BR Fernsehen - Wir in Bayern


112

Wir in Bayern | Rezept Tortellini mit Salsiccia und Salbeibutter

Es ist gar nicht so schwer, Tortellini selber zu machen, und der Aufwand lohnt sich. Das beweist Deborah Ferrini Kreitmair mit ihrer Lieblingsvariante, bei der sie Tortellini mit Salsiccia füllt und Salbeibutter kombiniert.

Stand: 14.05.2021 | Archiv

Tortellini mit Salsiccia und Salbeibutter Format: PDF Größe: 177,8 KB

Rezept für 4 Personen

Tortellini (oder andere Nudelformen)

  • 350 g Mehl
  • 150-200 ml Wasser, lauwarm
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Zubereitung
Mehl auf eine Fläche oder ein Nudelbrett streuen. Eine Mulde in die Mitte des Mehls formen, Salz und ca. 100 ml Wasser hinzufügen. Mehl mit dem Wasser langsam mit den Fingerspitzen vermischen, erst dann anfangen, den Teig zu kneten. Wenn der Teig immer mehr Form annimmt bzw. kompakter wird, kräftig mit den Handballen weiterkneten. Dann Öl zugeben und noch etwas Wasser. Sie sollten den Teig insgesamt 10-15 Minuten kräftig kneten. Die Wasseraufnahme ist von Mehl und Luftfeuchtigkeit abhängig, deshalb kann es passieren, dass Sie etwas mehr bzw. weniger Wasser brauchen als im Rezept angegeben wird. Am Ende muss der Teig weich und elastisch sein. Den Teig anschließend mit einem Geschirrtuch abdecken und gut 20 Minuten ruhen lassen. Den Teig auf gar kein Fall in den Kühlschrank stellen. Den Teig vor dem Ausrollen noch einmal mit etwas Mehl bestäuben und kurz durchkneten, um ihm überschüssige Feuchtigkeit zu entziehen. Danach den Teig nach Wunsch ausrollen und formen bzw. füllen.

Tipp

In den Kühlschrank darf der Teig nur zum Aufbewahrung, wenn Sie z. B. einen Teil des Teiges erst am nächsten Tag verarbeiten möchten. Bis drei Tage darf der Teig im Kühlschrank aufbewahrt werden. Allerdings muss er dabei in Frischhaltefolie eingewickelt werden, damit er nicht austrocknet.

Salsiccia-Füllung

  • 100 g altbackenes Weißbrot, entrindet
  • 80 ml Milch
  • 200 g Salsiccia (ital. Wurst), gepellt
  • 100 g Parmesan, gerieben
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
Das Brot einige Minuten in der Milch einweichen. Die Flüssigkeit mit den Händen vollständig herauspressen. Das Brot zerkleinern, in einer Schüssel mit Wurst und Parmesan vermengen und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alternative Füllungen ohne Fleisch

1. Zucchini-Füllung

  • 20 g Butter
  • einige Tropfen Olivenöl
  • 200 g Zucchini, in dünne Scheiben geschnitten
  • 150 g Ricotta
  • 60 g Parmesan, gerieben
  • etwas gerieben Muskatnuss
  • 1 EL fein gehackte Majoran-Blätter oder alternativ getrockneter Majoran
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
Butter und Öl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne erhitzen. Die Zucchini braten, bis sie weich sind, und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Schüssel zerdrücken und abkühlen lassen. Die Zucchini dann sorgfältig mit den übrigen Zutaten vermengen.

2.Spargel Füllung

  • 200 g Spargelspitzen
  • 100 g Ricotta
  • 150 g Parmesan, gerieben
  • 1 Ei
  • 1 EL fein gehackte Majoran-Blätter oder alternativ getrockneter Majoran
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Spargelspitzen in kochendem Wasser blanchieren, bis sie weich sind. In Eiswasser abschrecken, abgießen und abtropfen lassen. In einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken und sorgfältig mit den restlichen Zutaten vermengen.

Tortellini formen

  • etwas Mehl nach Bedarf
  • etwas Wasser
  • Füllung (nach Geschmack)

Fertigstellen
Den Teig vor dem Ausrollen noch einmal mit etwas Mehl bestäuben und kurz durchkneten, um ihm die überschüssige Feuchtigkeit zu entziehen. Mit einem Nudelholz oder einer Nudelmaschine dünn ausrollen und auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche legen. 5 bis maximal 6 cm große Quadrate ausschneiden. Jeweils 1 TL der Füllung - eher weniger als zu viel - in die Mitte der Quadrate setzen und den Teig rundherum mit Wasser bepinseln oder mit dem Finger leicht anfeuchten. Den Teig anschließend so über die Füllung klappen, dass Dreiecke entstehen. Die Ränder gut zusammendrücken. Die mittlere Spitze der Dreiecke nach unten klappen und die beiden seitlichen Spitzen um dem Zeigefinger oder Daumen wickeln, zusammenführen und zusammenpressen.
Frische Tortellini maximal 5-6 Minuten, je nach Größe, im Salzwasser kochen.

Salbeibutter

  • 80 g Butter
  • 10-15 Salbeiblätter, frisch oder getrocknet
  • 50 g Parmesan, gerieben

Zubereitung
Butter mit den Salbeiblättern in einer kleinen Pfanne erhitzen, bis sie zu schäumen beginnt, dabei aufpassen, dass sie nicht verbrennt. Den Boden einer flachen Form mit 2 EL Parmesan bestreuen, Tortellini dazu geben und mit der Butter begießen, mit dem restlichen Parmesan bestreuen und vorsichtig vermischen.

Karottensalat mit Oliven und Walnüssen

  • 250 g Karotten, geschält, in Stifte geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, klein geschnitten
  • 50 g Walnüsse, zerkleinert
  • 50 g Oliven, schwarz oder grün, entsteint
  • 1 Bd. Petersilie, klein geschnitten
  • Saft von 1 Zitrone
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
In einer Schüssel die Karotten mit den Frühlingszwiebeln, Walnüssen und Oliven gut vermengen. In einer kleinen Schüssel Zitronensaft, Olivenöl, Petersilie, Salz und Pfeffer zu einer Soße verrühren und über die Karotten gießen. Alles gut mischen und eine halbe Stunde kalt stellen.

Anrichten
Die Tortellini mit der Salbeibutter auf Tellern anrichten und den Salat dazu servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Deborah Ferrini Kreitmair!


112