BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


8

Farben und Formen Wohnungsbummel durch Schloss Grünau

'Fühl Dich wie zuhause', heißt es oft, wenn man eingeladen ist. Manche Orte sind derart heimelig eingerichtet - ein angenehmes Gefühl der Behaglichkeit entfacht auf Anhieb. Wie ein Zuhause eingerichtet ist, verrät meist viel über den Menschen, der darin wohnt. Zwischen Spessart und Karwendel hat prachtvolle Beispiele dafür gefunden, wie Möbel, Tapeten und Accessoires zu ihren Besitzern passen können. Den Auftakt einer kleinen 'Wohnungsbummel'-Reihe bildet eine ganz besondere Künstlerin, die sich ihren Traum vom Wohnen in einem richtigen Schloss erfüllt hat.

Stand: 09.02.2011 | Archiv

Ute Patel-Missfeldt | Bild: Bayerischer Rundfunk

Ein Haus erfüllt viele Funktionen: es bietet Schutz und Geborgenheit, es ist ein Ort an dem man sich gehen lassen kann - und nicht zuletzt ein Ort, den man bewusst gestalten kann.

Ihre Hutshows sind immer ein ganz besonderes Highlight.

Ute Patel-Missfeldt ist eine überaus geschickte Gestalterin. Sie und ihr Mann, Prof. Vallabh Petel, haben seit 1986 einen kleinen Teil des Wittelsbacher Jagdschlosses Grünau, nahe Neuburg an der Donau, gemietet. Bei den Neuburgern ist sie als 'Paradiesvogel' bekannt, nicht nur weil einmal im Jahr hinter den Schlossmauern der Ausnahmezustand herrscht, nämlich dann, wenn Ute Patel-Missfeldt ihre Hutshow, eine Verkaufsausstellung mit über 12.000 Hüten, veranstaltet.

Was sie nicht mag, ist die Uniformierung - sei es in der Mode oder der Einrichtung. Ute Patel-Missfeldt gestaltet alles, was ihr unter die Finger kommt, ob Wohnungen, Bühnenbilder, Stoffe, Porzellan- oder Schmuckdesign. Ihre Vorliebe: Art Deco und Jugendstil. In diesem Sinne ist die Einrichtung, die sie für sich und ihren Mann im ehemaligen Wasserschloss Grünau geschaffen hat ein einzigartiges Reich. Dazu braucht sie nicht einmal ein großes Budget. Häufig besucht sie Flohmärkte, einfach nur um individuelle Dinge zu bekommen. Und dann wäre noch die Farbe, denn "Farbe macht die Seele frei, Farbe ist doch das Schönste im Leben!" meint sie fröhlich und werkelt weiter.


8