BR Fernsehen - Kunst + Krempel


14

Kaestner-Service Begehrte "Deutsche Form"

Mit dem Entwurf "Deutsche Form" von Professor Artur Hennig brachte der Zwickauer Porzellanhersteller Kaestner Saxonia 1932 ein wirtschaftlich erfolgreiches, modernes Porzellanservice heraus.

Stand: 16.03.2013 | Archiv

Bevor Professor Artur Hennig verpflichtet wurde, war die sächsische Porzellanfirma 'Kaestner Saxonia' eher der traditionellen, historistischen Form verbunden. Artur Hennigs erste moderne Entwürfe "Reform" und "Fortschritt" setzten sich am Markt zwar nicht durch. Dieses sechsteilige Service mit dem Namen "Deutsche Form" aus dem Jahre 1932 war dann aber sehr erfolgreich.

Es wurde mit verschiedenen Dekors angeboten, unter anderem ab Mitte der 1930er Jahre mit diesem goldenen Gitterlinien-Dekor. Ein puristisches Muster, das auch die von Professor Hennig angestrebten modernen Produktionsweisen formal unterstützt hat. Im Widerspruch dazu steht allerdings die Bezeichnung 'Handgemalt' auf dem Boden des Services - wohl ein Zeichen dafür, dass die Wertigkeit auch eines solch modernen Geschirrs von einem Hinweis auf handwerkliche Fertigung profitiert.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro (sechsteilig)
  • Datierung: 1932
  • Herkunft: Zwickau-Oberhohndorf
  • Hersteller: Kaestner Saxonia
  • Entwerfer: Professor Artur Hennig
  • Sendung vom 16. März 2013

14