BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© Lisa Weiß
Bildrechte: dpa-Bildfunk

Nach der Explosion in Bologna

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zahl der Verletzten nach Explosion in Bologna steigt auf 145

Nach der gewaltigen Explosion in Bologna ist die Zahl der Verletzten seit gestern noch einmal angestiegen. Zunächst war von 60 Personen die Rede, inzwischen sind es laut Gesundheitsbehörde 145. Für die Behörden beginnt jetzt die Aufarbeitung.

Per Mail sharen

Nach der gewaltigen Explosion auf einer Autobahnbrücke in Bologna haben die italienischen Behörden Bilanz gezogen. Der Fahrer des Tanklasters kam bei der Detonation ums Leben. Außerdem wurden 145 Menschen verletzt, vier davon schwer. Sie schweben aber nicht in Lebensgefahr. Die Zahl der Todesopfer wurde glücklicherweise nach unten korrigiert. Zwischenzeitlich war von zwei Toten die Rede gewesen.

Eine Spur ist wieder frei

Wie Transportminister Danilo Toninelli mitteilte, ist eine Spur der A14 für beide Richtungen freigegeben worden. Ein Tanklaster war gestern ungebremst auf einen Lastwagen aufgefahren und hatte zunächst einen Brand und schließlich eine heftige Explosion ausgelöst. Sie riss ein Loch in die Autobahnbrücke. Der Feuerball erstreckte sich weit über die acht Fahrspuren hinaus.

Conte besucht Verletzte im Krankenhaus

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte sagte bei einem von Verletzten im Krankenhaus, man könne sich glücklich schätzen, dass nicht noch mehr passiert sei. Weiter erklärte Conte, die Staatsanwaltschaft habe ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, das klären soll, wie es zu der Explosion kommen konnte.

Autobahn auch bei Urlaubern beliebt

Vielen Italien-Urlaubern dürfte die A14 als so genannte „Adria-Autobahn“ bekannt sein. Sie verbindet den Norden mit dem Südosten des Landes. Wer zum Beispiel von München nach Rimini fahren will, nimmt meist diese Autobahn und kommt auch an der Unfallstelle vorbei.

Von
  • B5Online
Schlagwörter