Bildrechte: Peter Kneffel/dpa

Philipp Lahm wird mit dem Narhalla-Orden geehrt

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Nahrhalla verpasst Philipp Lahm Karl-Valentin-Orden

Die Münchner Faschingsgesellschaft Narhalla hat am Abend den Karl-Valentin-Orden an Fußballweltmeister Philipp Lahm verliehen. Lahm hat sich dafür schon durch seine Geburt an einem 11.11. und einen guten Spruch qualifiziert. Von Anton Rauch

Geehrt wurde der Münchner Philipp Lahm für einen Spruch den er an einem besonders heißen Tag in den Vereinigten Arabischen Emiraten getätigt hat. Für sein Zitat, im Sinne von Karl Valentin:

"Die meiste Luft hat der Ball." Philipp Lahm 2009

Diverse Auszeichnungen für Philipp Lahm

Der Spruch und die Persönlichkeit von Philipp Lahm haben die Narhalla-'Ehrenräte überzeugt. Für sie ist Lahm auch ein Vorbild für Fair Play auf und Abseits des Fußballplatzes. Für Philipp Lahm ist es nicht die erste Ehrung seit seinem Abschied vom aktiven Fußball im letzten Jahr. Er hat unter anderem bereits die Bayerische Verfassungsmedaille und den Ehrenpreis des Bayerischen Sportpreises im letzten Jahr bekommen.

"Trotz seiner großen Erfolge und Auszeichnungen ist er immer sich selbst und seiner bayerischen Heimat treu geblieben. Für ihn 'beginnt eine Weltreise in München und endet am Tegernsee'." Narhalla über Lahms Nominierung

Münchens Ex-Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) hielt die Laudatio auf das Fußballtalent. Die Faschingsgesellschaft verlieh den Valentin-Orden beim Jubiläumsball zu ihrem 125-jährigen Bestehen. Philipp Lahm ist der 48. Ordensträger.

Orden mit Tradition

Seit 1973 ehrt die Narrhalla jährlich bekannte Persönlichkeiten für die "humorvollste beziehungsweise hintergründigste Bemerkung im Sinne von Karl Valentin", wie es im Stiftungsprotokoll heißt. Bisherige Träger sind unter anderen der emeritierte Papst Benedikt XVI. und CSU-Chef Horst Seehofer. Lahm ist nach den Boxern Vitali und Wladimir Klitschko der dritte Sportler, dem diese Ehre zuteil wird.