Bayern 1


4

Plastik in der Mikrowelle Diesen Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden

Dass nicht alle Arten von Plastikgeschirr Mikrowellen-geeignet sind, ist klar. Aber auch bei Plastikbehältern, die das entsprechende "geeignet"-Symbol auf dem Boden tragen, kann es zu Schäden kommen. Warum, erklären wir hier.

Stand: 25.06.2020

Plastik in der Mikrowelle | Bild: mauritius-images

"Ich wollte mir eine Suppe aufwärmen und habe sie in einem Mikrowellen-geeigneten Kunststoffbehälter mit einem Deckel verschlossen in die Mikrowelle gestellt. Heraus kam eine völlig demolierte Verpackung. Was ist da passiert?" Das hat uns BAYERN 1 Hörerin Margit Frank aus Aschaffenburg geschrieben.

Kann Plastik in der Mikrowelle schmelzen?

Durch den heißen Wasserdampf verformt: Plastikgefäß aus der Mikrowelle

Die Mikrowelle erhitzt durch Strahlung das in der Suppe enthaltene Wasser. Im Fall von Frau Frank ist das Ganze viel zu heiß geworden, weil der Deckel fest auf der Dose steckte - und so der entstandene Wasserdampf nicht entweichen konnte.

Diese Hitze hat das Plastik wiederum nicht mehr ausgehalten und sich deshalb verformt.

Wie sicher sind Lebensmittel, die man in der Mikrowelle warm macht?

Mit einem Spritzschutz abgedeckt lassen sich Speisen sauber und sicher erhitzen.

Die Suppe aus dem oben genannten Beispiel sollte man lieber wegschütten, das ist klar. Denn jedes Plastikgefäß ist auf eine bestimmte Temperatur ausgelegt - und nur dafür steht der Hersteller gerade. Aber natürlich lösen sich selbst bei bestimmungsgemäßen Gebrauch winzige Mengen von Stoffen aus dem Plastikbehältnis. Das ist alles zwar alles getestet und gilt als gesundheitlich unbedenklich - wer aber auch das ausschließen möchte, sollte Behälter aus Glas verwenden, empfiehlt die Umweltreferentin vom VerbraucherService Bayern, Maria Leidemann:

"Man hat bei jedem Material je nach Lagerungsdauer oder Temperatur einen Material-Übergang auf Lebensmittel. Das ist einfach so und macht normal nichts aus. Da will ich keine Panik schüren. Glas ist aber inert, also in sich geschlossen, und hat eine so glatte Oberfläche, dass dort nichts übergeht."

 Maria Leidemann, Umweltreferentin vom VerbraucherService Bayern

Was nicht in die Mikrowelle darf

Geschirr mit diesem Symbol darf in der Mikrowelle verwendet werden - aber ohne fest verschlossenen Deckel.

Besteck oder auch Geschirr, das nicht entsprechend gekennzeichnet ist, sollte nicht in der Mikrowelle verwendet werden. Egal, ob Porzellan, Glas oder Kunststoff - bitte immer auf ein entsprechendes Symbol achten. Da gibt es verschiedene, wie etwa ein Rechteck mit drei waagerechte Wellenlinien oder die Frontansicht einer Mikrowelle.

Und ganz wichtig: Wenn Sie Ihr Essen nicht offen in die Mikrowelle stellen wollen, damit nichts verspritzt - einen Deckel oder auch speziellen Spitzschutz nur drauflegen, aber eben nicht hermetisch verschließen.

Mehr Info: Am Mikrowellenherd scheiden sich die Geister: praktisch oder gefährlich? Verbreitet der Küchenhelfer schädliche Strahlen oder ist er einfach nur effizient? Lesen Sie dazu unseren BAYERN 1 Umweltkommissar: Tritt bei Mikrowellen gefährliche Strahlung aus?


4