Reservierung nur in Verbindung mit einem gültigen Ticket. Das heißt: Haben Sie kein zweites Ticket zur Reservierung, haben Sie auch keinen Anspruch auf den reservierten Sitz.

Wenn der Zugteil, in dem reserviert habe, nicht fährt oder abgehängt wird, habe ich dann Anspruch auf einen anderen Sitzplatz?

Anspruch auf einen anderen Platz haben Sie nicht. Und wenn Sie Ihre Reservierung aus eigenem Verschulden nicht nutzen können, steht Ihnen nicht mal eine Rückerstattung zu. Anders ist das, wenn die Schuld daran, dass Sie Ihren Platz nicht nutzen können, bei der Bahn liegt:

"In diesem Fall hat der Fahrgast Anspruch auf Rückzahlung des Reservierungsentgelts. Dieser Fall tritt ein, wenn Reisende ihre reservierten Plätze aus Bahnverschulden nicht nutzen konnten. Beispiele für Bahnverschulden sind: Der Wagen wurde nicht bereitgestellt. Die reservierten Plätze waren nicht vorhanden oder nicht nutzbar. Die reservierten Plätze konnten wegen Zugverspätung/Anschlussverlust nicht genutzt werden", sagt eine Sprecherin der Deutschen Bahn.

Darf man die Toilette benutzen, wenn der Zug im Bahnhof hält?

Die kurze Antwort der Bahn lautet: "Ja". Toiletten in alten Zügen waren Plumpsklos: Mit dem Druck auf den Knopf öffnete sich eine Klappe und der Toiletteninhalt fiel direkt nach unten. Wer die Zugtoilette beim Halt im Bahnhof benutzte, hinterließ sein "Geschäft" so gewissermaßen mitten auf den Gleisen - den unangenehmen Geruch miteingeschlossen. Aus diesem Grund sollten Fahrgäste auf den Toilettengang während eines Halts verzichten, auch wenn es kein direktes Verbot gab.

Moderne Züge haben mittlerweile eine Art Tank. Der direkt Weg von der Toilette aufs Gleis ist damit versperrt und die Benutzung auch in einem Bahnhof problemlos möglich.

Darf ich ohne Ticket fahren, wenn der Fahrscheinautomat defekt ist?

Nein. In Fernzügen können Tickets beim Zugpersonal gekauft werden, allerdings wird dann ein Aufschlag fällig. In den Regionalzügen der Deutschen Bahn ist das in der Regel nicht mehr möglich, es sei denn es gibt an einem Bahnhof tatsächlich weder Fahrscheinautomat noch Schalter.

Gibt es tatsächlich am Bahnhof keine Möglichkeit einen Fahrschein zu kaufen, sollten Sie sich die Automatennummer notieren und, wenn möglich, ein Foto machen. Die Deutsche Bahn empfiehlt dazu: "Wenn Sie ohne Fahrkarte in den nächsten Zug einsteigen, dann suchen Sie schnellstmöglich den Zugbegleiter auf, damit Ihnen ein Ticket ausgestellt werden kann. Dafür ist die Meldung der Störung und die Automatennummer notwendig."

Ist kein Zugbegleiter im Zug zu finden, müssen Sie ein Ticket am ersten Umsteigebahnhof lösen.


13