BR Fernsehen - Gesundheit!


2

Check Wärme gegen Rückenschmerzen – Was hilft am besten bei Verspannungen?

Rücken-Verspannungen sind bei vielen Menschen ein täglicher Begleiter. Welche Wärme-Produkte aus Apotheken oder Drogerie-Märkten helfen am besten gegen die Schmerzen und Verhärtungen? Ein Check von Wärmepflaster, Wärmebalsam, Wärmeauflage und Rotlichtlampe.

Von: Susanne Wimmer

Stand: 24.11.2019

Wenn es plötzlich im Rücken zwickt oder der Nacken schmerzt, kann Wärme helfen. Sie regt die Durchblutung an und sorgt dafür, dass sich die Muskeln entspannen. Das Gewebe wird besser mit Nährstoffen versorgt. Außerdem werden die Wärmereize ins Gehirn weitergeleitet und signalisieren ein nachlassendes Schmerzempfinden.

Im Check: Wärmepflaster, Wärmebalsam, Wärmeauflage, Rotlichtlampe

Doch ist Wärme gleich Wärme? Und welche frei verkäuflichen Produkte eignen sich auch für unterwegs? Um das herauszufinden, hat die Redaktion Gesundheit vier unterschiedliche Präparate getestet: ein Wärmepflaster, einen pflanzlichen Wärmebalsam, eine Wärmeauflage und eine Rotlichtlampe.

Wärmepflaster mit Capsaicin

Der Wirkstoff: Capsaicin oder schlicht Cayennepfeffer. Er reizt die Haut, die auf diese Art gut durchblutet wird. Dabei werden Schmerzrezeptoren angeregt. Es entsteht der Eindruck von Wärme. Doch das täuscht. Tatsächlich wird die Hautoberfläche gereizt, was den eigentlichen Schmerz in den tieferen Schichten etwas abschwächt.

Vorteil: praktisch für unterwegs, vergleichsweise kostengünstig.

Nachteil: Diese Wärmepflaster werden oft als unangenehm empfunden, da der Wirkstoff die Haut stark reizt. Sie sind nicht geeignet für Personen mit Hautverletzungen, Infektionen oder Hyperallergiker. Die Anwendung sollte abgebrochen werden, wenn die Hitze als zu stark empfunden wird.

Pflanzlicher Wärmebalsam

Beim diesem pflanzlichen Wärmebalsam handelt es sich um ein Präparat mit Beinwell-Wurzelextrakt. Das Einreiben auf der Haut hat eine durchblutungsanregende Wirkung – auch an einer Rötung der betreffenden Hautstellen zu erkennen. Anders als bei einer Wärmflasche kommt es aber nicht zu einer Temperatur-Erhöhung. Unser Experte Orthopäde Dr. Felix Söller hält die Durchdringungskraft pflanzlicher Wärmebalsame in tiefere Muskelschichten daher auch für nicht sehr hoch.

Vorteil: kostengünstig, angenehme Wärmeentwicklung.

Nachteil: Die Wirkung ist durch Studien bisher nicht ausreichend belegt. Für unterwegs ist der Wärmebalsam etwas unpraktisch, da es essentiell ist, sich nach der Anwendung gründlich die Hände zu waschen.

Wärmeauflage auf Eisenbasis

Das Prinzip: Beim Öffnen der Packung verbinden sich ein Gemisch aus Eisenpulver und Wasser mit dem Sauerstoff in der Luft. Das setzt einen Oxidationsprozess in Gang – wie beim „Rosten“. Dabei wird Wärme erzeugt.

"Diese Auflage-Pflaster wirken über die Abstrahlung in die Tiefe. Das heißt, dass wir tiefere Schichten erreichen, die wir auch erreichen wollen: Muskelschichten, Sehnenschichten, Faszienschichten."

Dr. Felix Söller, Orthopäde

Vorteil: gleichmäßige, über viele Stunden konstant anhaltende Wirkung. Es wird eine echte, physikalische Wärme erzeugt.

Nachteil: etwas teurer, subjektives Gefühl unserer Tester, dass die Auflage nicht hält. Mögliche Nebenwirkungen sind Hautirritationen durch Überhitzung.

Rotlicht-Lampe

Bei der Rotlicht-Therapie dringen Wellen verschiedener Längen tief ins Gewebe ein. Damit erhöht sich die Temperatur, was wiederum zu einer Gefäßerweiterung führt. Der Effekt: Die Durchblutung wird verbessert, die Muskeln können sich wieder entspannen. Empfohlen wird ein Abstand der Rotlichtquelle von 35 bis 50 cm und ein Bestrahlungszeitraum von zehn bis 20 Minuten.

Vorteil: annähernd nebenwirkungsfrei, daher für einen großen Personenkreis geeignet

Nachteil: unhandlich, unpraktisch für unterwegs

Richtige Wärme gegen Rückenschmerzen ist Typsache

Fazit: Alle der von getesteten Produkte haben ihre Berechtigung. Während eine Testerin die Wärme-Wirkung der Rotlicht-Lampe am angenehmsten empfand, würde sich ein anderer Tester für den pflanzlichen Wärmebalsam entscheiden. Die richtige Wärme ist eben auch Typsache.

Wichtig: Werden die Schmerzen bei der Anwendung von Wärme schlimmer, sollte die Behandlung unbedingt abgebrochen werden. Ursache für die Beschwerden könnte eine Nervenreizung oder eine Entzündung sein. Wärme kann solche Beschwerden dann weiter verschlimmern.


2