BR Fernsehen - Wir in Bayern


19

Kräuter Kräuter, die uns beim Abnehmen unterstützen

Kochen und essen Sie seit dem Lockdown auch viel mehr als sonst? Das macht sich natürlich auf der Waage bemerkbar. Einige nehmen sich deshalb gerade vor, ein paar Kilogramm loszuwerden. Beim Abnehmen können Kräuter wie Basilikum, Brennnessel und Co. wunderbar unterstützen. Köstliche Rezeptideen für morgens, mittags und abends verrät Kräuterexpertin Monika Engelmann.

Stand: 24.02.2021 | Archiv

Gartenkräuter: Basilikum | Bild: BR/Philipp Kimmelzwinger

Kräuter können unseren Wunsch nach gesundem Abnehmen unterstützen. Sie helfen uns dabei, den Stoffwechsel anzuregen, fördern die Verdauung und wirken oft auch harntreibend. Zudem stimulieren sie die Fettverbrennung. Besonders interessant ist ihre Eigenschaft, den Körper mit wichtigen Vitalstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und weiteren sekundären Pflanzenstoffen wie Flavonoiden zu versorgen, dabei aber nur wenige Kalorien zu besitzen.

Diese Kräuter eignen sich besonders zum Abnehmen

Stoffwechselanregend:

  • Basilikum - verbessert die Fettverbrennung
  • Brennnessel
  • Giersch
  • Minze - dämpft den Heißhunger

Verdauungsfördernd:

  • Dill
  • Kerbel
  • Löwenzahn
  • Oregano
  • Thymian

Appetitreduzierend:

  • Spinat

Fettverbrennung stimulierend:

  • Kresse
  • Kurkuma
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Zimt

Rezeptvorschläge mit Kräutern

Einstieg in den Tag: Ingwer-Minze-Basilikum-Tee

Wirkung:

Der Ingwer mit seinem Scharfstoff Gingerol, die Pfefferminze und Basilikum mit ihren ätherischen Ölen, sowie die Zitrone mit ihrem Vitamin-C-Gehalt wirken verdauungs- und stoffwechselanregend

Zutaten:

  • 1 cm frische Bio-Ingwerwurzel
  • 250 ml kochendes Wasser
  • 1 Stängel frische Pfefferminze
  • 1 Stängel frisches Basilikum
  • 2 Scheiben einer unbehandelten Zitrone

Zubereitung:

  • Den ungeschälten Ingwer in dünne Scheiben schneiden und in eine Teekanne geben.
  • Mit kochendem Wasser übergießen und zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen.
  • Etwa drei Minuten vor dem Ende der Ziehzeit Pfefferminze, Basilikum und Zitrone zugeben.
  • Anschließend den Tee durch ein Sieb abgießen.

Anwendung:

Den Ingwer-Tee morgens zubereiten und in kleinen Schlucken trinken.

Frühstück: Grüner Smoothie mit Gurke, Petersilie und Minze

Wirkung:

Obwohl flüssig ist ein Smoothie kein Getränk, sondern eine echte Mahlzeit.
Die Gurke und Petersilie stimulieren die Fettverbrennung, die Minze hilft Heißhunger zu stillen und der Apfel wie auch die Limette wirken u. a. stoffwechselanregend.
Beim Chiasamen setzen wir auf seine verdauungsfördernden und sättigenden Eigenschaften. Außerdem versorgt er uns mit wertvollen Eiweißen und hochwertigem Fett.
Brennnessel und Giersch sind zudem wichtige Lieferanten der gesundheitsförderlichen Vitamine A, C, E und gelten als interessante Radikalenfänger. Außerdem regen sie ebenfalls den Stoffwechsel an.

Zutaten:

  • ¼ Bio-Gurke
  • ½ Bio-Apfel
  • ½ Bio-Limette
  • ½ Bund Petersilie
  • falls vorhanden: eine kleine Handvoll frischer Brennnesseln und/oder Giersch
  • 1 Stängel frische Minze
  • 1 TL Chiasamen
  • 200 ml Wasser

Zubereitung:

  • Kräuter, Gemüse und Obst waschen.
  • Gurke, Apfel und Limette in grobe Stücke schneiden.
  • Kräuter grob hacken.
  • Alles in einen guten Standmixer füllen und pürieren.

