Presse - Pressemitteilungen


9

alpha-thema Homöopathie und Co.

Alles nur Placebo? Am Montag, 20. Januar 2020, um 20.15 Uhr untersucht "alpha-thema: Homöopathie und Co." das Für und Wider von Homöopathie und naturheilkundlichen Verfahren.

Stand: 16.01.2020

Homöopathie | Bild: Bayerischer Rundfunk 2019

Acht Minuten Behandlungszeit widmen laut einer Studie aus dem Jahr 2017 Ärztinnen und Ärzte in Deutschland durchschnittlich ihren Patienten. Beim Heilpraktiker dauert das Erstgespräch, die Anamnese, durchschnittlich eine Stunde. Für viele Experten ist dies einer der Hauptgründe, warum immer mehr Menschen auf Naturheilkunde setzen. Das Versprechen vieler Heilpraktiker: Statt wirtschaftlicher Überlegungen steht bei ihnen der ganze Mensch im Vordergrund. Und insbesondere in der Therapie chronischer Krankheiten erzielen sie auch Erfolge.

Die Dokumentation "Homöopathie – Nutzen oder Scharlatanerie" um 20.15 Uhr gibt den Vertretern der Homöopathie breiten Raum, um ihr Verständnis von therapeutischem Handeln darzulegen. Dabei geht es allerdings auch um einen Milliardenmarkt. Denn die Zahl der Menschen, die von der Wirksamkeit der Globuli überzeugt sind, wächst rapide. Kann diese Therapie naturwissenschaftliche Plausibilität für sich in Anspruch nehmen? Im Film kommen auch die Gegner der Homöopathie zu Wort. 

Ernstzunehmende Heilmethode oder Pseudowissenschaft? In "alpha-thema Gespräch: Homöopathie – Die Kontroverse" um 21.00 Uhr hat Moderatorin Birgit Kappel zwei Gäste, die engagiert diskutieren: Dr. Jens Behnke, Programmleiter Integrative Medizin der Karl und Veronica Carstens-Stiftung, und Dr. Nikil Mukerji, Philosoph und Vorsitzender des Wissenschaftsrats der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e. V. Einig sind sie sich in einem Punkt: Wie Homöopathie wirkt, ist naturwissenschaftlich nicht geklärt. Worauf beruht dann ihre teils erfolgreiche Anwendung? Alles nur Placebo? "Eine Fülle klinischer Studien dokumentiert Wirksamkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit des Verfahrens", meint Jens Behnke. "Wo kein Wirkstoff ist, da kann auch nichts wirken", so Nikil Mukerji. Was gilt?

Das Magazin "NDR WissensCheck" um 21.30 Uhr erweitert das Thema. Hier geht es um "Alternative Heilmethoden". Dazu gehören Naturheilverfahren wie die Pflanzenheilkunde und die Hydrotherapie, aber auch alternative Therapieverfahren wie die Akupunktur, die Blutegeltherapie und eben auch die Homöopathie. Besonders bei chronischen Schmerzen schwören die Befürworter auf naturheilkundliche Verfahren, Kritiker bemängeln nach wie vor den fehlenden wissenschaftlichen Nachweis ihrer Wirksamkeit und die Beliebigkeit der Heilpraktiker-Ausbildung. Wo können alternative Therapien helfen, wo sind ihre Grenzen, wo ihre Risiken? Der Film stellt die alternativen Heilmethoden auf den Prüfstand und kommt zu einem klaren Ergebnis.

 

alpha-thema: Homöopathie und Co. – Die Sendungen im Einzelnen:

 Montag, 20. Januar 2020

20.15 Uhr: Homöopathie – Nutzen oder Scharlatanerie?
Dokumentation, ORF 2015
BR Mediathek: nach Ausstrahlung bis 27. Januar 2020 verfügbar

21.00 Uhr: Homöopathie – Die Kontroverse
Gespräch, 2020
Mit Dr. Jens Behnke, Programmleiter Integrative Medizin, Karl und Veronica Carstens-Stiftung, und Dr. Nikil Mukerji Philosoph, Ludwig-Maximilians-Universität München
Moderation: Birgit Kappel
BR Mediathek: nach Ausstrahlung 5 Jahre verfügbar

21.30 Uhr: Alternative Heilmethoden
NDR WissensCheck
Dokumentation, NDR 2018
BR-Mediathek: nach Ausstrahlung bis 27. Januar 2020 verfügbar 


9