Presse - Pressedossiers


2

Dokumentarfilm "Die Widerständigen"

Von 1942 bis 1943 riefen die Mitglieder der "Weißen Rose" auf Flugblättern zum Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime auf. Nach ihrer Denunziation wurden die führenden Mitglieder der Widerstandsgruppe zum Tode verurteilt und hingerichtet. Filmemacherin Katrin Seybold liefert mit ihrem Film ein einzigartiges Porträt der "Weißen Rose" und lässt Gefährten, Freunde und Familienmitglieder zu Wort kommen. Sie berichten zum Teil erstmals in der Öffentlichkeit von ihrer Mitarbeit an Flugblattaktionen, von Verhören durch die Gestapo und von den Prozessen vor dem Volksgerichtshof.

Stand: 18.12.2012

Traute Lafrenz, Freundin von Hans Scholl (1942) | Bild: rbb/rbb/Privatbesitz/Seybold Film

07 Januar

Montag, 07. Januar 2013

Pressekontakt: Pressestelle@br.de

Die Widerstandsgruppe "Weiße Rose" wurde im Juni 1942 gegründet und war bis Februar 1943 aktiv. In insgesamt sechs Flugblättern riefen ihre Mitglieder unter Lebensgefahr zum sofortigen Ende des Krieges und zum Sturz des Nazi-Regimes auf. Von den Nationalsozialisten wurden die Aktionen der Gruppe um Hans Scholl, Alexander Schmorell und Kurt Huber als Hochverrat gewertet. Nach ihrer Denunziation wurden die führenden Mitglieder der "Weißen Rose" und ihre engsten Helfer Sophie Scholl, Willi Graf und Christoph Probst 1943 zum Tode verurteilt und hingerichtet. Laut Volksgerichtshof handelte es sich um "den schwersten Fall hochverräterischer Flugblattpropaganda, der sich während des Krieges im Altreich ereignet hat". Filmemacherin Katrin Seybold (1943-2012) porträtiert in ihrem eindringlichen Dokumentarfilm die Widerstandsgruppe, zu deren bekanntesten Mitgliedern die 1943 nach einem Schauprozess hingerichteten Geschwister Sophie und Hans Scholl gehören. Für ihren auf einer zehnjährigen Recherche basierenden Film befragte Seybold vierzehn Zeitzeugen aus dem Umfeld der "Weißen Rose" und kombiniert ihre Aussagen mit zum Teil bisher unveröffentlichten Fotos der Widerstandsaktionen und der Gerichtsprozesse.

Hintergrundinfo:

In "Die Widerständigen - Zeugen der Weißen Rose" berichten Gefährten, Freundinnen und Geschwister von ehemaligen Mitgliedern der "Weißen Rose" über Flugblattaktionen, Gestapo-Verhöre und die Prozesse vor dem berüchtigten Volksgerichtshof. Regisseurin Katrin Seybold begann bereits im Jahr 2000 damit, Interviews für diese dokumentarische Gesamtdarstellung der Widerstandsarbeit der Münchner Studenten in den Kriegsjahren 1942 und 1943 zu führen. Ihr eindringlicher Dokumentarfilm wurde von der Kritik hoch gelobt und war 2009 für den Deutschen Filmpreis nominiert. Anlässlich des 70. Jahrestages der Hinrichtung von Sophie Scholl zeigt das Bayerische Fernsehen am Mittwoch, den 20. Februar 2013, ab 23.00 Uhr Marc Rothemunds Spielfilm "Sophie Scholl - Die letzten Tage".


2