Bayern 1


19

Neun Euro Ticket Wann kommt's und was passiert mit den ÖPNV-Abos?

Die Bundesregierung hat sich Ende März 2022 auf ein Entlastungspaket für alle Bürgerinnen und Bürger geeinigt. Dazu gehört auch das neun Euro Ticket, also ÖPNV-Monatstickets zum Preis von 9 Euro für insgesamt 3 Monate. Wie schaut es in der Umsetzung in Bayern aus?

Stand: 27.04.2022 | Archiv

Das Neun Euro Ticket wird zum 1. Juni 2022 kommen - vorher will der Bundestag am 18. oder am 19. Mai darüber abstimmen, und der Bundesrat muss das auch tun, derzeitiger Termin ist der 20. Mai. Das Ticket wird bundesweit im Nah- und Regionalverkehr gelten. Der Bund wird den Bundesländern 100 Prozent der Einnahmeausfälle erstatten, so Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing in einem Pressegespräch. Das wären für die drei Monate Neun-Euro-Ticket insgesamt 2,5 Milliarden Euro. Diese Summe wurde nach Einnahmenerwartungen der Länder aus den zu erwartenden Ticketverkäufen berechnet. Zusätzlich zu dieser Erstattung dürfen die Bundesländer auch die Einnahmen aus den Neun-Euro-Ticket-Verkäufen behalten, so Wissing.

Das Ticket kostet für die ÖPNV-Nutzer - da gab es wohl mancherorts Missverständnisse - pro Monat neun Euro - für die Dauer der drei Monate also insgesamt 27 Euro. Man kann natürlich auch nur einmal, also für einen Monat, ein Neun-Euro-Ticket erstehen. Die Gültigkeit des Tickets ist monatsscharf: Also - auch, wer das Ticket Mitte des Monats Juni zum Beispiel kauft, kann nur bis 30. Juni damit fahren.

Weiter wurde bekannt, dass Abonnenten für die zuviel gezahlte Summe in den betreffenden Monaten eine Erstattung von den Verkehrsunternehmen bekommen sollen. Wie genau das gehandhabt wird, ist noch unklar, hier finden Sie die Links zu den bayerischen Verkehrverbünden, wo dann über die Erstattungsmodalitäten informiert werden wird:

Neun Euro Ticket in München

Der Geschäftsführer des Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV), Dr. Bernd Rosenbusch, sagte, es sei klar, dass auch Abonnentinnen und Abonennten profitieren. Das gilt für Inhaber von MVV-Abos: "Sie brauchen nichts zu unternehmen. Ihr Abo - ganz gleich, ob IsarCard, IsarCardJob etc. - wird im Aktionszeitraum zum günstigen Monatspreis von 9 Euro abgerechnet. Es ist daher auch nicht notwendig, Ihr Abo wegen des 9-Euro-Tickets zu kündigen." Aktuelle Entwicklungen finden Sie dann auf der MVV-Website.

Neun Euro Ticket in Augsburg

An die Abonnentinnen und Abonnenten wird auch in Augsburg gedacht: "Auch Zeitkarteninhaber*innen sollen im Aktionszeitraum von dem attraktiven Monatspreis profitieren. Sind Sie im Besitz eines Abos erhalten Sie den Differenzbetrag erstattet und müssen sich um nichts kümmern. Geplant ist, das 9-Euro-Ticket sowohl digital als auch über die Fahrkartenautomaten und Kundencenter als Papierfahrausweis anzubieten." Alle Infos auf der Website des Augsburger Verkehrsverbunds.

Neun Euro Ticket Nürnberg

Der VGN reicht im Süden bis Treuchtlingen und Solnhofen und im Norden bis nach Lichtenfels. Hier heißt es über das Neun Euro Ticket: "Während des Aktionszeitraums wird der Preis aller bestehenden Abos im VGN 3 Monate lang automatisch auf je 9 Euro pro Monat reduziert oder für die 3 Monate zurückerstattet. Das hängt von den Rege­lungen des verkaufenden Unternehmens im VGN ab." Hier geht es direkt zur Website des VGN.

Neun Euro Ticket Würzburg

Der Verkehrsunternehmens-Verbund Mainfranken (VVM) umfasst die Stadt Würzburg, den Landkreis Würzburg, Stadt und Landkreis Kitzingen sowie der Landkreis Main-Spessart. Hier geht es zum VVM.

Neun Euro Ticket Ingolstadt

Bei der Ingolstädter Verkehrsgesellschaft (INVG) weiß man auch noch nichts Konkretes. Dr. Robert Frank sagte im Gespräch mit BAYERN 1: "Das Vorgehen war nicht abgestimmt und wir kennen auch noch nicht alle Details." Er warte auf die Ergebnisse der Arbeitsgruppe aus Vertretern und Vertreterinnen des Bundesverkehrsministeriums, der Landesverkehrsministerien, des Städtetags und des Verbunds Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Informationen gibt es dann auf der Homepage des INVG.

Neun Euro Ticket Regensburg

Auf der Homepage des Regensburger Verkehrsverbunds (RVV) ist zum Thema "Neun-Euro-Ticket" lesen: "Die Abstimmung - die Vorbereitungen laufen." Weitere Informationen gibt es dann hier: RVV.


19