Bayern 1


29

Handy als Navi im Auto Darf ich mein Handy als Navi nutzen?

Eigentlich ist die Handynutzung am Steuer ja verboten. Unter welchen Umständen darf ich mein Handy als Navi benutzen und was muss ich dabei beachten?

Author: Sabine Dangel

Published at: 2-5-2024

Handy als Navi im Auto nutzen | Bild: mauritius images / Vira Petrunina / Alamy / Alamy Stock Photos

Handynutzung StVO

Im Auto mit dem Smartphone am Ohr unterwegs, das verstößt gegen Paragraf 23 Absatz 1a der Straßenverkehrsordnung - und das zieht Bußgelder und gegebenenfalls auch weitere Strafen nach sich: Angefangen bei 100 Euro und 1 Punkt (ohne jegliche Gefährdung) können Verstöße gegen das Handy-Verbot bei Sachbeschädigungen mit bis zu 200 Euro, 2 Punkten und einem Monat Fahrverbot geahndet werden; kommen Personen zu Schaden oder gar ums Leben, drohen selbst bei einem erstmaligen Vergehen sogar Geld- oder Freiheitsstrafen.  

Handy im Auto - einen Überblick darüber, was erlaubt ist und was nicht, lesen Sie hier: Handy am Steuer - was ist erlaubt?

Darf ich mein Handy als Navi im Auto nutzen?

"Wenn Sie Ihr Handy während der Fahrt nicht in der Hand halten, sondern es sich in einer Halterung befindet, dürfen Sie es als Navigationsgerät benutzen", erklärt ADAC-Jurist Jost Kärger. "Es entspricht damit der Nutzung eines fest verbauten Navis." Wichtig dabei: Der Gesetzgeber erlaubt bei der Bedienung nur eine "kurze Blickzuwendung". Sie dürfen also etwa kurz auf das Gerät schauen, um die richtige Abbiegespur zu erkennen - aber nicht, um eine Adresse einzutippen. Eine genaue Zeitangabe gibt es dabei nicht, kann es aber auch nicht geben - denn je nach Geschwindigkeit, Wetter- und Sichtverhältnissen oder auch der Verkehrssituation kann auch ein sekundenschneller Blick weg von der Fahrbahn schon zu lang sein.

Darf ich das Handy-Navi während der Fahrt bedienen?

Alles, was über eine "kurze Blickzuwendung" hinausgeht, ist nicht erlaubt - auch wenn das Handy in einer Halterung sitzt, so Jurist Kärger. Eingaben wie etwa die Adresse sollte man daher entweder vor Fahrtantritt machen - oder einfacher noch per Sprachsteuerung. Mittlerweile habe fast jedes noch so kleine Car-Sharing-Auto entsprechende Freisprechfunktionen, etwa über Bluetooth, weiß der ADAC-Jurist aus eigener Erfahrung. 

Wo muss sich das Handy-Navi befinden?

Eine feste Halterung, etwa an der Windschutzscheibe, ist ein optimaler Ort. Es ist aber auch völlig ok, das Handy in der Mittelkonsole abzulegen - vorausgesetzt, die Navigation erfolgt dann aber per Sprachsteuerung. Das Smartphone mit einem Gummi in den Lamellen der Lüftung zu befestigen, hält Jurist Kärger für eine weniger geeignete Lösung: Das Handy könnte rausrutschen oder die Lamellen wegen der Belastung brechen - beides schlecht für die Aufmerksamkeit des Fahrers. 

Muss mein Handy-Display eine bestimmte Größe haben?

Eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Mindest-Displaygröße fürs Handys, die als Navi im Auto benutzt werden, gibt es nicht, erklärt Jurist Kärger. Ob das eigene Smartphone als Navi taugt, muss also jeder für sich entscheiden.  

Darf ich mein Handy im Auto überhaupt in die Hand nehmen?

Auch wenn man es immer wieder anders liest, die Rechtsprechung der Oberlandesgerichte ist laut ADAC da bisher eindeutig: Wenn Sie Ihr Handy nur in die Hand nehmen, um es woanders hinzulegen, ist das erlaubt. Verboten ist, es zu benutzen - also etwa eine Taste zu drücken, um zu sehen, ob es gerade Empfang hat.  

Wichtig, wenn Sie in einem Auto mit Start-Stopp-Technik unterwegs sind: Normalerweise ist die Handynutzung erlaubt, wenn das Auto steht und der Motor aus ist. Schaltet allerdings die Start-Stop-Automatik vor der roten Ampel oder im Stau den Motor ab, gilt das nicht in diesem Sinne als abgestellt - Sie dürfen also weder Ihr Handy noch andere Elektronikgeräte nutzen.

Ist Ihnen das auch schon passiert? Sie haben nur mal kurz am Supermarkt angehalten, um ein paar Sachen zu besorgen - und zurück am Auto sehen Sie, dass ein Knöllchen hinter dem Scheibenwischer klemmt. Wir klären: Darf mir ein Supermarkt einen Strafzettel verpassen?


29