Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kommt das Aus für das Kernkraftwerk Isar 2 schon eher? | BR24

© dpa-Bildfunk/ Armin Weigel

Die Atomkraftwerke Isar 1 und Isar 2 mit dem Kühlturm in der Mitte

Per Mail sharen
Teilen

    Kommt das Aus für das Kernkraftwerk Isar 2 schon eher?

    Das Kernkraftwerk Isar 2 in der Nähe von Landshut könnte schon früher vom Netz gehen als geplant. Nach jetzigem Stand wären die Reststrommengen im Frühjahr 2020 aufgebraucht.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Wird das Kernkraftwerk Isar 2 in Essenbach bei Landshut eher abgeschaltet als gedacht? Zumindest theoretisch scheint das denkbar. Vereinbart ist, dass Isar 2 bis Ende 2022 als eines der letzten deutschen Atomkraftwerke vom Netz gehen soll.

    Strom von stillgelegten Kraftwerken

    Das hängt aber auch mit den sogenannten Reststrommengen zusammen, die den Kraftwerken zugestanden worden sind. Bei Isar 2 wären sie nach dem derzeitigen Stand etwa im Frühjahr 2020 aufgebraucht, bestätige heute ein Sprecher von Betreiber PreussenElektra dem Bayerischen Rundfunk. Deshalb versucht der Konzern, von anderen, vorzeitig stillgelegten Kraftwerken Strommengen zu bekommen, was rechtlich möglich ist. Dieser Prozess laufe derzeit. Man sei aber optimistisch, Isar 2 bis Ende 2022 am Netz lassen zu können. Das Kernkraftwerk hat im vergangenen Jahr rund 12 Prozent des bayerischen Stroms erzeugt.

    Rückbau bei Isar 1 läuft

    Das benachbarte Kernkraftwerk Isar 1 ging bereits 2017 vom Netz und wird seitdem zurückgebaut. Im Reaktor müssen rund 24.000 Tonnen Material demontiert, zerkleinert und dekontaminiert werden. Der Rückbau kostet etwa eine Milliarde Euro.