Anwendung:

Morgens frisch zubereiten, langsam und in kleinen Schlucken genießen.

Mittagessen: Spinat-Radi-Salat

Wirkung:

Spinat gilt als natürlicher "Appetitzügler" und versorgt uns - wie auch die restlichen Zutaten des feinen Salates - mit wertvollen Vitalstoffen. Sind ausreichend dieser Inhaltsstoffe vorhanden, reagiert der Körper schnell mit einem angenehmen Sättigungsgefühl.
Die scharfschmeckenden Senföle des Radis und der Kresse wirken antibakteriell, stärken die Abwehr und verbessern die Fettverbrennung.
Auch die Gurke hat diese Wirkung. Orangen wie auch andere Zitrusfrüchte sind gute Vitamin C-Quellen und helfen, den Stoffwechsel anzuregen.

Zutaten:

  • 50 g junger Blattspinat
  • ¼ Bio-Gurke
  • ¼ Radi
  • ½ halbe Zwiebel
  • 2 EL Sauerrahm
  • Saft ½ Orange
  • Kräutersalz, Pfeffer
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 kleine Handvoll frische Kresse

Zubereitung:

  • Spinat waschen, dann gut abtropfen lassen.
  • Gewaschene Gurke und Radi hobeln.
  • Geschälte Zwiebel fein würfeln.
  • Sauerrahm, Orangensaft und Zwiebel mit Pfeffer und Salz zu einem Dressing verrühren.
  • Spinat, Gurke und Radi auf einem Teller schön anrichten und mit der Salatsauce beträufeln.
  • Mit Sonnenblumenkernen und Kresse garnieren.

Abendessen: Pastinaken-Kerbel-Püree

Wirkung:

Die Ballaststoffe der Pastinaken reduzieren den Appetit und wirken durch einen gleichmäßigeren Abfall des Blutzuckerspiegels Heißhungerattacken entgegen. Der relativ hohe Kaliumgehalt wirkt harntreibend.
Auch Kerbel hat diese Wirkung, zudem wird er als verdauungsfördernd und abwehrstärkend beschrieben. Hierfür sind unter anderem seine Bitterstoffe, Flavonoide und ätherisches Öl verantwortlich.
Kürbiskerne versorgen den Körper mit wertvollen ungesättigten Fettsäuren.

Zutaten:

  • 300 g Pastinaken
  • 50 ml Milch
  • Kräutersalz, Pfeffer
  • ½ Bund Kerbel
  • evtl. 1 kleines Stückchen Butter
  • 2 EL Kürbiskerne

Zubereitung:

  • Pastinaken waschen, schälen und grob würfeln.
  • Mit etwas Wasser weichkochen, dann abgießen.
  • Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne vorsichtig rösten.
  • Abgekühlt hacken.
  • Kerbel ebenfalls waschen, anschließend grob hacken.
  • Etwas Kerbel zum Garnieren beiseitelegen.
  • Den Rest gemeinsam mit den Pastinaken und Butter pürieren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Anrichten und mit dem übrigen Kerbel und Kürbiskernen bestreuen.

Für den kleinen Hunger zwischendurch: Energiekugeln mit Brennnessel

Wirkung:

Mandeln wie auch die Trockenfrüchte sättigen. Die Brennnessel wirkt stoffwechselanregend und versorgt uns mit Eiweiß und Mineralien.

Zutaten:

  • 50 g Mandeln
  • 50 g Trockenobst, z. B. Aprikose, Dattel, Feige
  • 1 EL getrocknete Brennnesselblätter
  • 1 EL Brennnesselsamen
  • 1 EL Wasser
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Vanille
  • zum Wälzen: extra Brennnesselsamen

Zubereitung:

  • Alle Zutaten in eine Küchenmaschine (Blitzhacker) geben und zerkleinern, bis eine zähklebrige Masse entsteht.
  • Walnussgroße Kugeln formen und diese in Brennnesselsamen wälzen.
  • Energiekugeln möglichst über Nacht an der Luft trocknen lassen.

Anwendung:

Sollte zwischendurch der kleine Hunger aufkommen, eine Kugel naschen.

Erfolgreiches Abnehmen wünschen Monika Engelmann und „Wir in Bayern“!


19