Bayern 2


6

Schmerz und Depression

Von: Sabine März-Lerch

Stand: 27.05.2019

Älterer Mann mit Bart, der düster dreinschaut und dessen Gesicht im Schatten liegt. | Bild: picture-alliance/dpa

Eine Schmerzkrankheit - z.B. chronischer Rückenschmerz oder Kopfschmerz - kann Depressionen auslösen. Und andersherum kann eine Depression die Ursache einer Schmerzerkrankung sein. Über verschiedene körperliche und psychische Prozesse bedingen sich Schmerz und Depression gegenseitig, beeinflussen oder verstärken sich aber auch wechselseitig. Eine Krankheit – z.B. aus dem Kreis der Autoimmunerkrankungen - kann zudem eine völlig unabhängige Ursache für beide Zustände sein. Was bedeutet das für hilfesuchende Patientinnen und Patienten? Sie befinden sich möglicherweise in einem Teufelskreis.

Experte:

Prof. Dr. Reinhart Schüppel, Chefarzt der Johannesbadklinik Furth im Wald

Was war zuerst da? Die Schmerzerkrankung oder die Depression? Nach vielen Leidensjahren ist dies bei manchen Patienten gar nicht mehr zu klären. Das Dilemma: Häufig bleibt sowohl den Patienten als auch den behandelnden Ärzten überhaupt verborgen, dass sich hinter einer chronischen Schmerzerkrankung eine Depression verbirgt.

Der Text basiert auf Interviews mit Prof. Dr. Reinhart Schüppel, Chefarzt der Johannesbadklinik Furth im Wald

Eine junge Frau sitzt verzweifelt vor einer weißen Wand und stützt ihren Kopf mit den Armen. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel In der Schmerzspirale 1 Wenn der Körper die Seele krankmacht

Ein Viertel aller Schmerzerkrankungen führt zu einer affektiven Störung wie der Depression. Es sind weniger die akuten, wenn auch sehr heftigen Schmerzzustände, sondern alle diejenigen Schmerzerkrankungen, die lange chronisch verlaufen. [mehr]

Schmerz und Depression | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Was ist Schmerz? Von Warnsignalen und individueller Bewertung

Zuallererst ist Schmerz ein Warnsignal, sich um ein Geschehnis zu kümmern - sei es der Reißnagel, in den man getreten ist oder der Holz-Spreißel, der sich in den Finger gebohrt hat und Entzündungen verursachen könnte, sei es der Schmerz bei einer Sportverletzung, der auf den Muskelfaserriss oder den gebrochenen Arm hinweist. [mehr]

Schmerz und Depression | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel In der Schmerzspirale 2 Wenn Depressionen zu Schmerzen führen

Man geht davon aus, dass über zwei Drittel der Menschen, die eine Depression haben, auch an Schmerzen leiden oder irgendwann eine chronische Schmerzerkrankung entwickeln. [mehr]

Eine barfüßige Frau sitzt erschöpft und depressiv vor einer gelben Wand und hat die Augen geschlossen. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel In der Schmerzspirale 3 Wenn andere Krankheiten Schmerz und Depression auslösen

Komplexe Erkrankungen unter Beteiligung des Immunsystems wie Rheuma oder Multiple Sklerose lösen über eine Fehlleitung des Immunsystems im Körper Entzündungsprozesse aus, sogenannte inflammatorische Prozesse. [mehr]

Älterer Mann sitzt im Rollstuhl und blickt dem Betrachter fest entgegen. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Heilungsansätze Erst bei der Depression oder beim Schmerz ansetzen?

Der wichtigste Grundsatz in der Therapie des "gefährlichen Duos" von Schmerz und Depression ist, dass in alle Richtungen gleichzeitig gedacht und behandelt werden muss. [mehr]

Frau hält sich vor Schmerzen Hände an den Kopf | Bild: picture-alliance/dpa zum Thema Chronische Schmerzen Raus aus der Schmerzfalle!

Schmerzen muss man ernst nehmen – und behandeln. 40 Prozent der Patienten eines Hausarztes kommen zu ihm wegen chronischer Schmerzen. Und über 60 Prozent der Patienten und einer Orthopädiepraxis leiden unter anhaltenden Schmerzen. [mehr]


6