BR Fernsehen - Kunst + Krempel


3

Ikonenpaar Wahre Abbilder

Dieses Ikonenpaar mit den Antlitzen von Maria und von Jesus aus der Zeit um 1700 zitiert das Lukasbild und das Abgarbild, Bilder von deren angeblich lebensechten, wahren Gesichtern.

Stand: 12.08.2013 | Archiv

Durch die gemalten Rahmen im Holzrahmen wird schon deutlich, dass diese beiden Bilder andere, viel ältere zitieren. Nämlich die angeblich ältesten, naturgetreusten Portraits des Christentums: das eine zeigt Jesus, portraitiert im Auftrag des aramäischen Königs Abgar - das so genannte Abgar-Bildnis. So bezeugt auch die lateinische Inschrift auf dem gemalten Rahmen: "Dies ist das Bild unseres Erlösers Jesus Christus nach dem Bild des Abgar, das sich in Rom befindet, im Kloster des Heiligen Sylvester."

Auf der Leiste des anderen Bildes heißt es: "Das ist das Bild der seligen Jungfrau Maria, das vom heiligen Evangelisten Lukas gemalt ist und sich in Rom in der Kirche Santa Maria Maggiore befindet." Die griechischen Kürzel auf dem dunklen Bildhintergrund besagen, dass es sich hier um Ikonen handele, also um wahre Abbilder, nicht um die Erfindung eines Künstlers. Beide Bilder gelten sogar als Berührungsreliquien, also als von den Dargestellten eigenhändig berührt. Von ihnen wurden über die Jahrhunderte unzählige Kopien gemacht - zwei davon sind diese beiden Exemplare aus der Zeit um 1700.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro
  • Datierung: um 1700
  • Sendung vom 17. August 2013

3