Zurück zur Startseite
Startseite
Zurück zur Startseite
Startseite

Franken 89 – 30 Jahre Mauerfall | BR24

Franken89 – 30 Jahre Mauerfall

Franken89: Über dieses Projekt
DDR-Übersiedler schauen auf dem Bahnhof in Hof aus einem Zugfenster und lachen.

    1989 fiel nicht nur in Berlin die Mauer: Auch entlang der fränkischen Grenze nach Sachsen und Thüringen öffnete sich der Eiserne Vorhang. Wir blicken auf das Wendejahr "Franken 89" – mit grenzenloser Freude und endlosen Trabi-Kolonnen.

    • BR24 Redaktion
    • Franken 89 – 30 Jahre Mauerfall
    Franken89 auf WhatsApp
    Ankunft der Flüchtlinge aus der Prager Botschaft am 05.10.1989 im Bahnhof Hof (Bayern).
    Externer Link

    Von DDR-Flüchtlingen, Freudentränen und endlosen Trabi-Kolonnen: Was ist heute vor 30 Jahren an den fränkischen Grenzen passiert? Erhalten Sie jeden Tag eine "Franken89"-WhatsApp – kostenlos auf Ihr Smartphone.

    Franken89: Sie haben Andenken aus der Wendezeit? Hier melden!
    Ein Spielzeug-Trabi steht auf Brocken der DDR-Mauer, im Hintergrund DDR-Mark-Schein und -Münze
    Externer Link

    Sie haben alte Bilder aus der Wendezeit? Vom Fall der Mauer oder Grenzzauns in Franken? Erinnerungsstücke, die Sie an den Mauerfall erinnern? Schreiben Sie uns oder schicken Sie uns ein Foto davon. Hier geht's zum Upload.

    Deutsch-deutsches Museum Mödlareuth (Lkr. Hof)

    Mödlareuth 2019: Trabi-Korso durchbricht nochmal die Mauer
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Bis 1989 trennte eine Mauer das oberfränkische Mödlareuth. 30 Jahre nach dem 9. November 1989 wurde in dem auch als "Little Berlin" bekannten Dorf der Mauerfall mit Musik gefeiert. Ein Trabi-Korso durchbrach symbolisch noch einmal die Mauer.

    Mödlareuth: 30 Jahre nach Grenzöffnung steht wieder eine Mauer
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    In dem ehemals geteilten Dorf Mödlareuth steht wieder eine Mauer. Sie soll einen Eindruck davon vermitteln, wie es noch vor 30 Jahren an der oberfränkisch-thüringischen Grenze ausgesehen hat.

    Mödlareuth: Erinnerung an 30 Jahre Mauerfall
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer und CSU-Chef Söder haben die Wiedervereinigung als Geschenk und glücklichste Stunde der deutschen Geschichte bezeichnet. Am Tag der Deutschen Einheit würdigten sie vor allem den Mut der ehemaligen DDR-Bürger.

    Deutsch-Deutsches Museum: Sonderausstellung in Mödlareuth
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Mit einer neuen Sonderausstellung zeigt das Deutsch-Deutsche Museum Mödlareuth vielfältige Einblicke in den DDR-Alltag. Unter dem Titel "Voll der Osten" sind rund 100 Momentaufnahmen aus den 1980er Jahren zu sehen.

    "Die Trabis kommen" ins Deutsch-Deutsche Museum

      Ein Trabi-Konvoi, eine "Licht-Mauer" und grenzüberschreitende Schülerprojekte: Das Programm für die Feierlichkeiten im ehemals geteilten Dorf Mödlareuth (Lkr. Hof) zum Grenzöffnungs-Jubiläum wurde am Freitag im Deutsch-Deutschen Museum vorgestellt.

      Erweiterung Grenzmuseum Mödlareuth verzögert sich erneut

        Die seit neun Jahren versprochene Erweiterung des bundesweit einzigartigen Grenzmuseums in Mödlareuth verzögert sich erneut. Gleichzeitig will der Bund seine finanzielle Beteiligung aufstocken.

        Architektenwettbewerb: Europaweites Interesse an "Little Berlin"

          Die Erweiterung des Deutsch-Deutschen Museums in Mödlareuth stößt auf großes Interesse: Fast 100 Architekturbüros aus ganz Europa wollen an dem Architekten-Wettbewerb zu "Little Berlin" teilnehmen. Das Museum platzt aus allen Nähten.

          Sieger-Entwurf für dringend notwendigen Neubau in Mödlareuth
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Nach jahrelangen Diskussionen und Planungen rückt nun der dringend notwendige Neubau des deutsch-deutschen Museums in Mödlareuth in greifbare Nähe: Der Hofer Landrat Oliver Bär (CSU) präsentierte den Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs.

