Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Bergwanderin stürzt im Steinernen Meer in den Tod

Eine Bergwanderin aus Schleswig-Holstein ist in den Berchtesgadener Alpen tödlich verunglückt. Nach Angaben des Bayerischen Roten Kreuzes war die 59-Jährige am Röthsteig im Steinernen Meer rund 200 Meter tief abgestürzt. Von Henning Pfeifer

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten aus Oberbayern am .

Die Frau befand sich mit fünf weiteren Wanderern auf dem Abstieg von der Wasseralm über den Röthsteig. In rund 1.200 Meter Höhe blieb sie kurz stehen, vermutlich um sich einen Schuh zu binden. Dabei sei sie etwas nach hinten getreten und rund 200 Meter tief abgestürzt.

Notarzt und Bergretter per Hubschrauber

Ihre Begleiter setzten einen Notruf ab. Ein Hubschrauber brachte einen Notarzt und einen Bergretter zu der Verunglückten, für die jede Hilfe zu spät kam.

Kriseninterventionsdienst für Wandergruppe

Die Frau wurde später mit Hilfe eines weiteren Hubschraubers geborgen. Um die Wandergruppe kümmerte sich der Kriseninterventionsdienst.