Zurück zur Startseite
Autoren
Zurück zur Startseite
Autoren

Stephan Rometsch | BR24

Stephan Rometsch

Dokumentar am Recherchedesk der BR-Archive

Jahrgang 1980, geboren und aufgewachsen in München, habe ich an der LMU München Geschichte studiert. Ich arbeite seit 2010 in den Archiven des Bayerischen Rundfunks.

Dort recherchiere ich in den Bereichen Fernsehen, Hörfunk und Presse nach Videoausschnitten, O-Tönen und Pressehintergrundinformationen für die Nutzer und Nutzerinnen in den Redaktionen. Das Ziel meiner Arbeit besteht darin, möglichst viele Archivinhalte auf allen Ausspielwegen ins Programm zu bringen.

Spezieller Fokus der Tätigkeit für BR24 liegt auf der Herstellung der #BR24Zeitreise. Sie zeigt Schätze aus dem BR Archiv und bietet unterhaltsame Rückblicke auf Tradition, Brauchtum, Dialekt sowie Kurioses aus der Geschichte des BR Fernsehens.

Alle Inhalte von Stephan Rometsch3 Beiträge

#BR24Zeitreise: Wohin nur mit dem ganzen Müll?
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der Skandal um den Plastikmüllexport in ärmere Länder spiegelt ein Problem, das in Deutschland schon in den 60er Jahren bestand: Die Vermüllung der Landschaft. In Reaktion darauf entstand in Schweinfurt das erste Müllkompostwerk Bayerns.

#BR24Zeitreise: Der Mensch landet auf dem Mond
  • Artikel mit Video-Inhalten

Am 20.07.1969 landet die Mondfähre auf dem Mond. In unserer Zeitreise zeigen wir die Filmaufnahmen der NASA unterlegt mit dem Original-Ton der Radioreportage von BR-Reporter Wolf Mittler, der damals live aus dem Raumfahrtzentrum Houston berichtete.

#BR24Zeitreise: Guillermo Mordillo gestorben
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der weltberühmte argentinische Cartoonist Mordillo ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Berühmt war er für seine Figuren mit Knollennasen. Unsere #BR24Zeitreise zeigt ihn im Jahr 1997 bei einem Besuch im Tierpark Hellabrunn.

Die BR24-Topthemen
  • Selbstbeschäftigung auf dem AfD-Parteitag
  • Klima-Demonstranten blockieren Eingänge zur Automesse IAA
  • Autofahrer schießt mehrmals mit Luftdruckgewehr auf Lkw
Darüber spricht Bayern