Presse - Pressemitteilungen


8

BR-Programm Zum 100. Geburtstag von Gustl Bayrhammer

Der beliebte Schauspieler Gustl Bayrhammer wäre am 12. Februar 2022 100 Jahre alt geworden. Anlässlich seines Ehrentags zeigt das BR Fernsehen ab 20.15 Uhr drei neu restaurierte Bayrhammer-Tatorte sowie den Kurzfilm "Der letzte Stammtisch" von Rainer Erler, in dem er einen grantigen Taxler spielt. Bayern 2 sendet am selben Tag im Bayerischen Feuilleton "Der Hammerbayer: Volksschauspieler Gustl Bayrhammer", in dem sich u.a. Weggefährten, Freunde und Familie erinnern.

Stand: 29.12.2021

Gustl Bayrhammer als Kriminalhauptkommissar Veigl. | Bild: BR/Foto Sessner

Am Sonntag, 13. Februar, 20.15 Uhr ist der "Der Komödienstadel: Die drei Dorfheiligen" zu sehen. Zudem jeden Sonntag im BR Fernsehen und anschließend in der Mediathek: zwei Folgen von "Meister Eder und sein Pumuckl".

Tatort-Folgen neu restauriert

Von 1972 bis 1981 löste Bayrhammer im Münchner Tatort als Kommissar Melchior Veigl insgesamt 15 Fälle. Anlässlich seines runden Geburtstags werden nun mit "Wohnheim Westendstraße", "Das Mädchen am Klavier" und "Ende der Vorstellung" eigens drei Folgen neu restauriert. Einen Überblick über alle Münchner Tatort-Fälle finden Sie hier.

"Meister Eder und sein Pumuckl"

Schon seit Weihnachten 2021 treibt der Kobold wieder im BR Fernsehen seinen Schabernack. Ab dem 9. Januar 2022 gibt es dann immer sonntags ab 13.45 Uhr zwei Folgen hintereinander zu sehen. Nach Ausstrahlung sind die Sendungen in der BR Mediathek abrufbar. Einen Episodenguide zu allen 52 TV-Folgen finden Sie hier.

Das Geburtstagsprogramm im Einzelnen:

Bayern 2

Samstag, 12. Februar 2022, 8.05 Uhr
Bayerisches Feuilleton
Der Hammerbayer: Volksschauspieler Gustl Bayrhammer
Autor: Christoph Leibold
Redaktion: Lydia von Freyberg.
Bei BR Podcast nach Ausstrahlung für ein Jahr

Als Gustl Bayrhammer 1993 verstarb, trauerte ein Millionenpublikum. Seine immense Popularität verdankte er vor allem drei Rollen: dem grantelnden Kommissar Melchior Veigl im Münchner "Tatort", dem gestrengen Himmelspförtner im Volksstückklassiker "Der Brandner Kaspar" und natürlich dem gutmütigen Schreinermeister Eder in der Kinderserie "Pumuckl". Aber Gustl Bayrhammer war nicht von Anfang an der Inbegriff des bayerischen Volksschauspielers. In den ersten zwei Jahrzehnten seiner Karriere spielte er das klassische Theater-Repertoire rauf und runter, nahm den langen Weg durch die Provinz ehe er Mitte der 1960er endlich an die Münchner Kammerspiele kam. Schnell entwickelte sich Bayrhammer nun zum Fachmann für Mundartrollen. Ludwig Thoma war sein Shakespeare, Gelassenheit seine Kunst, soziale Gerechtigkeit sein Anliegen als politisch denkender Mensch. Vor diesem Hammerbayern, der sich in keine weiß-blaue Schublade zwängen lassen wollte, verneigen sich zu dessen 100. Geburtstag Weggefährten, Freunde und Familie – u.a. die Schauspieler Ilse Neubauer und Gerd Anthoff, der Regisseur Ulrich König sowie Bayrhammers Enkel. Und nicht zuletzt auch der Autor dieses Features, Christoph Leibold, für den Gustl Bayrhammer als Meister Eder ein Kindheitsbegleiter war, der mithalf, ihm die weite Welt des Theaters zu eröffnen.

