7

Der 1. Weltkrieg im Gebirge

Stand: 30.09.2016 | Archiv

Themenatlas: Die Themenkarte

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Themenatlas: Die Themenkarte

Gebirgskrieg im Ortles-Museum | Bild: MessnerMountainMuseum zum Audio mit Informationen Auf Kommando am Krepieren Ausstellung über den Gebirgskrieg im MMM Ortles

Zum Abschluss unserer Rucksackradio-Serie besuchen wir das Messner Mountain Museum Ortles in Sulden. Bis Mai 2016 ist hier eine Ausstellung über den Ersten Weltkrieg im Gebirge zu sehen. [mehr]

Die Ortler-Front 1915-1918  | Bild: BR; Kilian Neuwert zum Artikel Graues Geschütz Die Ortlerfront 1915-1918

Mit 3905 Metern Höhe ist der Ortler der höchste Berg der Ostalpen. Wer ihn besteigt, stößt auch auf die Geschichte der Ortlerfront im Gebirgskrieg – ein Thema, das in unserer Serie „Wandern zu alpinen Schauplätzen des Ersten Weltkriegs“ nicht fehlen darf. [mehr]

Wandern am Monte Pastelletto | Bild: BR; Andreas Pehl zum Artikel Eine Portion Fantasie Der Monte Pastelletto in den Lessinischen Bergen

Eine Wanderung auf den Monte Pastelletto in den Lessinischen Bergen über dem Etschtal hat etwas Märchenhaftes: Zauberwald und herrliche Aussichtspunkte wechseln sich ab mit Kletterfelsen und Unterholz. Im im Ersten Weltkrieg war er heftig umkämpft. [mehr]

Eine Tour auf das Corno Battisti im Pasubio-Massiv | Bild: BR; Andreas Pehl zum Artikel Henker am Berg Eine Tour auf das Corno Battisti im Pasubio-Massiv

Wandern zu alpinen Schauplätzen des Ersten Weltkriegs - das bietet sich im Pasubio-Massiv an. Unsere Tour führt auf den Corno Battisti. Die Wanderung geht über 1.200 Höhenmeter auf den Gipfel eines Berges, der wie kaum ein anderer die Absurdität des Krieges vor Augen führt. [mehr]

Auf dem Friedensweg zum Werk Lusern | Bild: BR; Oliver Christa zum Artikel Eiserne Schützengräben Auf dem Friedensweg zum Werk Lusern im Trentino

Als der Erste Weltkrieg auch in den Dolomiten ankam, hatten Österreicher und Italiener auf den Hochebenen bei Trient schon längst ihre Festungen gebaut. Noch heute stehen sie hier als Zeugen des Gebirgskriegs aus meterdickem Beton und Stahl, von den Österreichern „Werk“ genannt. [mehr]

Mountainbike auf die Cima Vézzena im Trentino | Bild: BR; Ulrike Nikola zum Artikel Das Auge der Hochebenen Mit dem Mountainbike auf die Cima Vézzena

Im Ersten Weltkrieg bekämpften sich in den Dolomiten zwischen 1915 und 1918 Italiener und Österreicher unter widrigsten Umständen. Heute führt der rund 500 Kilometer lange Friedensweg – der Sentiero della Pace – in 30 Etappen an der einstigen Frontlinie entlang. [mehr]

Am Furcia-Rossa-Friedensweg in der Fanes | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel Wilde Weite Der Furcia-Rossa-Friedensweg in der Fanes

Die Fanes zählt zu den besonders eindrücklichen Gebieten entlang der einstigen Frontlinie zwischen österreichischen und italienischen Truppen. [mehr]

Alpini-Steig | Bild: BR/Frank Hollmann zum Artikel Auf der Schattenseite Alpinisteig in den Sextener Dolomiten

Er ist weltberühmt für seine ausgesetzten Felsbänder, senkrechten Wände und grandiosen Fern- und Tiefblicke: der Alpini-Steig in den Sextener Dolomiten. Achteinhalb Stunden Gehzeit und über 1600 Höhenmeter fordert die Tour. [mehr]

Am Paternkofel auf den Spuren von Sepp Innerkofler | Bild: BR; Sebastian Nachbar zum Artikel Hoch-Brisant Sepp Innerkofler und der Paternkofel

100 Jahre Gebirgskrieg in den Dolomiten. In unserer Rucksackradio-Serie „Wandern zu alpinen Schauplätzen des Ersten Weltkriegs“ geht es heute auf den 2744 Meter hohen Paternkofel, einen der besten Aussichtspunkte in den Sextener Dolomiten. [mehr]

