BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Italienische Politiker werben in Zeitung für Corona-Anleihen

    Mit einer ganzseitigen Anzeige in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" werben italienische Politiker um die deutsche Zustimmung zu "Corona-Anleihen" - die gemeinsame Verschuldung aller Euro-Länder also. Berlin hält andere Maßnahmen für geeigneter.

    Coronavirus: Trump will Einreisestopp verlängern

      US-Präsident Trump hat angekündigt, den Einreisestopp aus Europa zu verlängern - für wie lange, ließ er aber offen. Zudem kündigte Trump Hilfen in Höhe von 100 Millionen Dollar für Italien und andere von der Coronakrise betroffene Länder an.

      Italien und Spanien: Die Zahlen steigen langsamer

        In Italien sind bislang 10.779 Menschen durch das Coronavirus gestorben. Aber der Anstieg der Neuinfektionen verlangsamt sich. Auch Spanien meldet einen Rückgang neuer Fälle. Südkorea sorgt sich um "importierte" Fälle.

        Besuchszeit auf unbestimmt abgesagt - Corona und Gefängnisse

          Noch sind keine Covid19-Infektionen in Bayern JVA bekannt. Damit es dabei bleibt, gilt seit dem 18. März Besuchsverbot. In Italien und Spanien hat das zu scharfen Protesten und teilweise sogar zu Revolten geführt. Wie ist die Stimmung in Bayern?

          Erste Waldrappe aus Winterquartier in Burghausen angekommen

            Sie sind nicht hübsch, aber selten. Die ersten beiden Waldrappe sind in ihrem angestammten Brutgebiet am Pulverturm der Burg in Burghausen gelandet. Die Vögel haben eine weite Reise hinter sich. Ihr Winterquartier liegt in Italien.

            Hoffnungszeichen aus Italien: 101-Jähriger überlebt Coronavirus

              In Zeiten der Krise sind gute Nachrichten wichtig: Umso schöner ist eine Meldung aus Italien, wo ein 101-jähriger Mann das Coronavirus überlebt hat und als geheilt entlassen wurde. Eigentlich ist das Virus besonders für ältere Menschen gefährlich.

              Corona-Krise: Professorin warnt vor Egoismus in der EU
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Die Corona-Krise hat ganz Europa im Griff. Doch bisher kämpften die Staaten der Europäischen Union überwiegend jeder für sich gegen die Pandemie. Die Solidarität kommt nur schleppend in Gang. Das bekam vor allem Italien zu spüren.

              Masken und Schutzanzüge: Firmen stellen Produktion um
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Die Zahl der Corona-Infizierten steigt europaweit weiter. In Ländern wie Italien, Österreich und Deutschland wird zum Teil die Schutzausrüstung für Helfer knapp. Einige Firmen ändern deshalb ihre Produktion, um helfen zu können.

              Solidarität im Kampf gegen Corona: Wo es klappt - und wo nicht

                Die Welt kämpft gegen Corona über Grenzen hinweg: Kliniken im Saarland, Rheinland-Pfalz und Sachsen nehmen Patienten aus Italien und Frankreich auf. Auch Ärzte aus Russland, China und Kuba helfen in Italien aus. Doch nicht jede Hilfe ist erwünscht.

                Coronakrise: Hoffnungsschimmer in Italien

                  Italien fasst Zuversicht: Die Zahl der Toten wächst nicht mehr ganz so schnell wie in den vergangenen Tagen. Am Montag wurden 602 Verstorbene gemeldet, am Samstag waren es noch fast 800. Von einer Trendwende wagt aber bis jetzt niemand zu sprechen.