BR Fernsehen - Wir in Bayern


3

Pflanzen Worauf achten beim Kauf von Frühblühern?

Die Temperaturen steigen und der Frühling zeigt sich immer mehr. Damit steigt auch die Lust, den Garten oder Balkon endlich wieder schön zu bepflanzen, zum Beispiel mit farbenfrohen Frühblühern wie Primeln, Siefmütterchen & Co. Damit Sie auch möglichst lange etwas von Ihren Pflanzen haben, gibt Ihnen Gartenexpertin Brigitte Goss ein paar nützliche Kauf- und Pflegetipps.

Stand: 22.03.2023

Die Saison der Frühlingsblumen dauert nur einige Wochen - worüber sich wahrscheinlich die Frühblüher-Allergiker freuen. Für alle anderen gilt: Sie können die Blüten und Pflanzen länger genießen, wenn Sie schon beim Kauf auf einige Qualitätsmerkmale achten.

Darauf sollten Sie beim Kauf von Frühblühern achten:

Verkaufsort der Pflanzen:
Kaufen Sie die Frühlingsblüher am besten in einer Gärtnerei. Dort stehen die Pflanzen bei kühlen Temperaturen, viel Licht und mit ausreichend Abstand.
Pflanzen auf Containerwagen in beheizten Bau- oder Supermärkten hingegen werden nicht fach- und pflanzengerecht gelagert. Stehen die Pflanzen dort über mehrere Tage im Dunkeln, werden sie geschwächt, so dass sich Pilzerkrankungen ausbreiten können. Hinzu kommt, dass das nicht ausreichende oder künstliche Licht und die Wärme das Wachstum unnatürlich antreiben. Stehen die Pflanzen hingegen mit Abstand auf einem Tisch im Freien, bekommen sie genügend Licht und können ausreichend gegossen werden.

Pflegezustand der Pflanzen:
Achten Sie darauf, ob die Pflanzen ausreichend gegossen sind. Gerade Frühlingsblüher leiden schnell bei trockenem Topfballen. Besonders empfindlich sind Kissenprimeln und Gänseblümchen. Sind diese Pflanzen nur einmal zu trocken, erholen sie sich nicht mehr. Stehen die Pflanzen aber zu lange im Wasser, faulen die Wurzeln. Falls Sie sich unsicher sind, sollten Sie den Topfballen aus dem Topf heben und ihn aufgesunde, weiße Wurzeln überprüfen.
Lassen Sie Pflanzen mit gelben Blättern stehen. Diese Pflanzen sind sicher nicht optimal versorgt und könnten auch bei Ihnen zuhause nicht richtig weiterwachsen.

Entwicklungsstadium der Pflanze:
Das Entwicklungsstadium bei Pflanzen ist entscheidend für die Dauer der Blüte. Kaufen Sie Zwiebelblumen, wie Narzissen, Tulpen und Hyazinthen im knospigen Zustand. Die Blüte geht an warmen Tagen oder im Haus schnell auf. Bei Primeln und Gänseblümchen sind viele Knospen in der Pflanzenmitte ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Idealerweise sollten nur wenige der ersten Blüten geöffnet und noch viele Knospen vorhanden sein.

Sonderfall Stiefmütterchen

Alle Arten von Stiefmütterchen können durchaus schon etwas weiterentwickelt sein. Sie blühen von allen Frühlingsblühern am längsten - bei guter Pflege bis Juni. Kaufen Sie Pflanzen aus kühlen Verkaufsräumen. Stehen sie draußen und sind gefroren, sollten Sie die Pflanzen nicht berühren und nur am Topf anfassen. Ansonsten sind sie absolut robust. Wenn Verblühtes regelmäßig entfernt wird, blühen sie auch kontinuierlich nach.

Frühlingsstauden

Achten Sie beim Kauf von Frühlingsstauden auf eine kräftige Pflanze und gut durchwurzelte Topfballen mit gesunden Wurzeln. Die Stauden sind in der Regel robust und wachsen gut auf Balkon, Terrasse und im Garten weiter.

Standorttipps für Frühblüher

  • Frühblüher für das Freie: Suchen Sie Pflanzen für das Freie, sollten diese auch frostverträglich sein. Kombinieren Sie am besten Zwiebelgewächse, wie Narzissen, Tulpen und Hyazinthen mit Stiefmütterchen.
  • Frühblüher für Innenräume: Suchen Sie Pflanzen für Innenräume oder als Tischschmuck, sind Frühlingsblüher eigentlich nicht die richtige Wahl. Die Wohnung ist mit den warmen Temperaturen kein idealer Standort. Dennoch können Primeln und Rosenprimeln (gefüllt blühende Primeln) bei guter Pflege beziehungsweise gleichmäßiger Wasserversorgung ein bis drei Wochen blühen. Tipp: Stellen Sie Zwiebelblumen am besten zum Abkühlen über Nacht ins Freie, um die Blütezeit zu verlängern.
  • Frühblüher für einen schönen Duft: Wer duftende Frühlingsblüher haben möchte, sollte bei Primeln der Nase nachgehen. Gelbe Primeln besitzen oft einen herrlichen Duft. Andere „dufte“ Pflanzen sind Goldlack, Duftsteinrich und Hyazinthen.

Pflegetipps für Frühblüher

  • Die verblühten Blüten sollten regelmäßig ausgezupft werden. Sie können aber auch einige Samenstände stehen lassen.
  • Während der Wachstums- und Blütezeit brauchen die Pflanzen gleichmäßig Wasser. Sie dürfen nicht austrocknen und nicht zu nass stehen.
  • Eine Flüssigdüngung einmal pro Woche verlängert die Blütezeit. 

Viel Freude mit Ihren Frühblühern wünschen Brigitte Goss und "Wir in Bayern"!


3