BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Augsburger Zoo bekommt ein neues Elefanten-Haus | BR24

© BR/Barbara Leinfelder

Deutschlands älteste Elefantendame

Per Mail sharen

    Augsburger Zoo bekommt ein neues Elefanten-Haus

    Das neue Elefanten-Haus im Augsburger Zoo wird größer und moderner. Zeitgemäße Tierhaltung ist im alten Haus nicht möglich. Sechs Millionen Euro soll die neue Elefanten-Anlage kosten. Heute wird der Grundstein gelegt.

    Per Mail sharen

    Der Zoo und der Freundeskreis des Tierparks haben bereits fleißig Spenden gesammelt für die Elefanten-Anlage, die Stadt gibt einen großzügigen Zuschuss, der Rest soll über einen Kredit gestemmt werden.

    Artgerechte Haltung ist im alten Elefanten-Haus nicht möglich

    Neu gebaut werden muss, weil das alte Elefantenhaus nicht mehr den aktuellen Vorgaben entspricht. Im neuen Elefanten-Haus werden die Tiere laut Freundeskreis des Augsburger Zoos im sogenannten geschützten Kontakt gehalten. Das heißt, dass die Pfleger nicht mehr den unmittelbaren Kontakt zu den Elefanten haben. Nach neuesten Erkenntnissen werden dadurch die natürlichen Sozialstrukturen einer Elefantenherde gefördert. Auch das Unfallrisiko für die Pfleger sinkt.

    Zwei alte Elefanten-Damen

    Momentan leben im Augsburger Zoo zwei Elefanten: Targa und Burma. Sie sind sehr betagt, Burma ist 48 Jahre alt, Targa gilt mit ihren 62 Jahren sogar als einer der ältesten Zoo-Elefanten weltweit. Neue, jüngere Tiere können im alten Haus nicht mehr gehalten werden.

    Außenanlage mit Elefanten-Pool

    Geplant ist jetzt ein Elefanten-Haus mit einem Badebecken. Auf der rund 5.000 Quadratmeter großen Außenanlage sollen die Dickhäuter in einem Teich untertauchen können. Bis zu fünf Elefanten sollen dann künftig in Augsburg gehalten werden, so Zoochefin Barbara Jantschke.