          Amerikanischer Außenminister in Mödlareuth

          Mödlareuth abgeriegelt: US-Außenminister Mike Pompeo zu Gast
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          US-Außenminister Mike Pompeo ist in Nürnberg gelandet. Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen trifft er sich in dem ehemals geteilten Dorf Mödlareuth mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas (SPD). Der 48-Einwohner-Ort ist hermetisch abgeriegelt.

          Mödlareuth: So lief das Treffen zwischen Pompeo und Maas
          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Lange wurde auf den Besuch des US-Außenministers in Mödlareuth hingefiebert. Am Donnerstagmittag war Mike Pompeo schließlich da. Neben seinem Amtskollegen Heiko Maas traf Pompeo dort auf exakt 48 Bürger und einige Schüler.

          Presse ausgesperrt: Kritik an Außenminister Maas nach Mödlareuth
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Nach dem Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo und seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas in Mödlareuth gibt es Kritik von Journalisten, die von dem Treffen nicht berichten durften. Politiker fordern gar eine Entschuldigung des Ministeriums.

          #BR24Zeitreise

          #BR24Zeitreise: Massenflucht über den Grenzübergang Schirnding
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Am bayerischen Grenzübergang Schirnding kommt es nach der Öffnung der Grenze durch die Tschechoslowakei zu einer Massenausreise von DDR-Bürgern in die BRD. Fast alle Neuankömmlinge wollen sich im Westen eine neue Existenz aufbauen.

          #BR24Zeitreise: Reiseerleichterungen Oberfranken
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Nach der Öffnung der deutsch-deutschen Grenze herrscht am 10.11.1989 am Grenzübergang in Rottenbach großer Andrang. Vor allem Tagesbesucher aus Thüringen kommen nach Oberfranken, wie unsere #BR24Zeitreise zeigt.

          #BR24Zeitreise: Einkaufsbummel in der BRD
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Die Grenzöffnung sorgt für einen Massenandrang von DDR-Besuchern in Oberfranken. Ein Großteil des ausgezahlten Begrüßungsgeldes beschert dem örtlichen Handel ein deutliches Umsatzplus, wie unsere #BR24Zeitreise vom 13.11.1989 zeigt.

          Die Grenze heute

          Der Rennsteig: Erlebnisraum seit dem Mauerfall
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Die Region rund um den Rennsteig bildet seit mehr als 1.000 Jahren eine gewachsene Einheit, die von 1961 bis 1989 unterbrochen wurde. Seit dem Mauerfall wird der Rennsteig immer mehr zum Erlebnisraum, in dem die Einwohner um mehr Miteinander ringen.

          Industrie an der fränkisch-thüringischen Grenze heute
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Mit der deutschen Einheit sind auch Nord- und Ostbayern keine Zonenrandgebiete mehr. Die Wirtschaft brummt – auch zwischen Oberfranken und Thüringen. Nur bei der Post gibt es immer noch Grenzen.

          Wie leben die Menschen im ehemaligen Grenzgebiet heute?

            Vor 30 Jahren war der Jubel riesig, als die Mauer fiel – im Osten wie im Westen. Auch die revolutionäre Landkommune auf dem Wildberg im oberfränkischen Tettau an der thüringischen Grenze feierte. Wie hat sich das Leben an diesem Ort entwickelt?

            Erinnerungen an den Mauerfall und die Zeit davor

            30 Jahre Mauerfall: Späte Grenzöffnung in der Provinz
            • Artikel mit Audio-Inhalten
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 war für Fritz Schmitt von der bayerischen Grenzpolizei die letzte Nachtschicht. Am Grenzübergang Eußenhausen-Meiningen wollten die Kollegen mit Sekt auf seinen Ruhestand anstoßen. Doch dann kam alles anders.

            Nach der Grenzöffnung: Tausende Trabis auf den Straßen
            Die Grenzbahnhöfe Ludwigsstadt und Probstzella
            30 Jahre Mauerfall: Ausstellungseröffnung in Ludwigsstadt
            • Artikel mit Video-Inhalten

            In Ludwigsstadt (Lkr. Kronach) ist 30 Jahre nach dem Mauerfall eine Ausstellung mit dem Titel "Es wächst weiter zusammen, was zusammen gehört" zu sehen.

            Grenzpolizisten erinnern sich an den Mauerfall
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Der eiserne Vorhang wurde von beiden Seiten von Grenzschützern bewacht. Ein NVA-Soldat und ein Beamter des ehemaligen Bundesgrenzschutzes erinnern sich an den Mauerfall.

            Nach dem Mauerfall live im Radio: Ansturm auf Unterfranken
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Nach dem Mauerfall waren tausende DDR-Bürger mit ihren Trabis in kilometerlangen Schlangen in Unterfranken unterwegs. Das mainfränkische Mittagsmagazin des Bayerischen Rundfunks hat sich damals live vom Grenzübergang Eußenhausen-Meiningen gemeldet.

