ARD-alpha - Campus


0

Studie zu Mieten in Uni-Städten Studentenwohnungen fast unbezahlbar

Viele studentische Nebenjobs sind weggebrochen, gleichzeitig ist der Wohnungsmarkt für Studierende trotz der Corona-Pandemie noch teurer geworden. Alles im MLP Studentenwohnreport 2020 nachzulesen. In 27 der 30 untersuchten Städte stiegen trotz Corona Lockdown die Mieten weiter an.

Stand: 25.09.2020

STudent steht an Pinnwand in Uni und sucht nach Wohnungsangeboten. | Bild: picture-alliance/dpa

Eine hypothetische Musterwohnung besitzt: 30 qm, 2. Stock,  in direkter Umgebung  zur Hochschule, durchschnittlicher Entfernung zum Hauptbahnhof, Gebäude 2000er Jahre erbaut, Wohnnebenkosten 20%. Die Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW Köln) wurde im MLP Wonreport 2020 aufbereitet.

Corona bedingte Mieterhöhungen

Hypothetische monatliche Mietkosten für eine studentische Musterwohnung und ihre Veränderung im zweiten Quartal 2020 (Corona-Effekt)

Zum Beispiel München: Hier wurde eine typische Studentenwohnung im zweiten Quartal 2020 um 24 Euro teurer. Auch in Frankfurt (10 Euro) und in Darmstadt (4 Euro) stiegen die Preise. Lediglich in Greifswald blieb die Miete konstant, nur in zwei Städten wurde sie billiger. 22 Prozent der Befragten waren laut einer Studie des Personaldienstleisters Zenjob nicht mehr in der Lage, ihre Miete wie gewohnt zu zahlen und mussten sich Geld bei Familie oder Freunden leihen.

Es gibt zum einen generell zu wenige Wohnungen in zentralen Lagen. Zum anderen wird die durch das Online-Semester entstandene Nachfragelücke von anderen Mietergruppen geschlossen: Mieter*innen, die typischerweise teurere Wohnungen suchen, konzentrieren sich wegen der momentan wirtschaftlich unsicheren Lage auf das nächstgünstigere Segment, so die Macher des Studentenwohnreport 2020.

Wohnzuschlag beim Bafög reicht nicht aus

Mit dem maximalen Wohnzuschlag beim BAföG können sich die Studierenden in 27 Städten die Musterwohnung nicht leisten. Dementsprechend sind viele auf zusätzliches Einkommen angewiesen. Die finanzielle Situation vieler Studenten bleibt schwierig. Coronabedingt hat eine Vielzahl der Studierenden ihre typischen Nebenjobs verloren. Es bleibt zu hoffen, dass sich wenigstens die Situation am Arbeitsmarkt entspannt.


0