Presse - Pressemitteilungen


7

22. Deutscher Fernsehpreis Freude über Auszeichnungen für "Oktoberfest 1900"

"Oktoberfest 1900" (BR/ARD Degeto/MDR/WDR) ist beim Deutschen Fernsehpreis am Donnerstag, 16. September 2021, als "Bester Mehrteiler" ausgezeichnet worden. Zudem erhielt der Komponist Michael Klaukien den Preis für die "Beste Musik Fiktion". Alle sechs Folgen der Mini-Serie sind noch bis 9. März 2022 in der BR Mediathek abrufbar.

Published at: 17-9-2021

Curt Prank (Mišel Matičević) bestaunt den Oktoberfesteinzug vor seiner neuen Bierburg. | Bild: ARD Degeto/BR/MDR/WDR/Zeitsprung Pictures GmbH/Dusan Martincek

"Was für Erfolge für 'Oktoberfest 1900'! Mit dieser großen Eventserie ist der Bayerische Rundfunk einmal mehr neue Wege gegangen. Der Mut hat sich gelohnt, diesen Historienstoff auf ganz neue Weise fiktional und überhöht zu erzählen für ein Mediathekspublikum und für 'Das Erste'. Dass 'Oktoberfest 1900' nicht nur neue Zielgruppen eroberte und ein Publikumserfolg war, sondern nun zwei Deutsche Fernsehpreise bekommen hat, zeigt erneut, wie stark der Bayerische Rundfunk und seine Mitstreiter in der ARD im fiktionalen Erzählen sind. Meinen herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten an 'Oktoberfest 1900'!"

, Dr. Reinhard Scolik, BR-Programmdirektor Kultur

"'Oktoberfest 1900' führt uns in die faszinierende Entstehungsgeschichte des weltweit größten Volksfests. Mit einem hochkarätigen Cast und beeindruckender Ausstattung und Kulisse, mit ihrer Liebe zum Detail, ist den Machern ein Historiendrama in einem neuen Serienuniversum für das öffentlich-rechtliche Fernsehen gelungen. Die Lust am Erzählen und der Mut zur künstlerischen Freiheit wurden belohnt, denn mit 'Oktoberfest 1900' ist eine High-End-Serie auf internationalem Niveau entstanden. Ich freue mich mit dem gesamten Team über diese außerordentlichen Auszeichnungen!"

, Bettina Ricklefs, BR-Programmbereichsleiterin Spiel-Film-Serie

"Geschickt führt der Komponist Michael Klaukien die Zuschauer durch seine ungewöhnliche Musikauswahl aus dem klassischen, historischen Rahmen heraus und spielt durch Stilreichtum bis zum Bruch in die Gegenwart hinein, so dass der Zuschauer auf ein musikalisches Abenteuer mitgenommen wird und ein modernes Musikarrangement entstanden ist, das großen Anklang gefunden hat! Mein herzlichster Glückwunsch an Michael Klaukien und das gesamte Team!"

, Daniela Boehm, BR-Redaktionsleitung Tägliche Serie und Eventserie

Zum Inhalt von Oktoberfest 1900
München, 1900: Der Nürnberger Großbrauer und Gastronom Curt Prank (Mišel Matičević) plant, fünf aneinander liegende Budenplätze auf dem Oktoberfest zu übernehmen. Was er nicht mit Geld kaufen kann, wird mit Erpressung und Bestechung beschafft. Denn er hat ein größenwahnsinniges Ziel: eine Bierburg für 6.000 Gäste auf dem Oktoberfest zu errichten. Sein vermessener Plan drängt die kleinen Münchner Traditionsbrauereien, wie das Deibel Bräu der Familie Hoflinger (Francis Fulton-Smith, Martina Gedeck, Klaus Steinbacher, Markus Krojer), an den Rand der Existenz. Doch die unerwartete Liebe zwischen Curt Pranks Tochter Clara (Mercedes Müller) und dem Hoflinger-Sohn Roman (Klaus Steinbacher) bringt seine Machenschaften in Gefahr. Es beginnt ein brutaler Überlebenskampf, an dessen Ende alle Seiten schmerzhafte Opfer bringen müssen.

Infos zu "Oktoberfest 1900"

Regie: Hannu Salonen
Drehbuch: Ronny Schalk und Christian Limmer, nach einem Konzept von Alexis von Wittgenstein
Darstellende: Mišel Matičević, Martina Gedeck, Francis Fulton-Smith, Klaus Steinbacher, Mercedes Müller, Brigitte Hobmeier, Maximilian Brückner, Markus Krojer, Martin Feifel, Michael Kranz, Vladimir Burlakov, Eisi Gulp, Irina Wanka, Petra Berndt, Michael A. Grimm u.a.
Redaktion: Bettina Ricklefs (BR), Daniela Boehm (BR), Carolin Haasis (ARD Degeto), Jana Brandt (MDR), Meike Götz (MDR), Elke Kimmlinger (WDR)
Produktion: Zeitsprung Pictures (Produzenten: Michael Souvignier, Till Derenbach in Zusammenarbeit mit Violet Pictures (Produzent: Alexis von Wittgenstein), Felix von Poser und Maya Production in Koproduktion mit BR, ARD Degeto, MDR und WDR für die ARD, gefördert von FFF Bayern, Film- und Medienstiftung NRW, German Motion Picture Fund, Czech Film Fund

Weitere inhaltliche Informationen zu "Oktoberfest 1900" finden akkreditierte Journalisten im Presseheft von Das Erste online unter:
https://presse.daserste.de/


7