Presse - Pressemitteilungen


8

Umfangreiche Berichterstattung Der BR bei den 52. Internationalen Hofer Filmtagen

Die 52. Internationalen Hofer Filmtage finden in diesem Jahr von 23. bis 28. Oktober 2018 statt. Der BR ist mit umfangreichem Engagement dabei: Das Kultur- und Informationsradio Bayern 2 ist Medienpartner der Festivals. kinokino, das Filmmagazin des Bayerischen Rundfunks, berichtet in 3sat und im BR Fernsehen, in der BR Mediathek (www.br.de/mediathek) sowie auf kinokino.de und für die BR24 App. Am 25. Oktober wird der von Bavaria Film, Bayerischem Rundfunk und DZ Bank gestiftete Förderpreis Neues Deutsches Kino im Festsaal der Freiheitshalle Hof verliehen.

Stand: 09.10.2018

Filmszene aus "Kill Me Today, Tomorrow I´m Sick!" | Bild: BR / Preview Enterprises

Fünf Koproduktionen des Bayerischen Rundfunks werden im Programm vorgestellt: die beiden Spielfilme "Kill Me Today, Tomorrow I’m Sick!" und "Ich liebe alles, was ich an dir hasse" und die drei Kurzfilme "Im Speckmantel", "Holy Moms" und "Tariq". 

BR-Koproduktionen im Programm der Hofer Filmtage

"Kill Me Today, Tomorrow I´m Sick!"

Kosovo 1999. Die NATO hat Serbien bombardiert. Die Kosovo-Albaner feiern "ihren Sieg" über die "serbischen Unterdrücker". Ethnischer Hass ist weit verbreitet. Die Internationale Gemeinschaft entsendet Tausende von Abgesandten, um das Land zu demokratisieren. Medienmanagerin Anna (Karin Hanczewski) aus Deutschland ist eine von ihnen. Aber die meisten "Internationals" sind gelangweilt, eitel und korrupt. Die Lage ist hoffnungslos. Wenn Anna im Kosovo etwas erreichen will, muss sie sich gegen ihre Kollegen und Chefs wenden und selbst zu schmutzigen Tricks greifen. Ausgerechnet der bosnische Gauner Plaka (Carlo Ljubek) soll ihr dabei helfen. Die beiden erleben eine tragikomische Liebesgeschichte. Sie müssen mutig und tapfer sein, stehlen und betrügen. Sie müssen clever und schnell sein, denn sie haben mächtige Gegner, die zu allem bereit sind.

Eine schwarze, zutiefst romantische Tragikomödie über das Menschsein und die Verblendung des satten Westens, inspiriert vom Tagebuch eines Whistleblowers.

Mehr Infos

Regie und Drehbuch: Joachim Schroeder, Tobias Streck
Darsteller: Karin Hanczewski, Carlo Ljubek, Sigi Zimmerschied, Tommy Sowards, Boris Milivojevic, Eray Egilmez, Joachim Steinhöfel, Nevena Ristic, David Zimmerschied, Henryk M. Broder u.a.
Redaktion: Claudia Simionescu (BR) Martina Zöllner (SWR)
Produktion: Preview Enterprises (Produzent: Joachim Schroeder) in Koproduktion mit BR und SWR, gefördert von IDM, MfG, BKM, FFA, DFFF, FFF, Media Europe, German Films
Vorführungen in Hof: Mittwoch, 19.00 Uhr, Donnerstag, 23.15 Uhr, Sonntag, 16.00 Uhr

"Ich liebe alles, was ich an dir hasse"

Mit Hilfe eines Hormonpräparats von zwei verrückten Wissenschaftlern versucht die unglücklich verliebte Helena (Maria Wördemann), ihren Schwarm Kai (Michael Kranz) zu erobern. Stattdessen löst sie ein riesiges Chaos aus: Ihr Schwarm verliebt sich in seinen besten Freund Finn (Aaron Arens) und Finn, gleichzeitig der Freund von Helenas Zwillingsschwester Mia (Klara Wördemann), verliebt sich in Helena.

Eine romantische Komödie frei nach Motiven von William Shakespeares "Sommernachtstraum".

Mehr Infos

Regie: Nadine Keil
Drehbuch: Nadine Keil, Barbara te Kock
Darsteller: Maria und Klara Wördemann, Aaron Arens, Michael Kranz, Butz Buse, Luise Bähr
Redaktion BR: Claudia Gladziejewski
Produktion: Amalia Film (Produzent: Felix von Poser) in Koproduktion mit BR, gefördert von FFF Bayern
Vorführungen in Hof: Freitag, 18.15 Uhr, Samstag, 16.15 Uhr, Sonntag, 15.15 Uhr

"Im Speckmantel"

Ausgerechnet an Heiligabend stellt David (Frank Pätzold) fest, dass seine Familienmitglieder Nächstenliebe und liberale Werte über Bord geworfen haben. Sie haben Angst. Angst vor Veränderungen, Angst davor, dass ihnen etwas weggenommen wird. David kann mit dem schwelenden Rassismus nichts anfangen und geht auf Konfrontation. Die Sorgen seiner Familie sitzen fest und sind schlicht zum Fürchten. Dass ausgerechnet sein Vater (Matthias Neukirch), zu dem er immer aufgeblickt hat, nun Botschaften aus dem rechten Spektrum selbstverständlich wiedergibt, erschüttert David schwer. Es hilft ihm auch nicht, diese "Grobheiten" zu ignorieren. Auch wenn Weihnachten ist. Und David will es auch nicht.

