Bayern 1 - Blaue Couch

Blaue Couch Gäste Das sind die Gäste auf der Blauen Couch

Thorsten Otto und Gabi Fischer begrüßen montags bis donnerstags interessante Menschen auf der Blauen Couch, die eine Menge zu erzählen haben - das sind die Gäste der Woche.

Stand: 16.04.2021

Das Blaue Couch-Moderationsteam Thorsten Otto und Gabi Fischer | Bild: BR/Markus Konvalin

Die Blaue Couch - das ist die tägliche Talksendung auf BAYERN 1. Mit Gästen, die mit ihren Erfahrungen andere inspirieren, von denen sie Gabi Fischer und Thorsten Otto montags bis donnerstags um 19.00 Uhr erzählen. Oder jederzeit nachhörbar im BR Podcastcenter.

Die Blaue Couch - das sind die Gäste

Das sind die Gäste auf der Blauen Couch vom 19. bis 22. April mit Moderator Thorsten Otto.

Gerhard Berger hatte schon als kleiner Bub den Traum Rennfahrer zu werden. Er lernte Mechaniker, fuhr in seiner Freizeit Rennen und schaffte den Blitzaufstieg in die Königsklasse. Dass er lebend aus seinem brennenden Auto in Imola kommt, grenzt an ein Wunder. Weltmeister Ayrton Senna, ein enger Freund, hatte nicht so viel Glück: Er verunglückte Mitte der 1990er Jahre tödlich. Berger sagt: "Das größte Glück meines Lebens ist, die Formel 1 überlebt zu haben." Heute leitet er ein Transport- und Logistikunternehmen und ist dem Motorsport als Chef der DTM-Rennserie immer noch verbunden. Nach Jahren in Monaco ist er wieder in seine Heimat Österreich zurückgekehrt. Er erzählt, wie er es als Tiroler Bub ins Formel 1 Cockpit geschafft hat und mit welchen Ideen er die DTM in die Zukunft führen will. Gerhard Berger ist am Montag, 19. April, zu Gast auf der Blauen Couch.

Falk Stirkat ist ein streitbarer Geist. Schon in der Grundschule hatte er Probleme mit Autoritäten und sagt: "Ich war ein Quertreiber." Als Kind will er Arzt werden, er bewundert Klausjürgen Wussow in der TV-Serie "Klinik unter Palmen". Sein Medizinstudium nimmt er sehr ernst, in Prag glänzt er an der Uni. Er bleibt sich auch als Assistenzarzt treu, ist kritisch, macht Reformvorschläge, die sein Oberarzt meist abwehrt. Aus den skurrilen Szenen, die Stirkat als Notarzt erlebt, entsteht sein Bestseller: "Ich kam, sah und intubierte". Inzwischen arbeitet er als Allgemeinarzt und Publizist, hat einen Medizinblog und berät TV-Serien. Im neuen Buch "Der belogene Patient" erklärt er, "warum Impfkritiker, Wunderheiler und andere Scharlatane gefährlicher sind als jedes Virus." Falk Stirkat sitzt am Dienstag, 20. April, auf der Blauen Couch.

Barbara Lueg ist Journalistin und macht Reportagen für das ZDF. Ihre Berufswünsche als Kind waren noch breit angelegt: Putzfrau oder Journalistin wollte sie werden. Am Ende eiferte sie dann doch dem Vater nach, der Journalist war. Seit einigen persönlichen Umbrüchen schreibt sie erfolgreiche Bücher, zum Beispiel darüber, was uns ab 50 "bewegt und beflügelt." Für ihr neues Buch haben sie und ihre Co-Autorin nicht nur recherchiert, sondern auch ausprobiert, wie wir im Alter leben könnten. Sie wohnten in einem Tinyhouse, bauten ihr Zelt bei Dauercampern auf und hatten ein Zimmer im Mehrgenerationenhaus. Barbara Lueg ist am Mittwoch, 22. April, zu Gast auf der Blauen Couch.

Er war 16 Jahre lang Top-Manager in den USA. Als Leiter eines Landmaschinenherstellers war Martin Richenhagen der erste Deutsche an der Spitze eines Fortune-500-Unternehmens. Aktuell ist er Chairman des American Institute for Contemporary German Studies und sitzt in mehreren Aufsichtsräten. Seine Karriere verlief auf Umwegen: Zunächst war er Religionslehrer im Rheinland. Nach einigen Jahren wechselte er in die Industrie, als Sachbearbeiter in einem Stahlwerk. Er studierte nebenher Betriebswirtschaft, stieg auf und landete in den USA. Richenhagen war auch als Dressurreiter erfolgreich und lebt heute bei Atlanta im Südosten der USA. Martin Richenhagen hat Spannendes zu erzählen über amerikanische Marotten und deutsche Eigenheiten - das tut er am Donnerstag, 22. April, auf der Blauen Couch.

In unserem Podcastcenter gibt es alle Interviews für Sie zum Nachhören:

In der Liste unserer Blaue Couch-Gäste können Sie hier stöbern: