BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Luisenburg-Festspiele Wunsiedel starten Kartenvorverkauf | BR24

© BR

Auf der Luisenburg

Per Mail sharen
Teilen

    Luisenburg-Festspiele Wunsiedel starten Kartenvorverkauf

    In Wunsiedel hat der Vorverkauf für die Luisenburg-Festspiele 2018 begonnen. In der der ersten Spielzeit von Intendantin Birgit Simmler stehen unter anderem das Volksstück "Andreas Hofer" und das Familien-Musical "Dschungelbuch" auf dem Programm.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Startschuss für den Kartenvorverkauf für die Luisenburg Festspiele 2018 in Wunsiedel war heute um 8.00 Uhr. 150.000 Karten liegen für die neue Saison bereit. Erhältlich sind die Tickets ab sofort direkt beim Kartenbüro der Wunsiedler Tourist-Information, über das Kartentelefon, per E-Mail oder online auf der Website der Luisenburg Festspiele

    Neue Intendantin, neues Programm

    Auf dem Spielplan stehen vier große Eigenproduktionen: das Volksstück "Andreas Hofer – Die Freiheit des Adlers" von Felix Mitterer, das Familien-Musical "Das Dschungelbuch", das Musical "My Fair Lady" und die Kriminalkomödie "Sherlock Holmes". Für das Programm ist in diesem Jahr erstmals die neue Intendantin und Lerchenberg-Nachfolgerin Birgit Simmler verantwortlich.

    "Die mächtige Tradition der Luisenburg-Festspiele, die ein hohes Gut ist, wollen wir in einem emotionalen Theater der großen Erzählung weiterführen – ein Gesamtkunstwerk in den Felsen des Fichtelgebirges." Birgit Simmler, Intendantin Luisenburg Festspiele Wunsiedel

    Neben den Eigenproduktionen wird es auch 2018 ein vielfältiges Konzert-Programm geben – unter anderem mit Musik von Abba oder Queen. "Queen ist die Musik meiner Jugend, das ist was für alle um die 40. Da kann man einen sehr tollen musikalischen Abend haben", freut sich Simmler. Außerdem werden die weltberühmten Trommler von "Yamato" mit ihrem neuen Programm und "Symphonic Rock" mit einer Mischung aus Klassik und aktueller Rockmusik auf der Luisenburg auftreten. Geplant sind auch Veranstaltungen im Fichtelgebirgsmuseum und an anderen Orten in Wunsiedel.

    Simmler: Reform ja, Revolution nein

    Simmler geht gespannt und motiviert in ihre erste Spielzeit als künstlerische Leiterin auf der Luisenburg. Sie kündigt an: Eine Revolution werde es nicht geben, aber eine Reform. Denn es sei eine große Herausforderung, das Gleichgewicht zwischen hohem künstlerischem Anspruch und dem wirtschaftlichen Erfolg zu halten.

    "Selbstverständlich werden wir, mein Team und die engagierten Mitarbeiter der Stadt Wunsiedel, erhalten, was gut und wichtig ist, und erneuern, was uns sinnvoll und zukunftsweisend erscheint." Birgit Simmler, Intendantin Luisenburg-Festspiele Wunsiedel

    Simmler bekommt Unterstützung von Verwaltungsleiter Harald Benz. Der Etat der Luisenburg-Festspiele liegt laut Benz bei fünf Millionen Euro – genau wie im vorigen Jahr. 80 Prozent davon muss das Freilicht-Theater selbst einspielen.

    Lerchenberg-Abschied 2017

    Simmlers Vorgänger Michael Lerchenberg war im Sommer nach 14 Jahren als Intendant abgetreten – ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Er hatte unter anderem die hohe Arbeitsbelastung als Intendant, Schauspieler, Regisseur und im unternehmerischen Bereich und das schwierige Verhältnis zur Stadt Wunsiedel als Begründung genannt.