BR24 Logo
BR24 Logo
Autoren

Joana Ortmann | BR24

Joana Ortmann

BR. Kultur aktuell

Nichts ist spannender als die Geschichten, die wir über uns selbst erzählen, findet sie. Ob in der Oper, in Popsongs oder Computerspielen. Gibt es ein spannenderes Forschungsfeld als Kultur? Kaum. Verrät doch nichts mehr über uns als die Geschichten, die wir über uns selbst erzählen - in Büchern, Bildern, Filmen, auf der Bühne, in der Musik, der Mode und im Netz. Dass dieses menschliche Erzählen sich mehr und mehr digital abspielt, ist kein Zeichen für den Untergang des Abendlandes – im Gegenteil. Es sind nur die alten Genres in neuem Gewand. Joana Ortmann ist in Otterfing aufgewachsen und hat in München, Regensburg und Rom studiert: Germanistik, Klassische Philologie und Italienisch. Parallel: journalistische Praktika, u. a. bei der Süddeutschen Zeitung und beim Hessischen Rundfunk. 2003 Volontariat beim Bayerischen Rundfunk. Seither Moderatorin, Autorin und Planerin in der trimedialen Redaktion Kultur aktuell.

Alle Inhalte von Joana Ortmann29 Beiträge

Forscher zur Jugend in Corona-Krise: "Vernünftige Generation"

    Nach einer Studie plagt junge Menschen weniger die Angst vor Corona - aber sie haben Zukunftssorgen. Die junge Generation wünsche sich Sicherheit. Ein Interview von Joana Ortmann mit dem Jugendforscher und Studienautor Bernhard Heinzlmaier.

    Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim zu Fakten und Fakes
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In ihrem neuen Buch unternimmt die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim den Versuch, im aufgeheizten Meinungsklima gemeinsame Wahrheiten zu finden. Denn Debatten würden derzeit allzu hitzig und angstvoll geführt.

    Umbruch: Netz-Kunstwerk für 69 Millionen Dollar versteigert

      NFTs sind – je nach Meinung – der letzte Schrei oder das neue Schreckgespenst der Kunstwelt. Mit ihnen kann digitale Kunst als Original verkauft werden, gerade versteigerte Christie's ein digitales Original für 69.346.250 US-Dollar. Erklärungsbedarf?

      Die BR24-Topthemen
      Darüber spricht Bayern