Mehr Infos

Regie und Drehbuch: Katharina Bischof
Darsteller: Frank Pätzold, Matthias Neukirch, Julia Jäger, Nadja Sabersky, Doris Buchrucker, Georg Bischof, Josef Mohamed u.a.
Redaktion BR: Claudia Gladziejewski
Produktion: Edgar Reitz Filmproduktion (Produzent: Christian Reitz) in Koproduktion mit Hochschule für Fernsehen und Film München und BR
Vorführungen in Hof: Donnerstag, 16.30 Uhr, Freitag, 12.00 Uhr, Sonntag, 19.00 Uhr

"Holy Moms"

Liv (Lavinia Wilson) will Töchterchen Alicia, 14 (Nadja Sabersky), einen unvergesslichen Geburtstag mit den besten Freundinnen bereiten. Doch als sie der Mütter-Chat-Gruppe Holy Moms schreibt, dass die frühreife Rosie auch dabei ist, schlagen die Helikoptermütter Alarm. Die Neue ist kein guter Umgang, sie soll weg und zwar sofort. Liv macht sich zum Werkzeug der sozialen Ausgrenzung und endet schließlich selbst als die Ausgegrenzte. Die bitterböse Satire treibt ihre Figuren durch einen Höllenritt: Teenager haben es nicht leicht. Aber Mütter, deren sozialer Status wackelt, kriegen erst recht ihr Fett weg.

Mehr Infos

Regie und Drehbuch: Johanna Thalmann
Darsteller: Lavinia Wilson, Nadja Sabersky, Julia Niegel, Alina
ehrens, Lilith Kampffmeyer, Emma Preisendanz u.a.
Redaktion BR: Claudia Gladziejewski
Produktion: Peng Filme (Produzenten: Francis Pfitzner, Aylin Kockler), in Koproduktion mit Hochschule für Fernsehen und Film München und BR, gefördert von FFF Bayern
Vorführungen in Hof: Mittwoch, 19.00 Uhr, Donnerstag 12.45 Uhr, Sonntag, 11.30 Uhr

"Tariq"

Der 16-jährige Tariq (Mohammed Issa) flüchtet mit seiner Familie vor ISIS-Kämpfern in einen Wald nahe der syrisch-türkischen Grenze. Auf der Flucht wird seine Mutter (Tahani Salim) angeschossen, weil Tariq ungehorsam ist. All seine Versuche es wieder gut zu machen, verschlimmern die Verletzung seiner Mutter und machen den Vater (Husam Chadat) wütend. In ihrem Fieberwahn glaubt die Mutter, dass ihr Sohn von einem Dschinn, einem Dämon geboren aus Wut und rauchlosem Feuer, verführt wurde. Als die Familie Gefahr läuft, von ihren Verfolgern entdeckt zu werden, steht Tariq vor der Entscheidung, der dunklen oder der hellen Seite des Islam zu folgen.

Mehr Infos

Regie: Ersin Cilesiz
Drehbuch: Torsten Gauger, Yvonne Görlach
Darsteller: Mohammed Issa, Husam Chadat, Tahani Salim, Daniela Navarro Melián, Tom Bernau u.a.
Redaktion BR: Claudia Gladziejewski
Produktion: Gauger Film (Produzent: Torsten Gauger) in Koproduktion mit Hochschule für Fernsehen und Film München und BR, gefördert von FFF Bayern

Vorführungen in Hof: Mittwoch, 14.45 Uhr, Freitag, 17.15 Uhr, Sonntag, 21.30 Uhr
Ausstrahlung: 12. Dezember 2018 im BR Fernsehen im Rahmen der BR Kurzfilmnacht

Förderpreis Neues Deutsches Kino

Der mit 10.000 Euro dotierte Förderpreis Neues Deutsches Kino für den besten Film wird gestiftet von Bavaria Film, Bayerischem Rundfunk und DZ Bank. Der Preis wird an Filmschaffende für deren ersten bis dritten langen Spielfilm deutscher Produktion verliehen, der im Programm der Internationalen Hofer Filmtage seine Premiere hat. Eine unabhängige Jury entscheidet über den/die Preisträger*in/nen.

Umfangreiche Berichterstattung

Der Bayerische Rundfunk berichtet über die Hofer Filmtage in seinen aktuellen Magazinen "Rundschau", "Abendschau" und "Frankenschau aktuell" im BR Fernsehen sowie auf Bayern 2.

Eine Auswahl der Sendungen

Im Fernsehen

kinokino
Dienstag, 23. Oktober, 21.45 Uhr in 3sat
Mittwoch, 24. Oktober, 0.25 Uhr im BR Fernsehen und in der BR Mediathek

kinokino extra
Sonntag, 28. Oktober, 23.15 Uhr im BR Fernsehen und in der BR Mediathek
Montag, 29. Oktober, 0.20 Uhr in 3sat 

Im Hörfunk (Bayern 2)

Dienstag, 23. Oktober, 16.05 Uhr: Eins zu Eins. Der Talk: Gespräch mit der Regisseurin Anca Miruna Lazarescu

Dienstag, 23. Oktober, 13.30 Uhr: Bayern 2-regionalZeit (Nord), Talk mit Thorsten Schaumann, künstlerischer Leiter der Internationalen Hofer Filmtage

Mittwoch, 24. Oktober, 8.30 Uhr: kulturWelt: Bericht über den Eröffnungsfilm "Glück ist was für Weicheier" von Anca Miruna Lazarescu

Freitag, 26. Oktober 2018, 13.30 Uhr: Bayern 2-regionalZeit (Nord): Hofer Filmtage - Preisverleihung

Sonntag, 28. Oktober, 12.05 Uhr: kulturWelt: Bilanz der Filmtage Hof


8