BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Kentaur Eros und Ratio

Aquarellierte Tuschzeichnung eines frauenraubenden Kentauren vom Münchner Maler Franz von Stuck (1863-1928).

Stand: 15.11.2011 | Archiv

Da das Blatt mit “Franz von Stuck“ signiert ist, muss es nach 1906 entstanden sein. In diesem Jahr wurde der Künstler in den Adelsstand erhoben. Es handelt sich um eine zeichnerisch sehr fulminant und qualitätvoll umgesetzte Illustration oder einen ausgearbeiteten Entwurf für ein größeres Bild. Die Erkenntnis, dass der Mensch nicht nur aus dem Verstand, sondern auch aus dem Animalischen besteht, führte um 1900 dazu, dass dieses Thema immer wieder aufgegriffen wurde. So entwickelten sich Kentauren - als Symbol für ein Nebeneinander dieser beiden Lebenskräfte - zu einem Lieblingsmotiv der Zeit. Sie wurden von Arnold Böcklin, Joseph Wenglein und vielen anderen dargestellt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 2.800 Euro
  • Herkunft/Datierung: München, nach 1906
  • Signatur: Franz von Stuck
  • Sendung vom 19. November 2011

1