BR Fernsehen

Samstag, 12. Februar 2022, 20.15 Uhr
Tatort: "Wohnheim Westendstraße"
Spielfilm, D 1976
Regie: Axel Corti
Drehbuch: Herbert Rosendorfer
Darstellende: Gustl Bayrhammer, Helmut Fischer, Willy Harlander, Hans Baur, Renzo Martini Veronika Fitz, Toni Berger, Jörg Hube u.a.

Der Münchner Kriminalhauptkommissar Melchior Veigl (Gustl Bayrhammer), hat Schwierigkeiten mit seinem Untergebenen (Willy Harlander). Wegen Personalmangels soll er Lenz (Helmut Fischer), seinen besten Mann, für eine Sonderaktion abstellen, mittels der die überhandnehmende Schwarzarbeit bekämpft werden soll.

Samstag, 12. Februar 2022, 22.00 Uhr
Tatort: "Das Mädchen am Klavier"
Spielfilm, D 1977
Regie: Lutz Büscher
Drehbuch: Erna Fentsch
Darstellende: Gustl Bayrhammer, Helmut Fischer, Willy Harlander, Hans Baur, Otto Bolesch, Ruth Drexel, Michael Degen, Karin Hübner, Sissy Höfferer, Volker Prechtel u.a.

Am Münchner Stadtrand brennt eine alte Schule nieder. Unter den Trümmern wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Sehr bald stellt man aber fest, dass dieses Mädchen, das vorerst nicht zu identifizieren ist, nicht durch Feuer ums Leben gekommen ist. Zunächst einige Male auf dem Holzweg, kann Veigl (Gustl Bayrhammer), den Fall schließlich zu einer überraschenden Lösung führen.

Samstag, 12. Februar 2022, 23.30 Uhr
Tatort: "Ende der Vorstellung"
Spielfilm, D 1979
Regie: Georg Marischka
Drehbuch: Norbert Ehry
Darstellende: Gustl Bayrhammer, Helmut Fischer, Willy Harlander, Robert Freitag, Sabine von Maydell, Thomas Astan, Werner Asam, Ulrich Beiger, Elmar Wepper u.a.

Kriminalhauptkommissar Veigl (Gustl Bayrhammer) wird bei der Aufklärung des Mordes an einer Schauspielerin mit der Welt des Theaters konfrontiert.

Samstag, 12. Februar 2022, 01.05 Uhr
"Der letzte Stammtisch"
Kurzfilm, D 1984
Regie und Drehbuch: Rainer Erler
Darstellende: Gustl Bayrhammer, Hans Stadtmüller, Toni Berger, Willy Schultes u.a.

Ein grantelnder Taxler (Gustl Bayrhammer) kutschiert einen larmoyanten Rentner (Hans Stadtmüller) quer durch München in dessen verhasste, neue Heimat Neuperlach. Um Entmietung, Luxussanierung und Wohnraumnot geht es in diesem 1984 erstausgestrahlten Kurzfilm von Rainer Erler. Mit gehörigem Grant und viel Humor werden diese Themen verhandelt – heute aktueller denn je.

Sonntag, 13. Februar 2022, 20.15 Uhr
"Der Komödienstadel: Die drei Dorfheiligen"
Buch: Max Neal, Max Ferner
Regie: Olf Fischer
BR Mediathek: nach Ausstrahlung unbegrenzt

Ein Päckchen Briefe aus dem fernen Schwabenland bringt im oberbayerischen Scheibling die Jugendsünden von drei vermeintlich unbescholtenen Dorf-Honoratioren ans Licht: Bürgermeister Hilgermoser, Schmied Riedlechner und Bäckermeister Sollböck unternehmen so einiges, um die einstigen amourösen Verstrickungen vor ihren Ehefrauen geheim zu halten. Zugleich gebärdet sich Hilgermoser daheim als Familientyrann und verbietet Tochter Fanni die Liebe zum mittellosen Lehrer Martin Furtner. Stattdessen soll ein reicher Bräutigam gefunden werden. Eine Kette von Verwechslungen nimmt ihren Lauf…

Mit Gustl Bayrhammer (Simon Hilgermoser, Wegscheidbauer und Bürgermeister), Marianne Lindner (Urschi, seine Frau), Katharina de Bruyn (Fanni, beider Tochter), Karl Tischlinger (Quirin Riedlechner, Automechaniker), Ilse Neubauer (Mariann, seine Tochter), Hans Löscher (Peter Söllböck), Gerhart Lippert (Martin Furtner), u. a.


8