14

Quelle-Areal Nürnberg Kaufvertrag lässt auf sich warten

Der endgültige Abschluss des Kaufvertrags für das ehemalige Quelle-Areal in Nürnberg verzögert sich. Grund sei, dass noch Mieter fehlen, sagte der zuständige Projektleiter Martin Philippen dem Bayerischen Rundfunk.

Stand: 02.04.2014

Quelle-Areal | Bild: picture-alliance/dpa

Für etwa 20 Prozent des 32.000 Quadratmeter großen Obergeschosses werden nach Angaben von Sonae Sierra noch Mieter gesucht.  Was mit einigen Bestandsmietern geschehen soll, ist noch unklar, sagte Projektleiter Martin Philippen. Ursprünglich sollte der Kaufvertrag Ende März unter Dach und Fach gebracht werden, nun gilt eine Frist bis zum 30. Juni.

Keine Angst vor dem Scheitern

Dass sich der Abschluss des Kaufvertrags verzögert, beunruhigt Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) nicht. Angst, dass Sonae Sierra wie vor einigen Jahren in Fürth und Weiden noch abspringt, hat das Stadtoberhaupt eigenen Angaben zufolge nicht. Er habe selten Investoren erlebt, die sich so reinhängen, sagte Maly.

"Wenn man jetzt erkennt, dass man etwas mehr Zeit braucht, halte ich das nicht für schlimm, weil bei einem Projekt dieser Größenordnung geht Qualität eindeutig vor Geschwindigkeit."

Ulrich Maly (SPD), Oberbürgermeister von Nürnberg

Sonae Sierra sei ein "guter und solider" Partner. Sollte sich der Investor wider Erwarten zurückziehen, wäre das auch kein "Super-Gau" für Nürnberg, betonte Maly. Mittlerweile gebe es deutlich mehr Interessenten für das ehemalige Quelle-Areal als früher. Das liegt laut Maly an der Tatsache, dass das Quelle-Areal im Wahlkampf thematisiert wurde.

Das Quelle-Areal - Lage und Größe der Teilflächen

Umfangreicher Umbau bis 2017

Das 6,8 Hektar große Gelände ist nach dem Berliner Flughafen Tempelhof die zweitgrößte leerstehende Immobilie in Deutschland. Künftig sollen dort Einzelhändler, Büros und gastronomiebetriebe untergebracht werden. Außerdem sollen zwischen 300 und 400 neue Wohnungen auf dem Areal entstehen, unter anderem für Studenten. Die Stadt hat dem Investor Sonae Sierra erhebliche bauliche Eingriffe in das denkmalgeschützte Gebäude gestattet. Bis 2017 soll der Umbau abgeschlossen sein.


14

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Yolo, Dienstag, 13.Mai 2014, 22:27 Uhr

2. Leerstand der quelle

Lasst die quelle leer stehen damit jugendliche ihr Fantasie freien lauf lassen können

Artus, Samstag, 22.März 2014, 08:07 Uhr

1. Erhebliche bauliche Eingriffe

Was meint das? Erhebliche bauliche Eingriffe? Abriss? Dann soll Mans doch sagen. Was soll die Herumdruckserei?