Am Monte Grappa im Veneto | Bild: BR; Elisabeth Tyroller zum Artikel Gipfel & Gräber Mit dem Mountainbike auf den Monte Grappa im Veneto

Der Monte Grappa im Veneto ist ein lohnendes Ziel für Mountainbiker. Allerdings ist überall noch die Weltkriegs-Vergangenheit zu sehen. Im 1. Weltkrieg hat hier die italienische Armee gegen die österreichisch-ungarischen Truppen gekämpft. [mehr]

Am Lagazuoi | Bild: BR; Frank Hollmann zum Artikel Der durchlöcherte Berg Der Gebirgskrieg am Lagazuoi in den Dolomiten

Im Mai vor 100 Jahren begann das Grauen des Dolomitenkrieges und noch heute liegen zwischen Ortler und Slowenien zahlreiche Relikte in den Bergen. Eine der eindrücklichsten Stellen ist der Lagazuoi, ein mächtiger, rund 2800 Meter hoher Felsklotz. [mehr]

Monte Piana | Bild: BR/Sebastian Nachbar zum Artikel Kriegs-Linien Streifzug über den Monte Piana in den Dolomiten

Der Gebirgskrieg in den Dolomiten begegnet einem an der alten Grenze zwischen Südtirol und Italien vielerorts, auch am Monte Piana. [mehr]

Am Col di Lana | Bild: free-wiki zum Artikel Totentanz vor der Tofana Der Gebirgskrieg am Col di Lana

Eine Reise durch die Dolomiten entlang der deutsch-italienischen Sprachgrenze ist auch eine Reise zu den Spuren der schrecklichsten Zeit in dieser traumhaften Bergwelt. 1915 erfasste der Erste Weltkrieg auch die Alpen. [mehr]

Der 1. Weltkrieg im Lesachtal | Bild: BR; Elisabeth Tyroller zum Artikel Gasthaus mit Geschichte Das Lesachtal und die Front am Karnischen Kamm

Eingebettet zwischen den Karnischen Alpen und den Lienzer Dolomiten liegt das Lesachtal. Im Ersten Weltkrieg war dort die Frontlinie zwischen Österreich-Ungarn und Italien. Bis heute erinnern zahlreiche alte Stellungen und Befestigungen an die Kämpfe. [mehr]

Klettern extrem in der Kellerwand und dem Eiskar  | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel Nix für Pazifisten Gebirgskrieg extrem in Kellerwand und Eiskar

In unserer Rucksackradio-Serie „Wandern zu alpinen Schauplätzen des Ersten Weltkriegs“ geht es heute den nächsten Schritt entlang der Front in den Ostalpen am Karnischen Kamm. Die Kellerwand ist mit 2774 Metern Höhe der zweithöchste Gipfel im Karnischen Kamm. [mehr]

Historische Streifzüge am Plöckenpass | Bild: Archiv Dolomitenfreunde zum Artikel Friedensweg statt Kriegerpfad Historische Streifzüge am Plöckenpass

Der Plöckenpass war eine hart umkämpfte Scharnierstelle im Ersten Weltkrieg. Bis heute lässt sich das genauestens nachvollziehen, denn in jahrelanger Freiwilligenarbeit ist dort ein erschütterndes Freilichtmuseum entstanden. [mehr]

Das Anti-Kriegsmuseum in Kobarid am Isonzo   | Bild: BR; Andrea Zinnecker zum Artikel Verderben & Vergißmeinnicht Eine historische Wanderung am Isonzo

Im Mai vor 100 Jahren war er im vollem Gange – der Gebirgskrieg. Fast zweieinhalb Jahre wurde im Ersten Weltkrieg an der rund 90 Kilometer langen Isonzo-Front erbittert gekämpft. Schrecklicher Schlusspunkt war im Oktober 1917 die 12. und letzte Isonzo-Schlacht, die „Schlacht um Karfreit“. [mehr]

Ortler-Museum: Mechanik der Kanone | Bild: BR/Ernst Vogt zum Artikel Keine Frage der Kanonen Das Museum für das Ortlergebiet in Sulden

Am 23. Mai 1915 begann mit der Kriegserklärung Italiens an Österreich-Ungarn der Gebirgskrieg. Im Ortlergebiet hat damals Kanonen auf Grate von über 3.000 Meter Höhe hinaufgezogen. Zu sehen ist die Kanone von der Eisseespitze heute im Museum in Sulden. [mehr]


7