Bild

Deutsche Börse Frankfurt
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Autoren

Ralf Schmidberger
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Der Schwung nach den Zwischenwahlen in den USA konnten die Aktienmärkte damit nicht halten. Auch heute tat sich unterm Strich nicht viel. Der DAX blieb kaum verändert stehen bei 11.529 Punkten. Dabei gab es bei den einzelnen Werten durchaus heftige Ausschläge. Allen voran bei den ThyssenKrupp-Aktien. Diese brachen um 9 Prozent ein. Zu den schleppenden Geschäften mit Anlagen, Autoteilen und Aufzügen kommt jetzt auch noch eine mögliche Kartellstrafe in der Stahlsparte. So hat ThyssenKrupp seine Bilanzziele reduziert.

Allianz nach Gewinnsprung auf Kurs

Dagegen konnte die Allianz überzeugen mit ihren Quartalszahlen. Der Münchner Versicherungskonzern sieht sich auf Kurs. So kletterten die Anteile der Allianz um gut 2,5 Prozent. Die Lufthansa hat im Oktober deutlich mehr Passagiere befördert. Die Lufthansa-Aktien kamen 4 Prozent voran. In New York überwiegen die Minuszeichen: der Dow Jones verliert knapp 1 Prozent, der Nasdaq knapp 2 Prozent. Der Euro ist schwächer bei 1,1320 Dollar.

Autoren

Ralf Schmidberger

Sendung

B5 Wirtschaft und Börse vom 09.11.2018 - 18:12 Uhr