BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Schule von Athen Studienobjekt für ganz Europa

Rafaels berühmte 'Schule von Athen' erschien auch diesem unbekannten Künstler zwischen 1600 und 1630 als geeignetes Studienobjekt und künstlerisches Vorbild.

Stand: 06.10.2012 | Archiv

Die 'Schule von Athen', das Gemälde, das Rafaelo Santi 1509 bis 1510 für den Vatikan schuf, gilt als sein Hauptwerk. Und als der Inbegriff der Hochrenaissance-Kunst. Die Hauptpersonen im Zentrum des Gemäldes sind die Philosophen Platon und Aristoteles, die in einer gigantischen Wandelhalle miteinander im Disput sind, gefolgt von ihren jeweiligen Anhängern. Es war die Zeit um 1500, in der die Philosophie als ultimativer Weg zur Erkenntnis galt und zur Befreiung des menschlichen Geistes.

Über Jahrhunderte hinweg blieb Rafaels Werk der Maßstab der Künste und das Ideal der Künstler. Wie dieser unbekannte Zeichner, setzten sie sich durch das Kopieren unmittelbar mit ihrem großen Vorbild und seinem Werk auseinander: um es zu studieren, es mit nach Hause zu nehmen und daran zu lernen.

Dieses Blatt ist ungefähr hundert Jahre nach dem Originalgemälde Rafaels entstanden. An stilistischen Details, besonders aber an der Lichtführung lässt sich die spätere Entstehungszeit gut erkennen. Die Weißhöhungen, die wirken, als würde sich ein Licht von oben über die Personen ergießen, sind ein typisches Merkmal des frühen 17. Jahrhunderts.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 5.000 bis 7.000 Euro
  • Datierung: 1600 bis 1630
  • Herkunft: Nordeuropa
  • Sendung vom 20. Oktober 2012

1