            Franken89: Nach Musikwunsch mit Briefen aus der DDR überschwemmt
            • Artikel mit Audio-Inhalten
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Es ist der 17. Juni 1989. Im Westen damals ein Feiertag: Tag der Deutschen Einheit. Marion Martin aus Schondra hört die Bayern 3-Sendung "Grüß doch mal rüber". Sie ruft dort an und wünscht sich ihr Lieblingslied. Die Reaktionen konnte niemand ahnen.

            Mit 200 Stundenkilometern in die Freiheit
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Am 11. September 1989 öffnete Ungarn die Grenze nach Österreich für DDR- Bürger. Tausende machten sich gleich in der Nacht auf den Weg Richtung Westdeutschland. Einer war dabei schneller als alle anderen unterwegs.

            Oberster Grenzaufseher
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Manto Graf zu Castell-Rüdenhausen war "Sachbearbeiter S1" beim Bundesgrenzschutz und damit oberster Grenzaufseher für 125 Kilometer unterfränkisch-thüringische Grenze. Wie hat er die Grenzöffnung erlebt? Welche Herausforderungen hatte er danach?

            Vor 40 Jahren: Flucht aus der DDR nach Bayern im Heißluft-Ballon
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Es war wohl die spektakulärste Republik-Flucht: Vor 40 Jahren überwanden zwei DDR-Familien die innerdeutsche Grenze mit einem selbst gebauten Heißluft-Ballon - und landeten in Oberfranken.

            Freundschaft dank Wiedervereinigung
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Unsere Serie "Franken 89" führt uns an die ehemalige fränkisch-thüringische Grenze. Dort haben sich zwei Männer am Tag der Wiedervereinigung zum ersten Mal getroffen - und sind bis heute gute Freunde geblieben.

            Bunker in der Hainbergkaserne Mellrichstadt

            Franken 89: Geheime Dokumente im Bunker Mellrichstadt
            • Artikel mit Video-Inhalten

            In der Kaserne in Mellrichstadt war der Kalte Krieg deutlich spürbar. Als Relikt aus dieser Zeit steht dort noch ein komplett eingerichteter Bunker. Was für geheime Dokumente dort lagerten, hat BR-Reporterin Nathalie Bachmann herausgefunden.

            Selbstversuch: BR-Reporterin im Bunker
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Im Kalten Krieg hätten sie die Bevölkerung in Mellrichstadt vor Bedrohungen schützen sollen: die Bunker unter der ehemaligen Hainbergkaserne. Wie fühlt es sich heute an, dort übernachten zu wollen? Ein Selbstversuch.

            Franken ’89 – Geheime Pläne der Bundeswehr für den Fall X
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Was wäre passiert, wenn die Osttruppen wirklich die Bundesrepublik angegriffen hätten? BR-Reporterin Nathalie Bachmann trifft im zweiten Teil ihrer Serie einen ehemaligen Zugführer in einem geheimen Raum im Keller der Hainbergkaserne.

            Städtepartnerschaften zwischen Ost und West

            Partnerstädte: Würzburg und Suhl - vom Aussterben bedroht
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Eine Städtepartnerschaft innerhalb Deutschlands? Ungewöhnlich, aber möglich, weil Deutschland mal geteilt war. Als die Mauer fiel, feierten Suhl und Würzburg gemeinsam. Doch heute wissen viele Würzburger nicht einmal mehr, wo Suhl überhaupt liegt.

            #Städtepartnerschaft: Hof nutzte ein Loch im Eisernen Vorhang

              Hof und Plauen sind nur knapp 30 Kilometer voneinander entfernt – dass die Oberfranken und die Sachsen noch vor dem Mauerfall eine Städtepartnerschaft besiegelten, hat auch mit Franz Josef Strauß und dem Milliardenkredit an die marode DDR zu tun.

              Hof erinnert an Grenzöffnung und Mauerfall

              Festakt in Hof: Vor 30 Jahren kamen die ersten DDR-Flüchtlinge
              • Artikel mit Audio-Inhalten
              • Artikel mit Video-Inhalten

              Der bayerische Landtag würdigt die besondere Rolle von Hof im Herbst '89. In der Hofer Freiheitshalle findet dafür heute Abend ein Festakt statt.

              30 Jahre Mauerfall - Ausstellung in Hof erinnert an Grenzöffnung

                "Umweg Prag – die Prager Botschaftsflüchtlinge im Herbst ´89". So heißt eine Ausstellung in Hof, die an die ersten DDR-Bürger erinnert, die am 1. Oktober 1989 mit dem Zug aus Tschechien in Oberfranken ankamen.

                Grenzüberschreitendes Kunstprojekt zum Mauerfall in Hof
                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Mauerfall, Grenzöffnung – der Herbst 1989 wird momentan wieder lebendig. Doch was lösen diese historische Ereignisse heute, 30 Jahre später, bei Jugendlichen aus. Dieser Frage geht ein grenzüberschreitendes Kunstprojekt in Hof nach.

                Entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze