Bayern 2 - Breitengrad

Reportagen aus aller Welt

Breitengrad Reportagen aus aller Welt

Für die Sendung Breitengrad gilt: Kein Ort zu weit, kein Thema zu abgelegen, keine Reise zu beschwerlich: Von Tromsö bis Sydney, von Novosibirsk bis Bogota - die Korrespondenten des Bayerischen Rundfunks berichten aus der ganzen Welt. In halbstündigen Auslandsreportagen über fremde Kulturen und Länder - anregend, authentisch, anders.

Redaktion: Jörg Paas

Interaktive Karte: Interaktive Karte der Breitengrad-Sendungen

Interaktive Karte - es werden keine Daten von Google Maps geladen.

Interaktive Karte: Interaktive Karte der Breitengrad-Sendungen

Mehr Breitengrad-Sendungen

Bullenreiten in Utah | Bild: picture alliance / imageBROKER zum Audio USA: 100 Jahre Rodeo Wo die echten Kerle reiten

"Welthauptstadt des Rodeo", so nennt sich Cody im US-Bundesstaat Wyoming. Im Sommer kommen jeden Abend Tausende in die Arena, um Cowboys dabei zuzusehen, wie sie auf wilden Pferden und Bullen reiten. Eine Reportage von Arthur Landwehr. [mehr]

Kinder in einer Schule | Bild: picture alliance / imageBROKER zum Audio Rabiater Umgang mit Teenagern in Tansania Schulverbot bei Schwangerschaft

"Wer schwanger wird, ist draußen" - Präsident John Magufuli hat persönlich das Schulverbot für minderjährige Mädchen in Tansania verschärft. Die Kirchen predigen Moral und Abstinenz, sind aber weitgehend hilflos, wenn dieser Ansatz nicht funktioniert. [mehr]

Junge hilft Vater bei der Zuckerrohrernte in Guatemala (Archivfoto von 2005) | Bild: picture allicance/dpa zum Audio Bittersüßes Zuckerrohr Jugendliche Landarbeiter in Guatemala

Viele Jugendliche in Guatemala sind auf das Einkommen aus der Arbeit auf den Zuckerrohrfeldern angewiesen, wenn sie sich nicht kriminellen Jugendbanden anschließen wollen. Eine Reportage von Andreas Boueke. [mehr]

Lenin-Statue und Kirche am Lenin-Platz von Tarussa | Bild: BR / Christine Hamel zum Audio Russland aus der Distanz der Provinz Kilometer 101: Tarussa

Im 19. Jahrhundert verwandelten die Impressionisten die idyllisch gelegene russische Kleinstadt Tarussa südlich von Moskau in eine Künstlerkolonie. Zu Sowjetzeiten folgten ihnen Dissidenten und politisch Verfolgte. 101 Kilometer betrug der Abstand zu den Großstädten, den die "Politischen" einhalten mussten. Heute knüpfen viele Bewohner an die freiheitliche, künstlerische Gesinnung von damals an. [mehr]

Zwei Frauen sitzen mit Kopftuch in einem Restaurant in Teheran | Bild: picture alliance/Farshid Motahari/dpa zum Audio Alltag im Iran Unter maximalem Druck

Das Leben im Iran ist durch die Sanktionen und den Druck der USA im letzten Jahr noch einmal schwieriger geworden. Wer genug Geld hat, denkt ans Auswandern. Wem es fehlt, der bringt kaum noch seine Familie durch. Alltag im Iran - hören Sie eine Reportage von Karin Senz. [mehr]

21.07.2019, China, Hongkong: Ein Demonstrant hält Blumen vor die Polizei, um ihren Vormarsch auf die Demonstranten zu verlangsamen. Bei einem neuen Massenprotest in Hongkong haben wieder Hunderttausende Menschen demonstriert. | Bild: dpa-Bildfunk/Geovien So zum Audio Hongkong Kampf um die Freiheit

Erst ging es bei den Protesten in Hongkong nur um ein umstrittenes Auslieferungsgesetz. Doch inzwischen geht es längst um mehr. In der ehemaligen Kronkolonie, die Großbritannien 1997 unter Bedingungen an China übergab, werden Forderungen nach voller Eigenständigkeit und nach Demokratie wieder laut. Aber die Zeit spielt gegen die Demonstranten. [mehr]

Stand mit Biogemüse in Frankreich | Bild: picture alliance / MAXPPP zum Audio Müllvermeidung statt Mülltrennung Frankreich setzt auf "Zero Déchet"

Im Recycling-Bereich gilt Deutschland als vorbildlich. Doch beim Thema Müllvermeidung hat Frankreich die Nase vorn. Dort schließen sich immer mehr Bürger der No-Waste-Bewegung an. Deren Ziel: Die Abfallmenge, die auf Deponien oder in Verbrennungsanlagen landet, bestmöglich zu verringern. Seit Jahresbeginn läuft in Paris dazu ein weltweit nahezu einmaliges Experiment. [mehr]

Muslimische Pilger in der Großen Moschee von Touba, Senegal  | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Der Kalif betet, die Muriden arbeiten Touba in Senegal

Die Stadt Touba im westafrikanischen Senegal ist keine normale Stadt. Touba ist von der einflussreichen muslimischen Bruderschaft der Muriden gegründet worden. Für sie ist Touba sogar ihre "heilige" Stadt. Eindrücke aus Touba von ARD-Korrespondent Jens Borchers. [mehr]

Apollo 11-Astronaut Edwin «Buzz» Aldrin steht neben der US-Flagge auf dem Mond. | Bild: dpa-Bildfunk/Nasa zum Audio Ein großer kleiner Schritt Mondlandung vor 50 Jahren

Es war ein historischer Sieg der USA im Wettrennen mit der Sowjetunion: Vor 50 Jahren landete Apollo 11 auf dem Mond. Aber es war ein Sieg, der damals auch innerhalb der USA umstritten war. [mehr]

Demonstration von Drag Queens am 30.6.2019 in New York zur Erinnerung an die "Stonewall Inn"-Krawalle 1969 | Bild: picture alliance/Pacific Press Agency zum Audio 50 Jahre nach den "Stonewall Inn"-Krawallen in New York Stolz statt Versteckspiel

Die Razzia in einer Bar in der Christopher Street in New York im Juni 1969 mit anschließenden Krawallen markiert den Beginn der Emanzipation von Lesben und Schwulen. Ein Rückblick zum 50-jährigen Jahrestag mit einem ehemaligen Mitarbeiter, der Jahrzehnte hinter der Theke des "Stonewall Inn" gearbeitet hat. [mehr]

Cannabis im Laden | Bild: BR / Kai Clement zum Audio Ein Land ringt mit der Droge Kanada und Cannabis

Seit einem halben Jahr ist es vollkommen legal, in Kanada Cannabis zu kaufen. Im nächsten Schritt sollen demnächst sogenannte "Edibles" auf den Markt kommen - Cannabis in Lebensmitteln. Was hat die Legalisierung gebracht? Kai Clement war in Kanada unterwegs. [mehr]

Ausgestellte Waffen bei einem Treffen der NRA im April 2019 in Indianapolis | Bild: picture alliance / ZUMAPRESS.com zum Audio "I love my gun" Die USA und ihr Verhältnis zu Waffen

Woher kommt die große Emotionalität, mit der Amerikaner immer wieder das Recht auf Waffenbesitz verteidigen? Im Kern sind es drei Urerfahrungen: die Geschichte der religiös motivierten Einwanderung, der Kampf um die Unabhängigkeit und schließlich die Besiedlung des amerikanischen Westens im 19. Jahrhundert. [mehr]

Werbekampagne für Hähnchen aus Ghana | Bild: eatghanachicken.com zum Audio Folgen des Welthandels Ghana und das globale Huhn

Importhähnchen als Fluchtursache? Durchaus möglich! Importiertes Geflügel aus der EU ist etwa in Ghana so billig, dass dort die Kleinbauern von ihrem Geflügel nicht mehr leben können und sich im Einzelfall nach Europa aufmachen. [mehr]

Oregon - Blick vom Trillium See auf den Mount Hood  | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Geister, Gischt und Grusel Die stürmische Küste von Oregon

Abwechslungsreich und wild-romantisch ist die 600 Kilometer lange Küste von Oregon, dem neuntgrößten Bundesstaat der USA. Hier toben sich pazifische Stürme und der Stille Ozean aus. Wolfgang Heinemann war in Oregon unterwegs. [mehr]

Polizeiabsperrung auf Sri Lanka | Bild: Bayerischer Rundfunk 2019 zum Audio Nach dem Selbstmordanschlägen an Ostern Sri Lanka – der Terror ist zurück

Nach zehn weitgehend friedlichen Jahren haben am Ostersonntag gleich mehrere Selbstmordanschläge den Terror zurückgebracht. Wie gehen die Menschen im Inselparadies Sri Lanka damit um? Eine Reportage von ARD-Korrespondentin Silke Diettrich. [mehr]