Franken - Kultur


6

Die Heimat des "weißen Goldes"

Von: Michael Franz

Stand: 29.01.2014 | Archiv

Porzellan der Paul Müller Porzellanfabrik Selb aus dem Jahr 1912 | Bild: picture-alliance/dpa

Im "Porzellanikon" ist nicht nur das Deutsche Porzellan-Museum beheimatet. Hier ist gleichzeitig auch das Europäische Industriemuseum für Porzellan, das Europäische Museum für Technische Keramik und das Rosenthal-Museum ansässig. Es ist also nicht übertrieben zu sagen: Selb ist die Porzellanstadt schlechthin. Porzellan, das "weiße Gold", hat in der oberfränkischen Kleinstadt eine lange Tradition. Vor rund 150 Jahren begann Lorenz Hutschenreuther mit der Produktion von Porzellan in Selb. Heute trifft man Porzellan der Firmen Rosenthal, Heinrich oder BHS tabletop überall auf der Welt. Nach Selb kamen namhafte Modeschöpfer, Künstler und Designer, um dem weißen Gold ihre ganz besondere Note zu geben. Der Weg des Porzellans "vom Königstraum zur Massenware" ist eng und unmittelbar mit der Geschichte Selbs verknüpft.

Bild einer Porzellanmanufaktur aus dem 18. Jahrhundert | Bild: Porzellanikon zum Artikel Die Gründerjahre Selb entdeckt das Porzellan

Der Grundstein für Selb als Porzellanstadt wurde im benachbarten Hohenberg an der Eger gelegt. Der Thüringer Carolus Magnus Hutschenreuther siedelte sich dort 1814 als Porzellanmaler an. [mehr]

In der Porzellan-Manufaktur Heinrich in Selb | Bild: Bundesarchiv, B 145 Bild-F006620-0025 / CC-BY-SA zum Artikel Bis zum Dritten Reich Zwischen Aufstiegen und Abstürzen

Der Grundstein für Selb als die Porzellanstadt schlechthin wurde durch Lorenz Hutschenreuther gelegt. In der Folge sorgte von allem eine bessere Verkehrsanbindung für den Boom der Porzellanindustrie in Oberfranken. [mehr]

Werbungsanzeige für Porzellan aus den 50er-Jahren | Bild: Porzellanikon zum Artikel Nach dem Weltkrieg Wirtschaftswunder und Zukunftschancen

Der Boom nach dem Krieg hielt auch in den 50er-Jahren an. Mit mehr Mitarbeitern und bessere Technik kann in immer kürzerer Zeit immer mehr Porzellan gebrannt werden. Porzellan ist jetzt tatsächlich zur Massenware geworden. [mehr]

Kaffeeservice "Drop" nach einem Enturf von Luigi Colani, Rosenthal Selb, 1971 | Bild: Porzellanikon zum Artikel Berühmt und begehrt Selber Porzellan zieht um die Welt

Das Selber Porzellan ist sprichwörtlich in aller Munde. Viele Berühmtheiten beschäftigten sich mit dem weißen Gold, andere nutzen es einfach nur um davon zu essen, zu trinken oder ums sich daran zu erfreuen. [mehr]


6