| BR24

 
 

Bild

Autoren

Achim Killer

Andromeda - so heißt unsere Nachbargalaxie im All. Und ein quasi galaktisches Botnet im Cyberspace ist nach der benannt. Das hat aus Millionen infizierter Windows-PCs bestanden. Die Bot-Herder, die Kriminellen, die so ein Netz infizierter Rechner steuern, haben darüber Schad-Software verbreitet und die Computer quasi ausgeweidet, persönliche Daten kopiert und zu Geld gemacht. So ist beispielsweise ein maßgeschneiderter Banking-Trojaner auf jedem Bot-Rechner installiert worden.

Aktion Andromeda

Aber jetzt haben Ermittler aus neun Ländern das Botnet ausgehoben, also die Steuerungsrechner der Kriminellen abgeklemmt. Aus Deutschland waren die Polizei Lüneburg und das BSI, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, an der Aktion Andromeda beteiligt. Und das BSI warnt jetzt: Die Rechner können derzeit zwar nicht mehr von Kriminellen ferngesteuert werden, aber sind immer noch infiziert. Die Provider informieren derzeit die Betroffenen. Das sollte man ernst nehmen, sagt das BSI. Aber: Aufpassen! Auch viele Gauner warnen - versuchen, sich so das Vertrauen von Internet-Nutzern zu erschleichen und sie dann zu betrügen.

Schnüffel-Bremse mit KI

Ghostery setzt jetzt künstliche Intelligenz ein. Das ist ein Browser-Plug-in, das im Web Scripte blockiert, kleine Programme, die einen tracken, also eben hinterschüffeln. Ghostery schaut in einer schwarzen Liste nach, wo Schnüffel-Scripts verzeichnet sind. Na ja, und Listen sind halt manchmal schon etwas veraltet. Deshalb schätzt KI im Dienste von Ghostery ab, wie so ein Web-Script denn wirken könnte. Lohnt sich, ausprobiert zu werden.

Und Neil Young hat sein gesamtes Archiv online gestellt. Aber diese Meldung kommt in der Audio-Version besser.

Autoren

Achim Killer

Sendung

B5 Online-Nachrichten vom 09.12.2017 - 07:38 Uhr