WM 2018 - Frankreich - Kroatien

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Frankreich nach 4 : 2 Sieg gegen Kroatien Fußball-Weltmeister

Frankreich ist zum zweiten Mal nach 1998 Fußball-Weltmeister. Die "Équipe Tricolore" besiegte Kroatien im Finale mit 4:2. Spielerischen Glanz zeigte der neue Titelträger aber erst bei den letzten beiden Treffern.

Über dieses Thema berichtet: BR24Sport im Radio am .

Frankreich agierte abwartend, der vermeintliche Außenseiter Kroatien spielte frech nach vorne und hatte lange mehr vom Spiel. Belohnt wurde das aber nur kurzzeitig mit dem 1:1-Ausgleich und dem Anschlusstreffer zum 2:4. "Les Bleus" hingegen hatten bei der 1:0-Führung Glück mit einem abgefälschten Freistoßtor und einem erst nach ausgiebigem Videostudium gegebenem Elfmeter zum 2:1. Die Vorentscheidung zur 4:1-Führung führten sie dann aber durch einen blitzsauberen Treffer herbei. Kroatien wehrte sich glücklos, die "Grande Nation" schaffte den den zweiten Titelgewinn ihrer Geschichte.

Deschamps auf einer Ebene mit Zagallo und Beckenbauer

Frankreichs Coach Deschamps ist damit der Dritte nach dem Brasilianer Mario Zagallo und Franz Beckenbauer, der als Spieler und Trainer den WM-Titel gewonnen hat. Der 49-Jährige hatte die Franzosen 1998 als Kapitän zur ersten Weltmeisterschaft geführt. In Moskau schlug nun für den Coach und sein Team erneut die große Stunde. Leicht war der Weg allerdings nicht.

Kroatiens Eigentor nach Griezmann-Schwalbe

Luka Modric und Mario Mandzukic (8., 10.) kamen als Erste aussichtsreich vor das Tor, ihre Versuche wurden abgewehrt. Nach 15 Minuten machten die Blauen auch Druck. Einen durch eine Schwalbe von Antoine Griezmann (19.) verursachten und danach selbst getretenen Freistoß lenkte Madzukic in den eigenen Kasten.

Verdienter Ausgleich für Kroatien

Die "Feurigen" steckten aber nicht auf, Ivan Perisic zog nach einer Ballstaffette (28.) über vier Stationen quer durch den Strafraum ab zum Ausgleichstreffer. Mandzukic und Vida waren die letzten, die den Treffer vorbereitet hatten. Auch hierbei war ein Freistoß die Ausgangslage - symptomatisch für die häufigen Treffer nach Standardsituationen bei dieser WM gehörten diese auch im Finale zu den wichtigsten Szenen.

Elfmetertreffer nach Videobeweis

Nach einem Handspiel des Torschützen und anschließender Sichtung der Videobilder gab der Referee Strafstoß für die Franzosen. Den verwandelte Griezmann (38.) eiskalt zur erneuten Führung für sein Team. Nach dem Rückstand zur Halbzeitpause waren somit erneut die Stehaufqualitäten der Kroaten gefragt. Torwart Hugo Lloris musste sich gehörig strecken, um den Ausgleichstreffer durch Ante Rebic (49.) zu verhindern.

Die Vorentscheidung für Frankreich

Statt dem Ausgleich folgten aber die nächsten Treffer für Frankreich. Durch einen Querschläger über Griezmann kam der Ball von Mbappé auf Pogba. Der schlenzte (59.) die Kugel sauber ins linke Eck. Sechs Minuten später erhöhte Vorlagengeber Mbappé auf 4:1. Nach den beiden ersten etwas glücklichen Treffern zeigten "Les Bleus" jetzt definitiv wieder spielerische Qualitäten. Kroatien gelang zwar noch der Anschlusstreffer zum 2:4, zum Ausgleich reichte die Kraft dann doch nicht mehr.